Gebe zu viel Geld aus was tun?

10 Antworten

Da hilft nur Konsequenz und Disziplin und natürlich auch der WILLE etwas an seinem Verhalten zu ändern. Heißt: Wenn du weniger zur Verfügung hast und nicht am ende vom Geld noch 2 Wochen Monat übrig haben willst dann musst du an dir selbst arbeiten.

Ich hatte nie viel Geld (pro Person maximal 100 EUR im Monat) und davon musste ich ALLES zahlen was für den Lebensunterhalt (Lebensmittel, Getränke, Hygienezeug, Putzmittel, ggf. Handykarte, Zeitschriften, neue Klamotten etc) gebraucht wurden. Da waren keine großen Sprünge drinnen und trotzdem habe ich es geschafft noch Geld beiseite zu legen und hatte IMMER volle Schränke (egal ob Kühlschrank, Gefrierschrank oder Vorratsschrank). Einfach weil ich mir vor augen geführt habe was wichtig ist.

Habe mir nen Wochenlimit an Geld gesetzt womit ich auskommen MUSSTE (waren dann pro Person 20-25 EUR maximal) und davon wurde dann alles gekauft was gebraucht wurde. Habe mir für die Woche zusätzlich noch immer nen Essensplan incl. Einkaufsliste gemacht und nur das eingekauft was drauf stand. Dazu habe ich auf Angebote und MHD-Ware geachtet, habe nur No-Name/Eigenmarken gekauft und keine Markenprodukte, Gemüse/Obst wurde/wird nur nach Saison gekauft und das meist auch direkt beim Bauern (oder beim Discounter/Supermarkt im Angebot oder als TK Ware), habe täglich frisch gekocht (kein Fertigzeug) und habe ALLES was in der Küche angefallen ist verarbeitet (auch Schalen von Sellerie, Möhren, Kartoffeln oder das Grün von Radieschen usw). So hatte bzw. habe ich sehr wenig Müll da nix weg geworfen wird und spare dadurch auch noch Geld weil ich nicht ständig neu einkaufen muss. Zu trinken gabs Wasser (für meinen Freund No-Name Limo weil er kein pures wasser mochte.... als der Sodastream einzog gabs dann für ihn Sirup fürs Wasser) und Tee/Kaffee.

Jetzt wo ich gut das doppelte Ausgeben könnte, tue ich es trotzdem nicht. Sehe da nämlich keinen Grund drinnen mehr Geld auszugeben als ich es jahrelang getan habe nur weil ich es jetzt könnte. Da lege ich mir das Geld lieber beiseite. Achja ans MHD halt ich mich dazu auch nicht. Solange es noch normal aussieht, normal riecht und normal schmeckt verarbeite ich auch Dinge weit übers MHD hinaus.

Wtf...ich bekomme im Monat ca. 550€ geschenkt, muss davon weder Miete/Benzin/Transportkosten/Fahrschule noch Studiengebühren/Lernmaterialien wie Bücher/Handyrechnung/Strom/Internet/Heizkosten zahlen und wegen der hohen Ausgaben für Lieferando, Supermarkteinkäufe, Küchenutensilien und vor allem Klamotten gehen trotzdem jeden Monat so 200€ von meinen Rücklagen weg

0
@dummesweib

Lieferando, Küchenutensilien und Klamotten Einkäufe fallen bei mir weg da ich dafür kein Geld ausgebe. Rein für Lebensmittel, Getränke, Hygienezeug und Putzmittel brauche ich nur 100€ maximal. Eher weniger weil ich die letzten beiden punkte auch nur selten neu brauche und bei Getränken auch kaum was an Kosten im Monat anfällt.

0

Selbsterziehung? Selbstdisziplin!

Wenn Du ständig irgendwas machst, weil Du schwach bist, dann hilfst Du Dir ja nicht selbst. Einsicht ist also der erste Schritt zur Besserung.

Wenn Du im Laden - mal wieder - mit etwas zur Kasse gehst, geh l a n g s a m . Schau Dir während dieses Ganges Deine Artikel an und frage Dich, ob Du sie wirklich brauchst. Und dann kehrst Du um und legst all das, was Du nicht wirklich kaufen willst, wieder zurück ins Regal. So einfach. Klar, kostet vielleicht Überwindung. Macht auch nicht jeder. Ist aber DIE Lösung.

Desweiteren überlegst Du Dir ein gutes Finanzsystem, mit dem Du Deine Gelder in den Griff kriegst.

Du machst dein eigenen Budget: Wieviel Lohn bekommst Du monatlich, wieviel musst Du für die (monatliche) laufende Rechnungen zahlen, und wieviel bleibt Dir als Taschengeld. So. Und das Taschengeld teilst Du z.B. durch 30 oder bis der nächste Lohn kommt. Soviel gibst Du von deinem Taschengeld täglich aus und keinen Cent mehr! Das war’s.

rechne aus, wie viel deine fixkosten sind. am besten du machst dir 3 umschläge jeden monat bereit:

  1. rechnungen
  2. Essen
  3. Spass

für spass kannst du dir einen fixbetrag selbst festlegen. für manche reichen 50 euro im monat aus. andere 100/monatlich

der rest wird gespart. und du benutzt nur diese drei umschläge.

Was bringt Bargeld in einem Umschalg für Rechnungen, wenn sie in der Regel überwiesen werden?

0

Nimm das was du an geld verfügbar hast, teil es durch 4,33 und das was da raus kommt darfst du wöchentlich ausgeben. Lass die karten zuhause und pack nur den betrag in die Geldbörse. Neues Geld gibt es dann jeden Montag.

Was möchtest Du wissen?