"Freundin" ist neidisch, weil ich Abitur habe...

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Neid ist die Höchste Form von Anerkennung.

Nimm es als Kompliment.

Nervt es dich allerdings zu sehr und sie übertreibt maßlos, ist Kontaktabbruch vielleicht sogar besser, den Freunde die dir nichts gönnen braucht man meiner Meinung nach nicht.

MfG

Hatte ein recht ähnliches Problem, deshalb kann ich dir aus eigener Erfahrung raten das du klip und klar mit ihr darüber redest, falls dies trotzdem nichts bringt brich am besten den Kontakt ab.

Hallo kenne das sehr gut. Meine Freundin ist genauso. Ich mache gerade mein Abitur und möchte Medizin studieren und sie hat nur den Hauptschulabschluss. Nach langem Wortgefecht hatte sie einfach mir nichts dirnichts die Freundschaft gekündigt.

Was genau erwartet sie denn bitte von mir?

Also ich weiblich 14 hab ein Problem mit einer Freundin. Immer wenn wir zusammen in der Stadt rumlaufen un hübsche typen vorbeikommen hört sie mir 1. Null zu wenn ich rede, 2. Starrt die teilweise an oder 3. Starrt auf den Boden. D.h das ich die Typen quasi ignoriere, ist halt so das wenn ich mich mit einer Person unterhalte diese angucke und nicht irgendwen anders😂 Dann wenn die Typen weg sind kommt das beste, sie regt sich total auf das ich die Typen mich immer angucken würden was mich ehrlichgesagt sehr wenig juckt. Kp vielleicht braucht sie aufmerksamkeit. Auf jeden Fall habe ich dann letztens als wir wieder zusammen unterwegs waren die Typen angeguckt , hat ihr dann aber auch nicht gepasst . Ich würde die mit meinem Blick voll anmachen wollen. Ganz ehrlich , ab da wusste ich endgültig nicht was ihr Problem ist. Ich habe echt ganz normal geguckt - selbstbewusst - aber normal. Sie hat sich schon wieder total aufgeregt das niemand sie neben mir beachteb würde mimimimimi. Ganz ehrlich das nervt mich total 😂 was soll ich machen und bitte was hat sie für Probleme? Ich meine was erwartet sie? Das ich mit ner Sturmmaske und augenklappen rumlaufe ?😂

...zur Frage

Fachabi nach Landschaftsbau-Ausbildung?

Hallo,

direkt zu meiner Frage:

ich bin momentan im 2.Lehrjahr (Galabau) und komme in ein paar Tagen in das 3.Lehrjahr.

Ich werde nach Abschluss im nächsten Jahr eine abgeschlossene Ausbildung in diesem Bereich und ein FOR möglicherweise auch FOR-Q erwerben. Ich würde gerne im nächsten Jahr das Fachabitur machen aber verstehe nicht ganz das Prinzip, mit der Dauer und dem direkten Einstieg in Klasse.12. Ich würde also gerne nur ein 1 Jähriges Fachabi in Vollzeit machen (Gesundheit und Soziales oder Wirtschaft). Vom Galabau möchte ich mich komplett abwenden. Könnte ich also mit meiner Ausbildung und einem FOR(Q) ein 1 Jähriges Fachabi in den oben genannten Bereichen machen?

Lg

...zur Frage

Lehramtsstudium durchziehen oder direkt abbrechen

Wenn man aktuell schon länger Lehramt studiert - also nur noch ca. 4 Semester zum Abschluss hat, aber durch diverse Praktika festgestellt hat, dass einem der Lehrerberuf nicht liegt, sollte man dann das Studium direkt abbrechen oder es durchziehen?

Also kann einem der Abschluss mit dem ersten Staatsexamen auch bei der Suche nach anderen berufen helfen?

...zur Frage

Medizinische Fachangestellte ausbildung?studium?

Hallo liebe Community, ich werde nächstes jahr eine Ausbildung als Medizinische Fachangestellte anfangen (dauer : 3jahre) Nach der Ausbildung hab ich dann die Mittlere reife der Berufsschule. Mit diesem Abschluss kann ich dann fachabitur machen. Welche möglichkeiten hab ich nach der Fachabitur? Was kann ich studieren? Kann ich medizin studieren?

...zur Frage

Nach SOA Bachelor Berechtigung zum Psychologie Studium?

Wenn ich mich nicht irre, hat man nach einem Bachelor Abschluss einer FH Soziale Arbeit die Berechtigung zur Universität oder ? Habe vor meinem SOA Studium nämlich nur ein Fachabitur.

...zur Frage

Kann die familiäre Herkunft (Eltern, Geschwister, Verwandtschaft) die berufliche Entwicklung (Beruf und Ausbildung) beeinflussen?

Hallo allerseits,

ich frage mich manchmal, was wäre, wenn meine Eltern und auch meine Schwester einen anderen Beruf erlernt hätten.

Ich habe manchmal das Gefühl das die Familie insbesondere Eltern und auch die Geschwister, in meinen Fall die Schwester, die eigene berufliche Entwicklung beeinflussen.

Hier ein paar Beispiele. Meine Mutter hat Lehramt studiert, hat diese Tätigkeit bis zur Geburt meiner Schwester gemacht. Danach machte sie sich Selbstständig als Psychotherapeutin. Mein Stiefvater ist Sozialpädagoge in einem Jugendheim gewesen. Und mein Vater war Dipl. Kfm. bei einem internationalen bekannten Automobilkonzern im Einkauf tätig. Meine Schwester studierte wie meine Mutter Lehramt und ist jetzt verbeamtete Grunschullehrerin.

Ich dagegen habe eine Ausbildung zum Briefzusteller gemacht und anschließend dort ein paar Jahre als Briefzusteller gearbeitet. Danach wechselte ich in die Lagerlogistik.

Nun habe ich mich an einer Schule angemeldet und will meinen FH-Abschluss nachholen um anschließend zu studieren oder eine zweite Ausbildung entsprechend der neuen Qualifikationen zu machen.

Im Lager bin ich irgendwo nie wirklich glücklich geworden.

Und so Frage ich mich: Hat die familiäre Herkunft EInfluss auf die eigene berufliche Entwicklung? Ich denke es spielt auch der Umgang im Elternhaus eine Rolle. Bzw. das sprachliche Niveau eine Rolle. Die Art und Weise wie man zuhause miteinander umgegangen ist.

Ich hatte quasi den Wechsel zwischen "zwei Welten" damals. Elternhaus und Arbeit.

Danke schon mal für Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?