Genauer Unterschied zwischen Kommanditisten und stiller Gesellschafter?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Kommanditist ist Gesellschafter eine Personenhandelsgsellschaft. Also einer im Handelsregister eingetragenen Gesellschaft. Er hat somit klare Rechte, die im HGB festgelegt sind. Seine Einlage ist im Handelsregister erfasst, er hat Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Er ist am Vermögen der KG beteiligt. Also wenn der Betrieb veräußert wird, auch am Mehrerlös gegenüber den Buchwerten.

Der stille Gesellschafter ist am Betrieb eines Unternehmers beteiligt. Das können auch Betrieb sein, die nicht im Handelsregister eingetragen sind. Es ist in § 2390 HGB geregelt. Seine Einlage geht in das Vermögen des Unternehmers über. Er hat, wie z. B. gegenüber einer Bank nur einen Anspruch auf Erstattung seiner Einlage. Er ist nicht um Vermögen des Unternehmens beteiligt.

Der stille Gesellschafter hat keinerlei Einfluss auf das Unternehmen und ist nur Kapitalgeber. Weitere Informationen findest du hier (die Frage wurde schonmal gestellt)

https://www.gutefrage.net/frage/kommanditist-und-stiller-gesellschafter-3-unterschiede-bitte

Erstmal danke für die Anwort :) Mir ist aber immer noch nicht ganz klar warum es den Kommanditisten gibt ? Mir ist bewusst das er nur in Höhe seiner Einlagen haftet und dass er keine Leitung hat aber wofür das alles ? Welchen Anreiz gibt es Kommanditist zu werden ?

0
@Kirrrsche

Ich denke ein wesentlicher Unterschied zwischen stillem Gesellschafter und Kommanditist ist, dass der stille Gesellschafter bei Beendigung der Gesellschaft lediglich einen Anspruch auf Rückzahlung seiner Einlage hat. Der Kommanditist dagegen hat zusätzlich einen Anspruch an der Wertsteigerung des Unternehmens.

0

Was möchtest Du wissen?