flaum auf pilzen - pilze noch essbar?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hättest die Pilze nicht wegwerfen brauchen. Der weiße Flaum sind Reste vom Myzel das ist der Pilz selber. Was wir vom Pilz essen sind nur seine Fruchtkörper das Myzel lebt unter der Erde/Substrat/Holz. Wenn der Fruchtkörper geerntet wird bleibt schon mal ein bisschen am Stiel dran, das ist nicht schlimm schneide es einfach weg.

http://de.wikipedia.org/wiki/Myzel

in die richtung hatte ich auch überlegt. aber die stiele waren abgeschnitten, nicht ausgedreht. das hat mich verunsichert.

1
@Schokolinda

ich hatte vor ein paar Jahren genauso reagiert wie Du - habe dann irgendwo gelesen, daß das nicht schlimm ist, selbst, wann man den Flaum mitißt. Nur wenn die Pilze ganz feucht und etwas matschig sind, dann verabschiede ich mich von ihnen.

1
https://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20090319041420AAT6Mjz

Das sind Reste vom Myzel das ist der Pilz selber was wir vom Pilz essen sind nur seine Fruchtkörper das Myzel lebt unter der Erde wenn der Fruchtkörper geerntet wird bleibt schon mal ein bisschen am Stiel dran das ist nicht schlimm schneide es einfach weg. Unter »Myzel« (Pilzgeflecht) versteht man den im Nährkörper (Holz, Erde usw.) lebenden Vegetationskörper der Pilze. Das Myzel besteht aus fadenförmigen, röhrigen Zellreihen, den sogenannten Hyphen, das man auch als Pilzgeflecht bezeichnet. Das Myzel durchzieht das befallene Substrat (Holz usw.) teils einzeln oder zu Strängen verflochten. Bei flächenförmiger, filziger Ausbreitung des Myzels, z.B. bei bestimmten holzzerstörenden Pilzen auf der Holzoberfläche, spricht man von Myzelflächen. Handelt es sich dabei um nur locker verflochtene watteartige Bildungen aus zarten Lufthyphen, dann sind es Myzelmatten. Der eigentliche Pilz ist das Myzel (Pilzgeflecht) im Nährboden (z.B. Waldboden, Holz). Es ist also eigentlich verkehrt zu dem was wir vom Pilz essen "Pilz" zu sagen richtiger wäre Fruchtkörper des z.B. Steinpilzes.

Was möchtest Du wissen?