Fotos vom Fotografen-Kopierschutz?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

die Bilder vom Fotographen haben zwar ein copyright (Urheberschutz) aber es kann nicht sein, daß auf einem Papierbild ein Kopierschutz ist. Entweder hast du einen schlechten Scanner, die falschen Einstellungen oder es ist eventuell ein Druck, so daß es zu Moire-Mustern kommen kann. Erhöhe die Auflösung auf mindestens 300 DPI oder vielleicht sogar 600 DPI. Oder reduzier die Auflösung

Was meinst du genau mit "verwischt"? Da die Fotos denke ich höchstens im A4-Format und auf Fotopapier gedruckt sind (wahrscheinlich nicht auf glänzend?), kommt das daher, dass der Scanner auch die "Struktur" des Papiers einscannt.
Von einem Kopierschutz solcher Art habe ich allerdings noch nie gehört. :-\

Also ich hab schon oft Bilder vom Fotografen eingescannt. Ich denke mal, dass dein Scanner ein bisschen älter ist!?! Von einem Kopierschutz habe ich noch nichts gehört. Außerdem bezahlst du für die Bilder, also sind sie dein Eigentum und du kannst damit machen was du willst!

Richtig. Sie sind dein Eigentum... Wie es mit Vervielfältigung aussieht, kann ich dir nicht genau sagen. Wir "Kinder" und Enkel unserer Eltern haben 2007 auch mal Fotos machen lassen, die ich in hoher Auflösung habe einscannen lassen im Copyshop. Die habe ich dann im Internet im Posterformat bestellt. Qualität ganz gut, dafür, dass es nur eingescannt war.

0

Das Urheberrecht bleibt immer beim Fotografen

0
@Mismid

Genau, der Fotograf hat die Bilder hergestellt, und er hat deshalb auch das Urheberrecht!

0

Doch, manche Fotografen verwenden spezielles Papier, das man nicht einscannen kann. Das ist Absicht. Hat auch was mit dem Urheberrecht zu tun, außerdem müssen die Leute so die Abzüge beim Fotografen nachbestellen.

Machen kann man da wohl nichts, außer künftig vorher genau die Bedingungen zu klären.

Echt? Das kenne ich gar nicht!
Schweinerei! Denn wenn man was in "ganz groß" haben will, kostet das beim Fotografen richtig Asche ...

0

das ist nicht möglich. Es gibt zwar vielleicht Hinweise an Labors, daß sie keine Abzüge machen dürfen, technisch möglich ist es aber immer

0
@Mismid

Es gibt Papiere, die mit einem normalen Scanner kaum zu erfassen sind.

Ich bevorzuge Fotografen, die ihre Bilder nur mit einer Signatur versehen. Die gibt es auch. ;-)

0
@Mismid

Es gibt Papiere, die mit einem normalen Scanner kaum zu erfassen sind.

Ich bevorzuge Fotografen, die ihre Bilder nur mit einer Signatur versehen. Die gibt es auch. ;-)

0
@Kristall08

nur würde ich ja nie zu einem Fotografen gehen der seine Signatur auf mein Bild macht!

0
@Kristall08

ich bevorzuge Fotografen die mir gleich die Bilder auf DVD mitgeben

0

Könnte es sein, dass die Fotos auf seidenmattem strukturiertem Papier abzogen worden sind? Diese Papieroberfläche kann tatsächlich Probleme beim einscannen verursachen (das hat aber nichts mit einem Kopierschutz zu tun). Vielleicht wählst du mal eine andere Scannerauflösung, oder drehst das Foto mal um 90 Grad.

hm, ob es seidenmattes Papier ist, kann ich nicht sagen. Es ist sehr dick, fast wie Pappe

0
@gippsfuss

Sieht man doch mühelos an der Oberfläche. Die ist entweder glänzend oder matt. Aber es gibt tatsächlich Fotopapier (von Kodak und Fujifilm beispielsweise), das aufgrund seiner Oberflächenbeschaffenheit das Einscannen erschwert.

0
@gippsfuss

Dann wird euer Fotograf dieses Papier wohl mit Bedacht gewählt haben, um kostenlose Kopien zu erschweren :-)

0

Das kann am verwendeten Fotopapier liegen, dass man von den Bildern keine Scans machen kann.

Oder es liegt am Menschen, der den Scanner bedient, der Fehler bei der Bearbeitung des Scans macht.

Such dir aus, was dir am besten gefällt.

dann wähle ich das erste, das Papier ;O)

Es ist wirklich ein ungewöhnliches Papier, fast wie Pappe. Der Scanner ist grad mal 6 Monate alt (Epson DX4050). Wüßte auch nicht, was ich da grossartig falsch machen könnte....

0
@gippsfuss

alles was man falsch machen kann, wird auch falsch gemacht. Man kann viel falsch machen! Falsche Auflösung, Schärfe auf Automatik gestellt (anstatt ohne), Mustererkennung an/aus, falsches Farbspektrum usw. Der Automatikmodus gibt nie das beste Bild

0
@Mismid

ich bin schon in den profimodus gewechselt, schärfe kann man dort aber nicht einstellen

0

Was möchtest Du wissen?