Freund hasst Körperbehaarung?

10 Antworten

Egal was du machst, du darfst auf jeden Fall nicht dein Selbswertgefühl deswegen mindern. Jeder Mensch ist so wie er ist. Und daran kann er nichts ändern.
Manche sind dünn, manche sind dick.
Manche groß, manche klein.
Manche dunkelhaarig, manche hellhaarig. Manche dunkelhäutig, manche hellhäutig.
Usw.

Der Wert eines Menschen definiert sich nicht über diese Äußerlichkeiten. Jeder Mensch ist erstmal von Grund auf gleich viel Wert. Nämlich unbezahlbar. Auch du. Auch, wenn du aufgrund deiner Abstammung etwas ausgeprägtere Behaarung hast. So ist es eben. Das gehört zu dir. Jemand, der alles an dir liebt, der stört sich daran nicht. Für manche Frauen ist es ja bestimmt auch ein Problem, wenn der Kerl garkeine Haare hat. Das hat aber auch nicht grundsätzlich etwas mit Männlichkeit oder Weiblichkeit zu tun. Vieles ist eben Veranlagung. Du musst für dich selbst entscheiden, wie oft du dich rasieren willst, wie oft es angenehm ist. Und wenn dich dein Freund wirklich liebt, wird er das verstehen. Ansonsten ist er nicht der richtige.

Du kannst ja auch einfach mal mit ihm darüber sprechen, wie du dich deswegen fühlst und was das mit dir macht. Dass er dir wichtig ist, aber dass du dich nicht schlecht fühlen willst. Und dass das eben zu dir gehört und du das nicht ändern kannst.

Viel Glück weiterhin!

Gruß, Hannes

Hallo ishtaraiman, 

die wichtigste Frage ist erst einmal, ob du dich überhaupt rasieren willst! Es geht schließlich darum, dass du dich wohl fühlst und nicht darum, wie es deinem Freund gefällt. Er kann höchstens einen Wunsch äußern, mehr nicht. Wenn er dich wirklich liebt, sollte er deine Entscheidung respektieren. 

Zu häufiges Rasieren, ist nicht gut für die Haut, weshalb eine Rasur (vorallem im Intimbereich) höchsten dreimal in der Woche zu empfehlen ist! Alternativen wären Waxing (was du eigentlich aus schließt) oder auch Sugaring. Letzteres solltest du aber besser von einer Kosmetikerin machen lassen. 

Sprich am besten mal mit deinem Freund und erzähle ihm, wie sehr dich das belaste.

Lg. Widde1985

Das ist schwierig. Auf der einen Seite werden wir immer pingeliger, was Körperbehaarung angeht (was früher noch als Eitelkeit oder freiwillige Behandlung galt, wird heute oft vorausgesetzt, z.B. Achselhaare und Beinhaare bei Frauen entfernen), auf der anderen Seite ist es auch nicht gesund, sich von anderen vorschreiben zu lassen, wie man mit seinem eigenen Körper umgehen soll.

Es gibt ja schon wieder Gegenbewegungen, also Frauen, die bewusst Achsel- und Beinhaare wachsen (also länger werden) lassen. 

Dein Freund scheint mir extrem pingelig zu sein. Deinen Arm nur über der Kleidung anzufassen könnte man auch als Beleidigung ansehen. Diskutiere das mal mit ihm. Was wäre, wenn er sich einen Bart stehen ließe, du aber Bärte nicht mögen würdest? Wer hätte das Recht, dem anderen etwas vorzuschreiben: Derjenige, der die Körperbehaarung nicht mag oder derjenige, der sie sich dann entfernen müsste?

Dunkle Körperbehaarung - Wie soll ich damit umgehen?

Hallo Leute,

ich bin ein weiblich, 15 Jahre alt und habe ein kleines Problem, mit dem ich mich sehr unwohl fühle. Es ist mir früher gar nicht aufgefallen, aber jetzt aus irgendeinem Grund schon. Es geht um meine Körperbehaarung. Die hat ja jeder Mensch und es ist ja etwas völlig normales, aber ich finde ich habe ein bisschen zu viel davon. Ich bin nicht asiaticher Abstammung, ich habe nur sehr helle Haut und sehr dunkle Haare. Am meißten stören mich die Haare auf den Armen und an meinem Po; sie sind an den Armen bis zu 1,5 cm lang und ich wurde schon mehrmals darauf angesprochen. An meinem Po sind sie zwar nich so lang, aber trotzdem sichtbar und sehen nicht so toll aus z.B. bei knappen Unterhosen. Ich habe auch einen zarten, aber dennoch außergewöhnlich dunklen Flaum am Bauch und um den Bauchnabel rum, wenn ihr versteht was ich meine.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: wie steht ihr zu so etwas und wie sollte ich damit am besten umgehen?

Ich bin sehr verunsichert und schäme mich dafür.

...zur Frage

haarwuchs im Gesicht wird stärker?

Hallo Leute! Ich bin weiblich und habe seit ca einem Jahr Probleme mit meiner Haut bzw der Behaarung. Da ich Südlanderin bin haben wir so oder so stärkeren Haarwuchs am ganzen Körper jedoch war das am Gesicht eine zeitlang nicht so. Seit ca 1 Jahr nehme ich keine Pille mehr und seitdem merke ich wie meine Gesichtshaare von Tag zu Tag stärker und doller werden und vor allem sehr viel schneller rauswachsen. Ich mache die Haare seit Jahren mit der Fadentechnik weg, wodurch sie auch viel weicher wurden und später nachwuchsen. Aber seit einem Jahr plötzlich wachsen sie sehr schnell und neuerdings merke ich wie die Haare auf dem Gesicht quasi unter der Haut wachsen und nicht rauskommen, manchmal kann ich sie nciht mal mit der Pinzette rausziehen. Generell gesagt, bin ich schon etwas "haariger" am ganzen Körper als so manch andere Frauen, aber das ist ja schon nicht mehr normal. Hat das was mit den Hormonen zu tun? Zu welchem Arzt muss ich hin, um meinen Hormonspiegel zu testen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?