Gefälschte unterschrift

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde sagen JA, keine Angst vor gericht wird die Unterschrift von einen Speziallisten überprüft und das kommt raus wenn du nicht unterschrieben hast. Lass dich nicht fertig machen, diese Psychospielchen ist ein beliebter Trick den einen Partner fertig zu machen. Ich gebe dir einen Tipp: KÄMPFE!!! Es geht um dich um deine Zukunft! KÄMPFE .... hier mein lieblings Zitat: Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. von Bertolt Brecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Treudoof
06.10.2010, 16:09

Da haben sie recht aber mir fehlt alle Kraft langsam. Danke für die aufmunternden Worte

0
Kommentar von markuszirndorf
06.10.2010, 16:17

noch was: Ihr Mann dürfte sich durch sein Verhalten wegen Betruges gem. § 263 StGB in Tateinheit mit Urkundenfälschung gem. § 267 StGB strafbar gemacht haben.

Für Betrug sieht das Gesetz eine Freiheitstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe vor. Eine Urkundenfälschung nach § 267 StGB wird mit Freiheitstrafe bis zu fünf Jahre oder mit Geldstrafe bestraft. >>> Ob ihn das auch noch so egal wäre?

0

Wirklich übel. Zeige ihn an, irgendwie mußt du dich ja wehren! Scheint ja ein nettes Kerlchen zu sein. Aber du kannst doch auch anhand deiner Kontoauszüge nachweisen, dass du das Geld nicht erhalten hast, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Treudoof
06.10.2010, 16:11

Sicher kann ich das aber der Bescheid wurde unter beiden namen abgegeben und ich muss beweisen das ich nicht unterschriebn hab

0

Zum Anwalt gehen, der wird Dir dann auch sagen, was Du tun kannst. Natürlich kannst Du ihn auch so anzeigen, aber ohne rechtlichen Beistand ist das nicht so leicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Urkundenfälschung und eine Straftat.

Du kannst ihn bei der Polizei dafür anzeigen. Das würde ich Dir auch empfehlen.

Außerdem hat er Dir gegenüber bzgl. der Steuererstattung dann vlt. auch noch Geld unterschlagen (Unterschlagung/Betrug).

Neben der Anzeige empfehle ich Dir, das Finanzamt darüber schriftlich in Kenntnis zu setzen.

Du kannst natürlich auch zum Anwalt gehen, um weniger Arbeit damit zu haben. Für die Kosten wird Dein Mann dann später aufkommen müssen. Aber Du wirst in Vorleistung gehen müssen und man weiß ja auch nicht, ob das Geld hierfür langfristig von ihm zu kriegen ist.

Lass Dich nicht unterkriegen.

LG, Danny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Treudoof,

ZauberinDanny hat eigentlich schon die richtige Antwort gegeben (für den Normalfall).

Leider kommt es sehr oft vor, dass bei getrennten Eheleuten der Ehepartner mit Steuerklasse III die Unterschrift des anderen fälscht, weil er sonst eine hohe Nachzahlung zu befürchten hat. Was Du da machen kannst, hat Dir ja Danny schon geschrieben.

.

In Deinem Fall macht mich aber die "Insolvenzanwältin" stutzig. Steckst Du gerade in einem laufendem Insolvenzverfahren? Wenn ja, muss grds. der Insolvenzverwalter die Steuererklärung für Dich fertigen bzw. wenn Dein Mann diese eingereicht hat, muss der Insolvenzverwalter diese auch unterschreiben / dieser zustimmen. Das würde dann bedeuten, dass hier keine Urkundenfälschung erfolgt ist.

Du solltest also erstmal mit Deine Anwältin telefonieren und bei ihr den genauen Sachstand nachfragen. Hat sie sämtliche Bescheide bekommen? Hat sie der Erklärung zugestimmt?

.

Sollte hier wirklich eine Urkundenfälschung vorliegen, gehe zur Polizei und erstatte Anzeige. Das Finanzamt wird hierüber zwar automatisch unterrichtet, aber Du solltest Dich trotzdem auch ans FA wenden, um mit denen die weitere Vorgehensweise abzusprechen.

.

Ich wünsche Dir alles Gute und die Kraft das durchzustehen.

GLG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?