Gekochtes Ei war flüssig. Ist es gefährlich, das nach 2 Tagen zu essen?

3 Antworten

Offensichtlich ist es ungefährlich, denn man kann Eier ja auch ganz roh essen (im Rahmen einer Haltbarkeit von gut zwei Wochen, auch ohne Kühlschrank). Eine Gefahr sind dabei die Salmonellen, de an der Außenseite der Schale kleben und beim Aufschlagen bzw. Schälen das Innere kontaminieren können.

Nun verstehe ich nicht, wie in einer Menge hartgekochter Eier eines „flüssig“ sein kann. Zwei Möglich­keiten fallen mir ein: Entweder eines ist aus irgend­einem Grund nicht so lange im kochen­den Wasser geblieben wie die anderen und ist daher nur teil­weise durch­gegart („kern­weich“). Das ist völlig harmlos (die Schale ist ja desinfiziert) und aus­gesprochen lecker; solche Eier sind mir ohnehin viel lieber als echt „hartgekochte“.

Oder es hat sich aus irgendeinem Grund ein rohes Ei unter die gekochten gemogelt. In dem Fall besteht eine nicht allzu große Salmonellen­gefahr (Verseuchung ist selten, man hat ein Immun­system, Inokulum ist wahrscheinlich gering etc.). Anderer­seits gibt es relativ wenige Onkels, die ein rohes Ei klaglos essen würden, daher tippe ich eher auf den anderen Fall.

Was heißt flüssig? Komplett flüssig, oder nur das Eigelb? Wenn es nur das Eigelb war, dürfte es ok sein. Ansonsten sollte man da eher vorsichtig sein.

Sie waren ja im kochendem Wasser? Dann sollten Salmonellen abgetötet worden sein. Die sitzen in der Schale. Und, wenn die Eier kühl lagen, ist es eigentlich kein Problem.

Was möchtest Du wissen?