Gebisslos reiten nicht für Anfänger geeignet?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Doch, auch Anfänger können gebisslos reiten. 78%
Leider nichts für Anfänger! 21%

17 Antworten

Doch, auch Anfänger können gebisslos reiten.

Man sollte überhaupt nicht mit Gebiss reiten. Die Dinger sind schädlich und nicht tiergerecht. Ob man das als Anfänger kann, das kommt drauf an, wie der Lehrer ist und ob er richtig ausgebildete Pferde hat.

Guter Artikel dazu hier

Ob es für Anfänger "geeignet" ist, hängt meiner Meinung nach vom Pferd ab. 1. muss das Pferd gut auf Gewichtshilfen reagieren, sodass die Zügelhilfen kaum oder keine Rolle spielen, zudem sollte es ein wirkliches Verlasspferd sein, sodass man es auch mit wenig Hilfen zum Stehen bringen kann. 2. kommt es auf auch auf die gebisslose Zäumung drauf an. Mit manchen gebisslosen Zäumungen kann man ganz schön Schaden anrichten, wenn zuviel Druck auf den empfindlichen Nasenknochen kommt.

Wenn das Pferd, dass du kaufen willst, gut geritten ist, dann dürfte es unter Anleitung eines RL auch als Anfänger kein Problem sein. Wie gesagt, hängt meiner Meinung nach vom Pferd ab.

Doch, auch Anfänger können gebisslos reiten.

Mann kann sowohl den kiefer als auch das nasenbein brechen. Mit beinden trensen gehen die Meinungen stark auseinnander aber am wichtigdten ist es ob es das pferd selber anbietet. Wir haben zum Beispiel pferde im stall die mit den lg zaum sofort den kopf senken vorwärts abwärts laufen locker im kiefer sind die lippe hängen lassen und besser bei luft sind. Andererseits gibt es pferde die verzweifelt nach dem gebiss suchen und sichtlich unzufrieden scheinen und sofort anfangen ein holkreuz zu beginnen. Meisst sind die pferde die ohne gebiss glücklich sind die pferde denen weh getan wird mit gebiss einwirkung. Und die pferde die unglücklich erschien sind die die sehr sanft geführt werden. Aber das muss nicht immer stimmen da das pferd sich auch erst dran gewöhnen muss. Wobei das meist nicht länger dauert als 15 min. Fazit : ZUM GEBISSLOSEN REITRN GEHEN VERSCHIEDENE MEINUNGEN AUSEINNANDER ABER AM WICHTIGSTEN IST ES DOCH WAS DAS PFERD UNS "SAGT" UND SOWOHL ANFÄNGER ALS AUCH VORTGESCHRITTRNE KÖNNEN OHNE GEBISS REITEN. P.S. am besten währe der lg zaum von monika lehmenkühler das kann man so einschnallen als wäre es ein halfter aber bloss kein hackemore mit grosser hebelwirkung. Danke fürs lesen

Doch, auch Anfänger können gebisslos reiten.

Hey, nein das ist Quatsch ich habe gebisslos erst richtig Reiten gelernt vorher war ich bloß auf irgendwelchen Reiterhöfen wo man nie richtig Unterricht bekommen hat, aber dann bin ich auf einen guten Hof gekommen wo das Wohl der Pferde eine Bedeutung hatte, sie hatte gebisslos Reitunterricht gegeben und die Pferde waren alle super lieb dass es nichts für Anfänger ist glaube ich nicht. ABER: Keine scharfe Zäumung wie z.B gleich Knotenhalfter am besten wäre für Anfänger da z.B ein LG-Zaum oder so.

Doch, auch Anfänger können gebisslos reiten.

Also nach dem das deine Sis schon 3 Jahre reitet sollte das kein Problem sein. Wenn du aus einem Kombi-Reithalfter nur das Gebiss raustust ist es sowieso unproblematisch weil du dann eh keinen einfluss aufs Pferd hast. Aber ich gehe jetzt mal davon aus, dass du ein Reithalfter meinst dass ohne Gebiss vorgesehen ist. Das ist dann etwas komplizierter denn es ist kein sanfter Druck auf die Nase sondern wenn du hart am Zügel bist richtest du viel mehr Schäden an. Das gebisslose Halfter reagiert nämlich sehr sensibel und fein also lang nicht so wie eines mit Gebiss. Nachdem sie aber schon 3 Jahre reitet und sie eine Reitlehrerin hat ist das völlig unproblematisch. Die Lehrerin sieht ja wenn sie es zu hart macht. Aber ohne Unterricht würde ich da ganz vorsichtig anfangen. Mein Fazit: Gerade mit Reitlehrer--> KEIN PROBLEM!

