Führerscheinentzug trotz Negativem Drogenscreening?

6 Antworten

So kann dir niemand helfen, weil wichtige Infos fehlen.

Wie viel Gras hattest du dabei?

Welcher THC-Wert wurde gemessen? Welcher THC-COOH Wert?

Welche Strafe wurde weswegen verhängt? Ordnungswidrigkeit oder Geldstrafe?

Was mir aufgefallen ist: Die Führerscheinstelle setzt idR eine Frist von 2 Monaten für das äG.

Bist du sicher, daß das äG fristgerecht fertig wurde?

Gehe zu einem Fachanwalt für Verkehrsrecht, der kann dir helfen. Wenn das ärztliche Gutachten eindeutig beweist, das du nicht regelmäßig konsumiert hast, kann das eigentlich nicht sein. Zudem wurdest du damals als Fußgänger erwicht und bist nicht unter Drogeneinfluss ein Fahrzeug gefahren. 

Naja dann war das Drogenscreening wohl eben negativ und das wahrscheinlich bei mehr als einem Test.

Wenn du z.B. regelmäßig Cannabis rauchst lagert sich das im Blut ein und ist dort sehr lange nachweisbar.

Nimm dir einen Anwalt.

Führerscheinentzug trotz positives ärtzliches Gutachten

Hallo,

ich habe eine dringende Frage, undzwar wurde ich im November 2013 mit 0,89 gram amphetamin erwischt (Als Fußgänger nicht im Straßenverkehr). Daraufhin wurde mir von der Führerscheinstelle vorgeworfen 1,1 gramm amphetamin im besitz gehabt zu haben.

Ich habe nach einer Aufforderung ein ärtzliches Gutachten gemacht und das natürlich auch bestanden. An diesem Abend habe ich nur ein ganz klein wenig davon probiert und danach nie wieder, was auch so im Gutachten stand.

Der Artzt hat gemeint es könnte höchstens sein, dass noch ein Haartest verlangt wird.

Das Gutachten habe ich persönlich bei der Führerscheinstelle vorbeigebracht und mir wurde gesagt, dass es zu 95 Prozent gut ausgeht wenn das Gutachten positiv ist.

Jetzt kam ein Brief, indem die Führerscheinstelle mir meinen Führerschein für IMMER entziehen will!

Was soll ich machen? Soll ich mir einen Anwalt nehmen? Ich habe nur ein einziges mal eine winzige Menge probiert und bin zu 100 Prozent fahrtauglich.

Ich bitte um Infos wäre euch sehr dankbar dafür!

...zur Frage

THC Abbauprodukte/ aktives Thc vor dem Führerschein

Hallo, ich muss wahrscheinlich einen Drogentest machen für den Führerschein und wollte fragen wie teuer so ein erster Drogentest sein kann und ob man nich einfach beim Arzt so einen machen kann und abgeben kann. Wollte auch fragen wenn ich geprüft werde wie viel aktives und wie viel Abbauprodukte ich noch habe, habe fast 4 Monate Entzug hinter mir, davor habe ich über 6 Jahre lang jeden Tag Gras geraucht, meint ihr in meinem Körper ist nach fast 4 Monaten nichts mehr?

...zur Frage

Nachweisbarkeit in einem sogenannten Drogenscreening (Cannabis bzw. THC)?

Hallo Leute

Ich habe jetzt um Urlaub in einer Zeitspanne von 4 Tage 2 gramm Gras geraucht. Das Problem ist nun dass ich in 3 Wochen zu einem Drogen Screening muss. Wird der Test positiv oder negativ ausfallen.

Wie sähe es bei Blut und wie bei Urin aus?

Ich bin ca.1,85 Normal bis Sportlich gebaut und treibe viel Sport

...zur Frage

Ärztliches Gutachten Cannabisbesitz?

Hallo, ich habe eine Einladung zum äG bekommen. Sie verlangen eine Haaranalyse (wenn nicht möglich) 2 Urintests. Ich wurde wegen Erwerb in 3 Fällen von insgesamt 19g Cannabis "verurteilt". Laut schreiben, wollen sie die "einmalige, gelegentliche oder regelmäßigkeit" des Konsums feststellen. (Ich wurde nicht im Straßenverkehr angehalten etc.) Nun muss ich dieses Gutachten ablegen. In dem Schreiben steht das bei einer REGELMÄßIGEN Einnahme von Cannabis keine Eignung besteht, und sie mir deswegen warscheinlich die Fahrerlaubnis entziehen wollen sollte diese festgestellt werden. Meine Frage ist nun, wodurch trennen sich diese Konsumregelmäsigkeiten? Ich konsumiere jetzt seit 8 Wochen nichtmehr aber mein Urintest 20ng/ml schlägt positiv aus. Ich werde auch in Zukunft den Konsum komplett einstellen, da ich meine Konsequenzen daraus gezogen habe. Was ist nun wenn ich auch beim äG positiv bin? Verliere ich meinen Führerschein? Oder was passiert in diesen Fall? Ich bin wirklich sehr nervös. Ich habe keine Vorstrafen etc. Es steht ja das beim Regelmäßigen Konsum keine Eignung besteht, wodurch unterscheidet sich Regelmäsig von Gelegentlich, und was bedeutet das auf die weiteren Konsequenzen? Ich wäre für Antworten wirklich sehr dankbar, da ich momentan wirklich in den Seilen hänge, und keine Ahnung habe was passiert...

...zur Frage

Muss ich einen Drogentests machen?

Hallo, ich wurde mit 15 von der Polizei erwischt als ich bekifft mit 25er Roller gefahren bin. Ich musste Bluttest und alles machen und habe auch ein Bußgeld erhalten, bin mir jetzt aber nicht sicher ob ich einen Drogentest machen muss wenn ich mit Führerschein anfange.

...zur Frage

Urinprobe nach 4 Monaten Abstinenz mit Sicherheit negativ?

Hallo,

muss ein Ärtzliches Gutachten abgeben, damit ich meinen Führerschein machen darf. Im Juni habe ich das letzte mal gekifft. Vor ca. einem Monat musste ich meine Urinprobe abgeben. War diese mit Sicherheit ABSOLUT negativ? Würde sich der Gutachter melden, wenn die Probe positiv war?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?