"Fräulein" in der Beziehung. Beleidigend oder nicht?

21 Antworten

Mir war spontan eingefallen ihn als Herrlein /Männlein zu bezeichnen. 

Es ist schon verrückt früher war es beleidigend eine junge unverheiratete Frau nicht Fräulein anzusprechen ich habe sogar als Kind noch  eine Frau gekannt die hat darauf bestanden Fräulein genannt zu werden. Es war ganz normal für eine junge Frau als Fräulein bezeichnet zu werden. Quasi ein Synonym für Jugendlichkeit, Frische,Jungfräulichkeit, etc. Mit der "Jungfräulichkeit" kann es ja nun kaum mehr was zu tun haben, da ja heut schon fast jede mit 14 und jünger ihr "erstes Mal" gehabt hat - schöne neue Zeit . 

So ändern sich die Zeiten. Ich finde es eigentlich ganz nett einen Unterschied zwischen Frau und Fräulein zu haben - Geschmacksache. 

Wenn es Dich jedoch so sehr stört, bitte ihn ganz ernst, diesen Ausdruck Dir gegenüber zu unterlassen - sonst bekommt er halt auf Dauer die rote Karte.

Du kannst das nicht leiden, weil du dich damit herabgewürdigt fühlst.

Dein Freund meint es vielleicht nicht so, findet das lustig oder er tut es absichtlich, weil deine Reaktion ihm insgeheim gefällt...ein spielchen.

Erwidere mit Männlein oder Herrlein, oder gewöhne dir an, das zu ignorieren.

Wenn du dich aber generell bestimmt fühlst und zu sehr unter Druck, dann musst du das auf den Punkt bringen und klar sagen, dass es reicht und du das nicht mitmachen wirst und willst.

Ihr seid gleichberechtigte Partner.

"Was kann ich machen".. wie wäre es mit: den Mund auf?

Wenn es Dich stört, dann sag ihm das.

Mich persönlich würde das nicht stören, denn ich sehe es im klassischen Kontext: unverheiratet= Fräulein. Und ausserdem nett, da "schönes Fräulein, darf ich es wagen Arm und Geleit Euch anzutragen?"= old-school-höflich.

Was möchtest Du wissen?