Freundin und ich schreiben jetzt immer nur "Abends" und "Morgens". Aber iwie übertreibt sie jetzt... Ist das gut für Beziehung?

5 Antworten

Ich wohne mittlerweile mit meinem Freund zusammen.

Zuvor schrieben wir aber immer miteinander, sobald wir Zeit füreinander hatten. Keine Ahnung wie wir immer Themen fanden, aber es klappte :D

Nur Abends und in der Früh zu schreiben oder wenn es wichtig ist, ist schon Recht wenig.

Vll verhält sie sich jetzt so, weil du das vorgeschlagen hast.

Sehr befremdlich. Diese Art der Kommunikation ist für mich überhaupt nichts. Ich bevorzuge es zu reden. Getextet wird nur für Kurzinfos ( Einkauf z.B).

Mein Partner und ich schreiben auch nicht 24/7. Wir wohnen auch nicht zusammen, sehen uns aber trotzdem fast täglich, außer es passt der unterschiedlichen Schichten auf Arbeit nicht. Erstens hat auch jeder trotzdem seinen eigenen Tagesablauf, der ständiges am Handy sein nicht möglich macht und zweitens hält das unterwegs auch auf, alle paar Meter stehen zu bleiben und aufs Handy zu glucksen, deswegen schreiben wir auch zwar tagsüber immer mal eine Nachricht aber sonst eher abends, wie denn der Tag so war und was am nächsten ansteht.

Besser, als sich den ganzen Tag irgendwelche belanglosen Themen aus dem Hirn quetschen zu müssen.

Schließe mich Habanerostyle an. Beim Schreiben sind Missverständnisse so gut wie vorprogrammiert. Genau solche Sticheleien "Abends ist nicht nachts..." provozieren Streit, den man durch Reden nicht gehabt hätte. Man kann auch telefonieren! Da kann man viel schneller eine wirklich sinnvolle Kommunikation abschließen.

Man kann jemanden einfach anrufen, wenn man was dringend wissen will.

Was möchtest Du wissen?