fleischproblem (frettchen)?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vielleicht beim Metzger oder einem Bauernhof :) Aber bitte keine Lebendtiere füttern! Die Frettchen würden dem Tier das Genick brechen und es 3 Tage lebend herumliegen lassen und mit spielen. Das würde dich als Veganerin eher nicht erfreuen :P Und verboten ist es auch.
Frettchen brauchen 100g Fleisch am Tag, morgens und abends am besten. Du kannst ihnen geben: Rind, Huhn, Pute, Wachteln, Tauben, Pferd, Hase, Mäuse, Kücken(beides brauchen sie mind. 1 Mal die Woche) und einmal die Woche ein Eigelb pro Frettchen. Aber bloß kein Schwein! Und durchgängig Trockenfutter geben sonst sinkt ihr Blutspiegel und sie kriegen Diabetes. Das Trockenfutter muss 80% Fleischanteil und keinen Zucker oder Getreide haben!! Am besten ist das Produkt 'Etosha Wildcat'. Sie müssen auch immer Wasser zur Verfügung stehen haben, weil das Trockenfutter sehr austrocknet, du müsstest also jeden Tag zwei Mal ihr Wässerchen neu auffüllen. Frettchen sind Aasfresser, das heißt, das erste, was sie machen, ist, das Fleisch überall zu verschleppen und über die Tage verteilt zu essen. Das heißt, du müsstest jeden Tag nach alten Fleischstückchem Ausschau halten.
Zur weiteren Haltung:
Am besten Frettchen in einem kleinen Zimmer oder in der ganzen Wohnung halten. Frettchen brauchen genauso viel Auslauf wie Katzen, also immer dannach richten, ob du auch eine Katze so halten würdest :) Bei Käfighaltung ist dies selten der Fall. Frettchen werden nie zu 100% stubenrein, sie werden immer a weng daneben machen. Die Klos immer an den Ecken hinstellen und zwei Mal am Tag ausleeren und alle 2 Wochen ganz putzen. Auch lieben Frettchen Decken :) Wir haben 10 Fleecedecken von Ikea à 2€ und waschen diese einmal die Woche bei 60 Grad. In der Zeit wo die Decken gewaschen werden und trocknen müssen, legen wir ihnen neue 10 Fleecedecken hin. Was Frettchen auch brauchen ist Spielzeug: gelbe Rohre von Baumarkt, Rascheltüten, Angelmäuse und Raschelltunnel und einen kleinen Kratztunnel als dunkles Bettchen braucht jeder Frettchenhalter :) Dann muss in der Wohnung als frettchensicher sein. Das geht mit Kindersicherung z. B.. Und nie ins Bad lassen. Die Frettls könnten ins Klo rein und würden ganz erbärmlich ertrinken. Frettchen sind kleine Rabauken, sie finden immer was zum Spielen/Kaputt machen: Sie schmeißen Gläser runter, buddeln Pflanzen gern aus, verschleppen Kleinkram vom Halter wohin(ja, auch Schlüssel ;)), gehen in deine Tasche rein, pieseln mal ebensd wo ganz anders hin, beißen dich auch sehr gern undundund :D Damit wird man leben müssen :) Zwischendurch kannst du den Frettchen auch (100%) Trockenfleisch geben oder Vitaminpaste als Belohnung. Die Viraminpaste kommt gut zum Einsatz, wenn du ihnen alle 2 Wochen die Krallen schneidest und schaust, ob bei den Öhrchen alles passt, beim Tierarzt oder beim Kämmern der Frettchen beim Fellwechsel.
Ich hoffe, ich konnte dir einen guten Einblick in das Leben mit den Süßen geben :)
Falls du noch Fragen hast, kannst du jederzeit welche stellen.
LG

Auch ich bin absolut der Meinung: Ein Frettchen braucht Fleisch! Da gibt es keine Alternative. Ich hole das Fleisch für meine Biester, wann immer es der Geldbeutel zulässt, beim Metzger um die Ecke, der weiß, wo seine Tiere herkommen (was in der Stadt aber schon gar nicht mehr möglich ist) oder beim benachbarten Bauernhof, komplette Hühnchen mit allen Innereien. 

Ich glaube, auch Futterküken werden nicht für's verfüttern getötet, sondern sind ein Abfallprodukt unseres Eier-Konsums, die kann man also auch "bedenkenlos" kaufen.

