Ford Fiesta - Kein gutes Auto?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Fiesta hat nicht mehr oder weniger Probleme als andere Wagen dieser Klasse. Wenn er rostet liegt es meistens an mangelnder Pflege. Die Technik ist ausgereift und unanfällig, anders als bei älteren Italo Flitzern dieser Klasse, die mögen es nicht wenn es feucht draußen ist, da spinnt schon mal die Zündung. Ich fahre seit Jahren Ford und ich hatte nie Probleme größerer Art oder wo man sagen könnte:"Das ist typisch Ford!" Man muss natürlich am Ball bleiben und alle Wartungen machen die anfallen. So sollte man, egal welcher Ford, ab 100.000Km die Achsen und die Bremsscheiben im Auge behalten. Achsbuchsen und Scheiben verschließen dann sehr schnell, ein Austausch wird fällig. Ist aber normal.Beim Fiesta treten gerne mal Mängel an der Auspuffanlage auf, das liegt aber in der Natur der Sache das der Fiesta überwiegend auf Grund seiner Größe als Stadtflitzer, also Kurzstreckenfahrzeug genutzt wird. Da gammelt jeder Auspuff innerhalb kürzester Zeit durch, auch bei einem S-Klasse Mercedes der das 10 fache kostet. Und dadurch das der Fiesta gerne von Frauen gefahren wird und die auf Kriegsfuß mit der Waschanlage stehen, rostet er gerne mal unterwärts. Gerade im Stadtbetrieb, wo viel Salz im Winter auf die Straßen kommt, ist das ein Problem. Auch im Winter sollte der Wagen regelmäßig gewaschen werden.Fazit: Wer einen Wagen will der in der Anschaffung günstig ist, wenig verbraucht, unproblematisch in der Wartung ist und voll alltagstauglich ist, der ist mit dem Fiesta bestens bedient.

Ich hatte nen 96er Fiesta als aller erstes "ich fahr dich zu schrott" auto, und ausser dem üblichen (Öl Wechsel, Keilriemen u. ä.) ist 2 Jahre lang nichts angefallen. Eigentlich wollte ich die Karre nur behalten bis sie nun endlich Platt ist, die hatte schon satte 140tkm drauf. Aber im Himmels Willen, die lebt glaub ich immernoch. Hab sie dann schon fast verschenkt nach guten 20tkm ohne eine einzige macke.

Hab's geliebt auch wenn ich mir ständig gewünscht hab, dass es endlich mal den Geist aufgeben soll g.

Fürs fahren lernen hats jedenfalls gereicht! Grüße, Lata

Hattest du nie Probleme mit der Kupplung oder mit den Türen oder Fenstern? Ich habe das Prob, das mein Fahrerfenster nicht runter geht. Die Tür war auch schon kaputt (klemmte und ging nicht auf). Von Bekannten hatte ich ähnliches gehört.

0
@Mixery154

Das ist ja keine Auto-Spezifische Krankheit, kann jedem mal passieren ;-)

Ich hab aber relativ zügig eine Zentralverriegelung verbaut, die hat anfangs ein wenig gespinnt - war ja auch meine erste grins

Kupplung war einwandfrei, war schön straff aber nicht zu sehr. Einziges Manko: Der Kat war ziemlich stark gerostet, hätte sicherlich in 1-2 weiteren Jahren komplett ausgetauscht werden müssen. Würde dann schon 500€ und aufwärts kosten.

Deswegen hatte ich desöfteren kleines Löchle drin, aber kurz in die Werkstatt - Schweißgerät geschnappt und problem gelöst.

Da du das Auto anscheinend bereits hast, kann ich dir ja jetzt natürlich schlecht sagen - pass beim Kauf auf ALLES auf gg

Es gibt regelrecht ganze Buchwerke die man sich durchlesen könnte bevor man ein Auto kauft. Und das mit der Tür? Ich nehme an du hast keine Zentralverriegelung, dann schraub die olle doch mal auf und schau nach wo's klemmt :-)

Das hab ich an meinem Fiesta geliebt, Schraubenschlüssel, Hammer, Teppichmesser und schon konntest alles selbst reparieren. Also waag dich und bau die Verkleidung ruhig mal ab :-). Das Auto ist sehr freundlich dafür.

Grüße, Lata

0

Der Fiesta ist zu jeder zeit ein schönes Auto.Rost hast du bei anderen Autos auch,wenn nicht gepflegt wird.Meine Frau hat lange Jahre Fiesta gefahren (ich Focus)und war immer zufrieden.Es gibt immer Leute,die voreingenommen gegen bestimmte Autohersteller oder Typen sind.

DANKE EUCH ALLEN FÜR DIE VIELEN HILFREICHEN ANTWORTEN.

0

Habe den Fusion Eleganz seit 2005. Bisher keinerlei Probleme.Für uns das perfekte Aoto für die Stadt zum einkaufen und Tagestouren. Ist also nicht da wo man sagen müßte,typisch Ford. Auch mit dem Triebwerk, 100PS, sind wir sehr zufrieden. Tipp von mir, Auto von Werksangehörigen kaufen,riesige Auswahl und vernünftige Preise.

Von der Technik her, ist der kleine Fiesta schon nicht schlecht, einfache Technik, wo wenig kaputt gehen kann....Einfaches Motto: Wo wenig ist, kann auch wenig kaputt gehen...^^

Das einzige Problem was der Fiesta immer hatte ist Rost.....Rost, Rost, Rost!

Die Kisten sterben meist den Rosttot, da ist die Technik noch lange nicht platt.

Gerade unten oder am Tankdeckel macht sich das schnell bemerkbar. Wenn du dir also so ein Autochen anschaffen willst, gut auf Rost aufpassen....die Dinger gammeln gerne mal.

Das einzige Problem was der Fiesta immer hatte ist Rost.....Rost, Rost, Rost!

Dass es den Fiesta mittlerweile in der 7. Generation gibt, ist Dir anscheinend entgangen, Rostprobleme gab's in der ersten und teilweise noch zweiten Generation (also zur selben Zeit, als ein gewisser Wolfsburger Autohersteller ebenfalls Rostprobleme hatte).

0
@PatrickLassan

das der fragensteller alle erfahrungsberichte von allen fords haben wollte hast du schon gelsesen

0
@Sharkman1983

Und ich hofffe, dass Du mal diesen Satz der Antwort gelesen hast:

Das einzige Problem was der Fiesta immer hatte ist Rost.....Rost, Rost, Rost!

Das ist meiner Meinung nach nur für die ersten Fiestas gültig, und das sind die Modelle aus den 70er Jahren.

0

also der fiesta war mein erstes auto...ich bin mit dem quer durch europa geturt. Ca 4000KM am Stück und der hat mich nie im Stich gelassen. EInziges Manko.....er rostet sau schnell.....ansonsten gutes einsteiger auto.....

Das mit dem rosten finde ich eigentlich gar nicht. Bin doch schon leicht überrascht. =)

0
@Mixery154

Vorurteil. Gerostet haben die Fiestas der ersten Generation, danach war das kein Problem mehr.

0

Nein, ist absolut ok das Auto. Ist halt eher ein Oma-Auto.

Ja, von der Optik her kann man das schon sagen! :)

0

Was möchtest Du wissen?