Fische schnappen trotz Sauerstoffzufuhr nach Luft?

3 Antworten

Hallo 73689,

das klingt sehr nach Vergiftungserscheinung, wahrscheinlich Nitrit (No2), dieses Gift, das hauptsächlich bei ungenügend lange eingefahrenen, oder überbesetzten Aquarien auftritt, verhindert die Sauerstoffaufnahme, selbst wenn die Sauerstoffsättigung sehr hoch ist, würden die Fische "ersticken"!

Als erste Hilfe, sofort einen größeren Wasserwechsel machen, dabei aber auf die Temperatur achten, Nitrit messen (Tröpfchentest) und die Fische beobachten, sobald sie wieder dieses Verhalten haben Wasser wechseln das kann sich über Tage, sogar Wochen hinziehen!

Auch solltest Du die nächste Zeit wenig bis gar nicht Füttern!

absolut korrekte Anwort -

1

Wasser wechseln, womöglich Gift im Wasser.

Oder Fische die das sowieso tun. ZB Panzerwelse tun das manchmal, alle 10 15 min oder so, und Labyrinthfische auch öfter.

Hast Du die Möglichkeit, die Nitritwerte zu messen? Wie lange läuft das Becken denn schon?

Woher ich das weiß:Hobby – Ich betreibe dieses Hobby seit langer Zeit

Bei solchen Symptomen ist jede Messung eine lebensgefährliche Zeitverschwendung. Als würdest Du nach einem Unfall blutend da liegen und der Notarzt prüft erstmal, ob Du Karies hast.

Bei Fischen ist Atemnot trotz augenscheinlich genug Sauerstoff IMMER ein sicheres Vergiftungssymptom und ein Grund, SOFORT einen sehr großen Wasserwechsel zu machen. Ursachenforschung und evtl. Messungen kommen hinterher. Die Ursachen sind aber bei Vergiftungen praktisch immer die gleichen, um die abzustellen, braucht man keine Messung.

2

Was möchtest Du wissen?