Mir geht es ähnlich, da ich ebenfalls 2 süße Mitbewohner habe aber veganerin bin, die Tiere hatte ich vorher schon. Ich hole das Fleisch immer von der Tante von meinem Freund.. die haben einen Bauernhof und Schlachten und verkaufen selbst. Ist zwar auch nicht das gelbe vom Ei aber besser als irgendwelche Frostmäuse oder Frostkücken die mit werweißwas vollgestopft wurden. Da muss man sich leider wirklich überwinden, denn Frettchen sind reine carnivoren und brauchen Fleisch.

Wenn ich das schon lese... um Frettchen gesund und Artgerecht zu ernähren MÜSSEN sie Fleisch und Futtertiere fressen. Frettchen sind reine Fleischfresser und KÖNNEN NICHT Vegan leben! Sie werden sehr krank davon. Du könntest bei einem Bauern nachfragen, oder einem Metzger. Mäuse bekommt man nur in Terraristik Shops, und: Lebendfütterung ist in Deutschland verboten. Bitte überdenke die Frettchenhaltung genau, diese Tiere sind sehr teuer, sie brauchen viel Platz (Als Käfig kann zb nur ein umgebauter Schrank dienen, pro Frett 2qm2, pro jedem weiteren 0,5qm2 dazu.) Zusätzlich zum Fleisch kannst du Trockenfutter (zb von Frettchen4You) anbieten.

Man kann nicht nur sondern man sollte ihnen IMMER Trockenfutter zur Verfügung stellen.

0

Und am Besten nicht Frettchen4You, das ist mittlerweile nicht so gut, sondern Etosha Wildcat.

0
@Questi1

Ich habe mal die beiden Futtersorten verglichen, und das F4U Futter ist definitiv besser! 

Es hat einen höheren Fleischanteil, und hat im Gegensatz zum Wildcat Futter kein Salz! 

Außerdem ist in dem Wildcat Futter jede Menge unnützes Zeug: 
Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Schwarze Johannisbeeren, Holunderbeeren, Aroniabeeren, getrocknete Cranberry, Mannanoligosaccharide, Fructooligosaccharide (prebiotisch FOS), Traubenkernextrakt, Thymian, Marjoran, Oregano, Petersilie, Salbei.

0

@quest, was ist daran besser?

0

@Deamonia, dann lieber das alt bewährte ;) meinen stinkern tut es wohl auch gut, das Fell glänzt prächtig.

1

aber da ich den Fleischkonsum der Menschen nicht unterstützen möchte

Bei dieser Sichtweise solltest du die Frettchen auf vegan umstellen. Wenn das (so wie bestimmte Kreise verbreiten) bei Menschen als Vollkost funktioniert, müsste das auch bei den Tierchen klappen. Übrigens: Mäuse legen auch keinen Wert darauf, als Beute bzw. Nahrung zu enden.

ich glaub schon, dass sie wert drauf legen. jeder hat seine prioritäten, auch mäuse.

0

aber jetzt mal ehrlich: danke für dein kommentar! ich bewundere die meisten veganer für ihre einstellung. ich war selbst mal vegetarierin. doch ich bin mir ziemlich sicher, dass frettchen was andres als fleisch nicht vertragen, die sind ja richtige raubtiere. 

ich würd mich gern mit dir über vegetarismus unterhalten, wenn du möchtest. wir könnten privat schreiben.

0

Auf keinen Fall!! Frettchen sind reine Carnivoren. Sie würden mit sicherheit krank werden und sterben. :( ich weiß leider aus Erfahrung dass es ihnen schadet. (Dank meiner Ex Mitbewohnerin)

0
@AppleTea

Warum kannst du dieses Mitgefühl nicht bei  Fleischfresser Hund rüberbringen?

0

Bei dieser Sichtweise solltest du die Frettchen auf vegan umstellen.

Du bist also für aktive Tierquälerei? Sehr interessant! Ich geh dann mal wieder meine Rinder mit Steaks füttern!

1

Das müsstest du dir selbst beantworten können omni.. ich habs nämlich schon öfter erklärt.

0

grundsätzlich ist ein Frettchen kein Haustier, und dafür gibt es keine Ratschläge

Ein Frettchen ist ein Haustier, da sie domestiziert wurden. Sie sind nicht fähigin der Wildnis zu überleben, zumal es keine wilden Frettchen gibt.

0

ganz genau. Hier geht es nicht um Marder. Bitte vorher informieren

0

Wie willst du das verhindern? Es gibt 80mio deutsche Menschen und millionen von Haustieren (die meisten Fleischfresser).

Es gibt zwei Möglichkeiten:

a) Kaufe regulär Fleisch

b) gibt dein Frettchen ab, wenn du es nicht artgerecht ernähren kannst!

Was anderes könnte ich nicht tollerieren

Gruß
Omni

Was möchtest Du wissen?