Doch, auch Anfänger können gebisslos reiten.

Du vergleichst da Äpfel mit Pflaumen, denn jemand, der "im Maul herumzieht", wirkt sicher nicht "mit sanftem Druck auf die Nase", nur weil sein Pferd jetzt nix mehr im Maul hat. Jede Zäumung ist so scharf wie die Hand seines Reiters. Auch mit einem gebisslosen Zaum kann man ganz schön auf der Nase herumreißen, und das tut dem Pferd genauso wenig gut wie im Maul, denn in beiden Fällen ist nur eine dünne Haut- bzw Schleimhautschicht über Knochen unter dem Gebiss bzw Riemen.

Wenn deine Schwester eine feine Hand hat, ist das überhaupt kein Problem. Wenn das Pferd gut ausgebildet ist, erst recht nicht - das "Problem" ist eben oft, dass die Pferde nicht gut ausgebildet sind und büffeln, aber das dann mit einer Trense zu beheben ist eben der falsche Weg.

Und, was auch oft nicht beachtet wird: Die Mädels schnallen einen Halsring ums Pferd und erwarten, dass das Hoppa läuft. Läuft nicht, garantiert. Das muss man genauso üben wie alles andere auch.

Mit dem gebisslosen reiten ists wie mit dem Reiten mit Gebiss. Es kommt auf die Reiterhand an! Der Druck, der auf die Nase ausgeübt wird, ist von der Hand des Reiters abhängig, genau so wie der Druck, der auf den Kiefer des Pferdes übertragen wird, wenn der Reiter am Zügel "zieht". Also ob Anfänger oder nicht: es kommt auf die Hand an! Ich bin ja der Meinung, dass es am besten wäre, ohne irgendwas reiten zu lernen, damit man gleich von Anfang an lernt, mit Gewicht, Stimme und Schenkel zu reiten. Dazu bräuchte man allerdings top ausgebildete Pferde... Und die kosten ihren Preis.

Doch, auch Anfänger können gebisslos reiten.

Doch ,ich find es sogar besser wenn anfänger gebisslos Reiten weil sie ja dann eh brave Pferde haben und es wirklich besser ist wenn sie den Pferden nicht so im Maul rumziehen ,das tut nämlich nicht nur weh sondern stumpft die Pferde auch total ab .Ausserdem lernen sie dann Gewichts-und schenkelhilfen besser einzusetzen. Ich führe gerade Anfänger in nem reitkurs und wenn das Pferd nicht so brav wäre wäre es schon lange einfach stehen geblieben oder ausgerastet weil die die ganze zeit im Maul rumzerren uns auch beim Leichttraben .

Hallo.

Ich finde, es kommt darauf an, wie gut man reiten kann. Klar, mit Gebiss hat man natürlich mehr Kontrolle übers Pferd, aber auch ohne Gebiss kann man gut reiten, wenn das Pferd dann auch letzendlich gehorsam ist.

Lieben Gruß,

Pferdefreund22

Stimmt beides !

Ich sag mal so, jedes Pferd ist anders. Man kann nicht jedes Pferd ohne Gebiss Reiten. Dazu kommt, es gibt verschiedene Gebisslose Zäumungen. Ein Hackamor zB gehört nicht in Anfänger hände, denn damit kann man einem Pferd ganz schnell das Nasenbein brechen. Dann gibt es aber auch diese "normalen" Englische Trensen ohne Gebiss, die sind vieel weicher und da kann bei einem passendem Pferd ein Anfänger mit Reiten. aber weißt du, eigentlich spielt es keine Rolle mit was man Reitet, mit egal welcher Zäumung kannst du einem Pferd schmerzen bereiten und die auch verletzen.

Ich würde mal sagen, bevor man sich überlegt was man jetzt neues Ausprobieren will, erst mal richtig die Zügelhilfen lernen und ein Pferd weich Reiten lernen. Dann kann man über weitere sachen nachdenken.

