Fremde Katze vor dem Balkon! Was tun?

28 Antworten

Ja, Herzlichen Glückwunsch! Du bist von einer Katze adoptiert worden und darfst sie nun behalten, wenn du möchtest.

Aber dann wäre es nett, ihr ein bisschen mehr Zuneigung und Verantwortung zu zeigen, indem du dir zunächst mal artgerechteres Katzenfutter (Trockenfutter und Nassfutter, wenn möglich, und auch ein Napf mit Wasser sollte nicht fehlen) kaufen gehst und die Katze dann auch mal in die Wohnung lässt, wenn sie möchte. Bei Gelegenheit dann auch mal eine Wurmkur machen, überprüfen, ob es ein (kastrierter) Kater ist, beim TA schallen lassen, ob es ein katriertes Weibchen ist und falls nötig diese OP dann auch nachholen.

Wenn du sie nicht behalten willst, dann füttere sie einfach überhaupt nicht mehr denn Katzen, die man füttert, bleiben oft da, während sie sonst ihr Glück woanders versuchen.

Übrigens: Ein kleines Stückchen Käse hier und da mal ist nicht besonders schädllich, aber als tägliche Nahrung tatsächlich nicht geeignet.

Weiß genau, was jetzt in Dir vorgeht, meine Süße! Und auch damit hast Du vollkommen recht: Die Katze sucht sich den Halter aus, nicht umgekehrt!

0
@Gina02

Naja, das ist richtig, Gina, aber auf der anderen Seite muss man ja zwei Punkte berücksichtigen, die auf den 2. Blick dagegen sprechen.

-> Dass zur Zeit gerade sehr viele Kätzinnen rollig sind, so dass viele potente Kater zur Zeit in "geschäftlichem Auftrag" unterwegs sind.

-> dass diese Katze dann evtl. ein Kater ist, der jemandem gehört, der ihn vermisst.

(Einer der blödesten Vorschläge in diesem Zusammenhang ist es allerdings, die Katze "doch am besten ins Tierheim zu bringen".)

Beim dritten Hinschauen sollte man (und nicht nur durch die Tierschützerbrille!) erkennen können, dass - wer auch immer den Kater nun vermissen mag - es mit der Verantwortung und der Tierliebe nicht so genau genommen haben kann, denn sonst hätte er seinen Kater längst kastrieren lassen, - um unerwünschten Nachwuchs zu und vor allen Dingen auch solche Situationen, wie sie aktuell vorliegen, zu verhindern.

Fazit: Wenn die Fragestellerin also gewillt wäre, dem Tier, das zufällig bei ihr "gelandet" ist, ein verantwortungsbewusstes Zuhause zu geben, ihn tierärztlich mal abchecken und ggf. kastrieren lässt, dann bin ich der festen Überzeugung, hat der Kater es allemal besser, als vorher.

Und wenn sie das nicht will, dann muss sie nur aufhören, ihn zu füttern, denn wenn er seinen "Katervergnügungen" in der Nachbarschaft im Verlauf von ca. 1 Woche nachgekommen ist, wird er zweifellos sein altes Zuhause wiederfinden.

0

Aber Hallo!

Das arme Viech kann irgendwo ausgesetzt sein, obwohl Katzen an sich mehrere Tage brauchen, um sich bei Fremden zu aklimatisieren, scheint die Katze vielleicht vor Hunger oder mangelnde Ruhe (sicherer Schlafplatz)die Angst verloren zu haben. "Schlimmer kanns nicht kommen", denkt das Katzengehirn. So ein Viech ist ein Lebewesen, hat Hunger und Durst, braucht Fürsorge und etwas Liebe, die sie bei jedem erhofft, zu finden, der sie nicht schlägt.

Grüsse

Es ist nicht richtig, die Katze zu füttern. Schon gar nicht mit Käse!

Sicherlich wird sie einen Besitzer haben, der ihr auch regelmäßig Futter hinstellt.

Du kannst natürlich mal in der Nachbarschaft rumfragen, ob einer diese Katze kennt. Vielleicht bettelt sie auch noch woanders... Sollte sich definitiv herausstellen, daß es gar keinen Besitzer gibt, kannst Du sie weiter anfüttern und damit zu "Deiner" Katze machen - dann aber bitte mit richtigem Katzenfutter, Tierarztbesuchen und allem, was dazugehört! - Wenn Du sie aber überhaupt nicht haben wolltest (falls sie keinen Besitzer hat), dann solltest Du das Füttern unbedingt sofort einstellen. Katzenliebe geht (fast) ausschließlich über's Futter...

Also mit Käse + Katzen hab ich auch schlechte erfahrungen xD

0

Wenn Ihr sie regelmäßig füttert, wird sie evtl. irgendwann klammheimlich bei Euch einziehen. Viele Katzen haben ein Zuhause und streunen herum. Dabei betteln sie oft bei den Nachbarn. Wenn sie sich zuhause nicht wohl fühlen, ziehen sie einfach um. Die Katze meines Bruders hat das auch gemacht, als ein Kind geboren wurde. Das war dem Tier wohl zu stressig.

hör auf ihr käse zu geben. für katzen sind viele sachen giftig, die menschen problemlos essen können. z.B auch schokolade. und füttern solltest du sie auch nicht. die kommt nur weil du sie fütterst. und zuhause bekommt sie auch noch essen. irgendwann ist die so dick dass man sie rollen kann

Genau.

0

Was möchtest Du wissen?