Verbraucht ein altes Auto mehr Öl?

4 Antworten

Früher sagte man, dass bis 1 Liter auf 1000 km noch akzeptabel ist. Der Motor braucht mehr Öl, weil Dichtungen nicht mehr ganz dicht sind, hauptsächlich wird Öl an den Ventilen in den Verbrennungsraum eindringen, das ist normaler Verschleiß.

SEHR GUT !

0

Also mir scheint die Menge etwas viel zu sein, selbst mein 15 Jahre alter T4 brauchte nicht so viel. Mach lieber mal nen kompletten Wechsel, statt immer nachzukippen. Aber achte dabei darauf, kein feineres Öl zu nutzen als bisher. Das heißt, wenn du immer mit 10W40 gefahren bist, dann nimm höchstens 10W40 oder vielleicht auch 15W40, aber nicht 5W40 o.Ä...

Das ist nicht normal! Ich hatte auch schon so alte Autos (mein Opel-Ascona wurde damals 15 ;-P), aber Öl habt der eigentlich wenig gebraucht. Einmal im Jahr Ölwechsel, das wars dann. Nachfüllen war nur sehr selten angesagt.

Hatte auch einen Ford Fiesta 1,1i mit 50PS. Das Problem ist dass die Ventilschaftdichtungen kaputt sind. Das kann noch schlimmer werden, bei meinem waren es am Ende 1l. auf 150km!! Die Dichtungen kosteten damals 15€ mit etwa 2 Stunden Einbauzeit. Prüfe auch, ob Du noch eine gute Motorbremswirkung hast, da Ford damals einen Materialfehler in den Nockenwellen hatte. Ansonsten würde ich mir überlegen, ob es sich überhaupt noch rentiert, dieses Fahrzeug weiterhin zu halten. Mfg

Was möchtest Du wissen?