Lg

es kommt drauf an wie man reitet, nur weil man gebisslos reitet heißt das nicht dass man sanft reitet, man kann mit gebisslosen-zäumungen die nase stark verletzen und im extrem fall sogar brechen

bitte hör nicht auf den quatsch wie "mit gebiss können pferde nicht atmen ect." das stimmt nämlich nicht,

egal ob mit gebiss oder ohne, ein pferd kann man mit beidem verletzten

Leider nichts für Anfänger!

Mit nem gebisslosen zaum ist schnell die Nase gebrochen...Vorallem wenn es falsch eingestellt ist (zu tief oftmals!)

Naja sagen wir mal so nicht jeder gebisslose Zaum wirkt mit sanftem Druck auf der Nase, da gibt es ganz verschiedene.

Gebisslos reiten ist nichts für Änfanger ohne Reitlehrer. Zusammen mit einem Reitlehrer der im gebisslosem Reiten erfahren ist, sollte es meiner Meinung nach kein Problem sein.

Kann ich dir nicht ganz folgen :-/

0
Doch, auch Anfänger können gebisslos reiten.

Doch, gerade für Anbfänger ist das gut, damit sie gleich lernen auch mit Gewichtshilfen, usw. zu reiten, außerdem ziehen sie dem Pferd so nicht im Maul rum!

Aber manche Reiter ziehen den Pferden dann wie blöd am maul rum und reißen deren Kopf rum. Meiner Meinung nach gehört gebisslosreiten eher in die hände fortgeschrittener reiter. Es kann aber von pferd zu pferd unterschiedlich sein ob es sich mit oder ohne gebiss besser reiten lässt. Ich bin bis jetzt (reite ca.8 jahre) noch kein pferd geritten bei dem ich eine deutliche besserung sehen konnte ohne gebiss. Ich bin trotzdem ein großer gebisslosreiten-fan weil das meiner Meinung nach tierfreundlicher ist und angenehmer für die Pferde. Ich denke du und deine Schwester können ruhig ohne gebiss reiten.mit anständigem unterricht sollte man mit 3jahren reiterfahrung genug wissen bbesitzen um ein pferd gebisslos zu reiten. Achja viel Spaß mit deinem pferd

0

Aber manche Reiter ziehen den Pferden dann wie blöd am maul rum und reißen deren Kopf rum. Meiner Meinung nach gehört gebisslosreiten eher in die hände fortgeschrittener reiter. Es kann aber von pferd zu pferd unterschiedlich sein ob es sich mit oder ohne gebiss besser reiten lässt. Ich bin bis jetzt (reite ca.8 jahre) noch kein pferd geritten bei dem ich eine deutliche besserung sehen konnte ohne gebiss. Ich bin trotzdem ein großer gebisslosreiten-fan weil das meiner Meinung nach tierfreundlicher ist und angenehmer für die Pferde. Ich denke du und deine Schwester können ruhig ohne gebiss reiten.mit anständigem unterricht sollte man mit 3jahren reiterfahrung genug wissen bbesitzen um ein pferd gebisslos zu reiten. Achja viel Spaß mit deinem pferd

0
Doch, auch Anfänger können gebisslos reiten.

Ich habe gebissloses Reiten als erstes gelernt! Noch dazu mit Hackamore,was ja auch manchmal gefährlich beschrieben wird.Natürlich auch für Anfänger!

Mit welcher Zäumung ? Da gibt es, wie bei Gebissen auch, verschiedene "Möglichkeiten"...

Leider nichts für Anfänger!

Gebisslose Zäume sind in der Tat nichts für Anfänger, da sie Druck auf die Nase ausüben und evtl. dem Pferd die Luft abschnüren wenn man sich zu sehr an Zügel festhält was Anfänger gerne machen. Auch hat man dann weniger Kontrolle und es ist schwieriger sein Pferd an die Hilfen zu stellen und über den Rücken zu reiten. Auserdem kann man gar nicht oder nur schlecht Hilfszügel einschnallen die gerade Anfänger brauchen. Vorallem ein Glücksrad oder Hackmoren gehören nicht in die Hände von Anfängern. Anfänger reiten am besten mit einer normalen Trense auf einer mittel dicken nicht holen Wassertrense

Was möchtest Du wissen?