Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung mit dem Bachelor Abschluss?

3 Antworten

Ja, so ist es. Der Abschluss des FH-Studiums gilt als Nachweis der allgemeinen Hochschulreife und berechtigt dann auch zum Universitätsstudium.

Du könntest dich nach erfolgreichem FH-Studium also auch nochmal für einen Bachelor an einer Uni bewerben. Aber Achtung, in diesem Fall bewirbst du dich für ein Zweitstudium, wofür in zulassungsbeschränkten Studiengängen der Zugang sogar oftmals schwieriger ist, als wenn man sich für ein Erststudium bewirbt. Der Erfolg einer Bewerbung ist also nicht seriös vorherzusagen.

Okay
Ja was die uni angeht wollte ich an eine private die ich mir schon angeschaut hab. Nur auch die verlang als Zulassungsvoraussetzung natürlich die allgemeine Hochschulreife 🙄 aber ohne NC

0
@diebuttercreme

Das sollte dann gehen. Erkundige dich aber sicherheitshalber nochmal bei der Uni konkret über die Zulassungsvoraussetzungen für ein Zweitstudium mit FH-Abschluss.

0

@diebuttercreme: Sei dir aber außerdem bewusst, dass sie Studiengebühren an einer privaten Universität/Hochschule extrem hoch sein können

1

Du kommst dann bei N.C. Studiengängen in eine kleine Sonderquote für Zweitstudienbewerber. Bei Bewerberüberhang entscheiden die Hochschulen nach eigenem Ermessen, wie bei den Beruflich Qualifizierten auch.

Ein fachfremdes Zweitstudium wird nicht mehr mit BaFöG gefördert, auch dann, wenn es vorher noch keinen Zugang zu diesem Studium gab. Das haben mal wieder die Trottel von der SPD bereits 1982 verbockt!

Von wegen Bildungsgerechtigkeit für alle. Dass ich nicht lache!!! Grosse Klappe, sonst nix.

1

Ja. EIn Bachelor ist hochwertiger als ein Abitur. Heißt allerdings nicht, dass das dich auch jede Uni nimmt. Gerade bei Psyschologie sind die Hürden (NC) meist extrem hoch.

Wenn du einen Abschluss FH hast, dann hast du nur die Möglichkeit, die zu deiner Fachrichtung passenden Fächer zu studieren. Ist ja eben keine "allgemeine" Hochschulreife.


@neuerprimat: Welche Fachrichtung studiert wird ist egal, sie muss NICHT der der Fachhochschulreife bzw. Fachoberschule entsprechen, es sei DENN die/der Fragesteller/in hat eine fachgebundene Fachhochschulreife. Ich gehe aber mal davon aus, dass von einer allgemeinen Fachhochschulreife die Rede ist, welche wie der Name schon sagt, auch allgemein ausgerichtet, jedoch niedriger als das Abitur (Hochschulreife) gestellt ist. Er/sie kann also an einer Fachhochschule studieren was er/sie will (soweit die Voraussetzungen stimmen). Nach abgeschlossenem Bachelor-Studiengang an einer Fachhochschule hat er/sie die Möglichkeit ERNEUT ein völlig anderes Studium an einer Universität (oder FH) zu beginnen - auch Psychologie, Medizin oder Lehramt sind dann möglich falls die NC-Werte passen.

1

Kein Problem :) Ist auch echt kompliziert gemacht xD

1

Was möchtest Du wissen?