"Gaming" in den Lebenslauf?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei einer Firma, habe ich mich als Mediengestalterin beworben und dort stand auch ausdrücklich, dass man sich für Spiele interessieren sollte bzw. das schön wäre. Die Firma hat sich hauptsächlich mit Spielen beschäftigt.
Bei so einem Job/bei so einer Firma: Ja.

Ansonsten würde ich es eher weglassen.

Ich würde es vielleicht umschreiben mit "Interesse an PCs" oder so, aber nicht ausdrücklich Computerspiele schreiben. So weit sind wir meiner Meinung noch nicht. Du musst auch aufpassen, dass nicht nur so etwas bei Hobbys steht, sondern im besten Fall auch noch eine Sportart oder ein Hobby, das man mit mehreren ausführt.

Und dann gibt es noch die Ansicht, dass man Hobbys heutzutage gar nicht mehr im Lebenslauf aufführt (der Meinung bin ich nicht) ^^

LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Loginet
05.06.2017, 22:52

Alle antworten sind hilfreich ... aber ich finde du hast den "Kern" getroffen ... Vielen dank das ist echt eine sehr gute Antwort !

0
Kommentar von TheTrueSherlock
05.06.2017, 23:23

Das freut mich und danke dir für den Stern :)

0

Wenn es was mit dem Beruf zu tun hat dann natürlich, wenn nicht dann weglassen. Dabei ist nicht das gaming an sich gemeint sondern allgemein hobbys. Solche Dinge wie Musik hören oder Freunde treffen haben nichts zu suchen wenn sie nicht ausschlaggebend für die Berufswahl sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwer zu sagen. Wenn du dich bei mir bewerben würdest dann würde ich deine Ehrlichkeit erkennen, sonst liest man ja immer nur Bücher lesen etc. Wenn man nach Bewerbungen geht müsste von uns jeder ein Buchfreak sein :D

Um welchen Job geht es denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, man darf doch nur nützliche Hobbys haben die einen guten Eindruck machen und zeigen wie nützlich und Teamfähig du bist.

Wenn du später arbeitest brauchst du doch sowie so kein Privatlebem mehr, schließlich lebst du ja nurnoch für die Firma

.

Tztz Gaming, Fernsehgucken, Tanzen..Wo kommen wir denn da hin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich als Personaler fände es cool, wenn meine Mitarbeiter Gaming bzw noch besser E-Sports betreiben würden. Ich weiß aber nicht, wie es andere Personaler sehen. Ich denke aber, dass du es unter die Hobbies schreiben und im Anschreiben dann den Nutzen erläutern. Wenn man E-Sports in einem Teamspiel betreibt, ist man bspw. auch ein Teamplayer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WEnn Du in die IT- Branche möchtest: ja.

Ansonsten: auf gar keinen Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an für welchen Beruf es ist. Betrifft es die Computer Spiele Industrie ist das sicherlich ein wichtiger Punkt. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?