Freund beim Trauern helfen - wie ohne selbst zu zerbrechen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Okay sowas ist sehr schwer. Vielleicht möchte er auch garnicht dass du da so viel mit trauerst sondern in mit dem Thema eher alleine lässt weil er es alleine verarbeiten möchte? Ist natürlich eine mega dumme Kombi mit dem Stress auf der Arbeit...

Wenn du merkst dass er ausrastet nimm Abstand zu ihm und warte bis er wieder runterkommt. ich weiß es ist hart gegen diese Worte dann nichts zu sagen, aber das würde das ganze dann nur noch schlimmer machen. Wenn sich das ganze dann ein bisschen beruhigt hat in zwei drei Wochen sprich ihn darauf an dass du es absolut nicht ok fandest und er dich sehr damit verletzt hat.

Aber sorry schlagen geht garnicht. Egal was eine Frau macht sie darf niemals geschlagen werden. Ich hoffe sehr dass es das letzte mal war dass er sowas getan hat, sonst würde ich Schluss machen. Du willst das beste für ihn machst nichts falsch, dir geht es selber nicht gut und er schlägt dich bloß weil er ein GEfühlschaos hat und seine Emotionen nicht im Griff hat? Finde ich persönlich nicht ok!!!

Viel Glück

Bin einmal für eine Lappalie geschlagen worden. 

.

Da wäre ich längst weg.

Seinen ersten Ausraster mir gegenüber hatte er heute auch schon.

..

Distanziere dich! Geh weg.

Wie kann ich ihm helfen? Was tun? 

Du sollst ihn in Ruhe lassen.

Für mich liest sich das alles bissi so,als würdest du ihn bedrängen und überfordern

Der Onkel starb in dieser Nacht. Du solltest ihn in Ruhe u ganz für sich alleine lassen, ihm aber zu verstehn geben, dass du da bist, wenn er dich brauchst!

Jeder geht mit Trauer anders um manche wollen aber lieber schweigen u erstm mal nichts hören u gar nicht reden,,sonder für sich sein .

Allerdings Rechtfertigt es nicht sein Verhalten.

Ich frag mich eh wieso du noch da bist wenn er dich schon ein mal schlug

Woher ich das weiß:Hobby – Seit über 10 Jahren.

ok, jetzt solltest du meiner Meinung nach stark und auch etwas mutig sein

a. klare Worte, nett aber bestimmt: ich weiß, du bist traurig- ich kenne das, denn wie du weißt habe auch ich vor nicht allzu langer Zeit einen lieben Menschen verloren

b. du kannst trauern - aber so lasse ich mich nicht von dir behandeln

c. wenn du das nicht einsiehst oder nicht ändern kannst, dann können wir uns vorerst nicht sehen, denn helfen kann ich dir anscheinend nicht

d. Gefühle auszuleben ist in Ordnung, aber nicht auf Kosten anderer ( von mir)

e. denke bitte bis morgen darüber nach, dann entscheiden wir weiter, denn so lebe ich nicht mit dir als Partner weiter

mir ist noch was eingefallen: Wenn der Patenonkel so lieb und nett war, frage doch deinen Freund mal, ob er sich vorstellen kann, dass dieser Mann, um den er so trauert, es gut gefunden hätte, wenn er gewusst hätte, wie sein Patenkind sich verhält..... ob er sich den Mann wohl als Vorbild nehmen könnte. Und wenn dein Freund gläubig ist oder glaubt, dass die Seele von Toten weiterlebt, dann müsste er sich eigentlich schämen ..... denn dann "sieht" nun sein Patenonkel wie er sich verhält..... vielleicht gibt deinem Freund das zu denken!

2

Hey! Es kommt schon mal vor das wir Männer so unsere schlechten Tage haben. Mein Rat wäre, mal mit ihm zu reden. Sag ihm das du auch traurig bist über den Tod (übrigens: mein Beileid). Wenn er dich dann anschreit, sag ihm er solle sich beruhigen und mit dir in einem normalen Ton reden.

Hoffe das hilft!

Lass ihn einfach in Ruhe. Manche Menschen wollen allein sein.

Dennoch ist Trauer kein Grund, Dir gegenüber auszurasten oder Dich gar zu schlagen.

Was möchtest Du wissen?