Fluktuierende Winderäusche bei geöffnetem fenster auf der autobahn oder im zug

2 Antworten

Das hat den gleichen Grund, warum eine Flasche gluckert beim Ausgießen.

Durch die Luftverdrängung des Autos strömt die Luft an der Seite des Fahrzeuges vorbei mit hoher Geschwindigkeit, die noch über der der Fahrtgeschwindigkeit liegt. Dadurch entsteht an der Seite des Fahrzeuges ein Unterdruck (siehe Bernoulli). Wenn das Fenster geöffnet wird, wird dadurch zunächst Luft aus dem Fahrzeug herausgezogen und der Druck im Fahrzeug sinkt. Wenn die Luft aber erstmal in Schwung ist, schießt sie weiter aus dem Auto, auch wenn der Druck eigentlich gleich mit dem an der Außenseite des Autos ist. Dadurch entsteht ein Unterdruck im Auto, der unter dem Unterdruck der Fahrzeugseite liegt. Dadurch kommt die Strömung zum erliegen und es wird kurz wieder Luft in das Auto eingsaugt, wodurch der Druck im Inneren wieder steigt. Dann beginnt das Spiel von vorne. Durch den ständigen Druckab- und -aufbau bzw. die hin- und herströmende Luft wird auch die Schallfortpflanzung stark beeinflusst und dadurch kommen die pulsierenden Geräusche zu Stande.

Da der Unterdruck an der Seite von der Fahrgeschwindigkeit abhängt, wird dieser an der Seite immer stärker, je schneller man fährt. Und je stärker er wird, umso heftiger wird der Effekt, was die Stärke und Frequenz betrifft.

Wenn alle Fenster geöffnet sind, hört der Effekt auch auf, weil sich dann kein Unterdruck mehr im Fahrzeug bilden kann, der wird spontan ausgeglichen. Das würde einer Flasche mit dickem Hals entsprechen, bei der der Eintrittsquerschnitt so groß ist, dass gleichzeitig Wasser ausströmen und Luft einströmen kann.

Sichtbar machen kann man das z.B. mit einem Feuerzeug, einem Wollfaden oder einem leichten Papierstreifen, den man vors Fenster hält.

Danke sehr für die super antwort! Habs geschnallt :)

0

Das ist wegen dem Druck das dann singt und steigt

Druck singt nicht, er sinkt höchstens.

1

Hauptsache, der Druck singt keine Schlagermusik :-)

1

Was möchtest Du wissen?