Gab es früher im Mittelalter eigentlich nur in Europa Ritter? wenn ja was wahr in amerika usw?

10 Antworten

Ein Ritter ist an sich ein schwer gepanzerter, berittener Berufskrieger, das gabs ansonsten nur in Byzanz (Kataphrakten) und in Japan (Samurai). Das sich aus den Rittern ein eigener gesellschaftlicher Stand entwickelt hat, das gibt es zumindest auch bei den Samurai, bei den Kataphrakten bin ich mir nicht sicher.

Gepanzerte Reiter gab es eigendlich überall, wo es Pferde gab. In den afrkanischen Reichen, wie Mali, Äthiopien und Kongo, in den arabischen und türkischen Reichen, bei den Steppenvölkern in Zentralasien, in Indien und in China/Korea. Ich weiß aber nicht genau ob man diese gepanzerten Reiter auch als Berufssoldaten bezeichnen kann (Höchstwarscheinlich schon, sonst könnten sie sich nicht die Ausrüstung bezahlen). AFAIK haben die nie einen eigenen Stand gebildet, wenn dann kamen sie von vorne herein aus dem Adel.

Im Amerika kannte man keine Pferde, und Eisenwaffen oder -rüstungen gab es auch nicht. Somit konnte es dort auch keine gepanzerten Reiter geben. Zumindest in den Hochkulturen der Azteken und Inka gab es zumindest Berufsarmeen. Die Elite bei den Aztken waren die Ocelotl (Jaguarkrieger) und Cuauhtli (Adlerkrieger). Die könnte man vielleicht noch am ehesten mit den Rittern vergleichen.

Im Mittelalter war Amerika noch nicht entdeckt worden, folglich lebten dort nur die Ureinwohner Amerikas "Indianer". Diese waren vergleichsweise noch nicht so weit entwickelt wie die europäische Zivilisation.

45

....  oder haushoch überlegen ---- aber nicht katholisch :-(((

0

Da war Amerika noch nicht von europäischen Völkern besiedelt !!!

Fragen zum Mittelalter, welche alle zu meinem Buch gehören?

Also ich bin gerade dabei ein neues Buch anzufangen, brauche dazu noch ein paar Infos. Vielleicht könnt ihr mir ja bei einem oder anderem helfen: -Wenn man (kurz nach dem Mittelalter, also so ca. 16/17 Jahrhundert) mit einem Schwert durchbohrt wurde und keine wichtigen Organe beschädigt wurden, konnte man dann überleben? -Wie hoch war die Wahrscheinlichkeit, dass man es konnte? -Wie wurde medizinisch Vorgegangen? -Wie lange dauerte die Vollständige Heilung? -Was gab es damals schon alles für Ausrüstungen für das Pferd? -Was gab es alles für Todesstrafen? -Was musste man getan haben um zum Tode zu verurteilt werden? (Geht das auch, wenn man nur einem Befehl des Königs nicht befolgt?) -Wurden im Krieg auch andere Burgen/Länder um Hilfe gebeten? -Was aßen Ritter/Soldaten/Krieger usw. Auf irgendwelchen Reisen? -Welche Bezeichnung eignet sich, von den vorigen Beispielen, am ehesten? -Gab es Ritter nur im Mittelalter? -Welche Pferderassen waren für den Krieg beliebt? -Was gab es alles für Waffen? -Und zu guter Letzt noch eure Meinung: Ginge es wenn eine Frau Herrführer wäre? Denn ja ich weiß, dass das früher nicht so war, aber es ist ja auch nur ein Buch und in anderen Büchern kommen ja auch so Dinge wie Vampiere, Monster, Feen ... vor.

So das wars. Hoffe ihr könnt mir wenigstens ein bisschen helfen. Und weil man ein paar Fragen nur beantworten kann, wenn man den Inhalt des Buches weiß, schreibe ich den auch noch dazu: Also eine Burg wird von Kreaturen angegriffen, weshalb sie sich dazu entschließen, eine andere Burg um Hilfe zu bitten. Natürlich hilft die andere Burg ihnen dann auch. Und genau hier kommt dann der weiblich Herrführer vor, der der anderen Burg auch hilft. Also kämpfen sie gegen die Kreaturen, verlieren und flüchten. Dann kommen andere von der Burg, die zur Hilfe kam, und wollen das ihre Kämpfer wieder zurück kommen. Die weibliche Herrführerin widersetzt sich und zieht wieder in den Krieg...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?