Findet ihr das Hijab gut🧕?

 - (Politik, Umfrage, Religion)  - (Politik, Umfrage, Religion)

Das Ergebnis basiert auf 348 Abstimmungen

finde das Hijab gut 45%
finde das Hijab nicht gut 29%
sollte verboten werden 13%
sonstiges 11%
es sollte mehr das tragen 1%
unsicher 1%

42 Antworten

sonstiges

Hm... ich persönlich mag es nicht. Für mich ist es in gewisser Weise ein Symbol der Unterdrückung.

Ich möchte hier niemanden anfeinden. Und ich sage auch nicht, dass jeder, der eines trägt, unterdrückt wird. Mir ist durchaus bewusst, dass viele Frauen es freiwillig tragen und deswegen respektiere ich das auch. Ist nun mal eine Sache der Tradition.

Ich bin aber dennoch der Meinung, dass man sich mit seiner Tradition auch kritisch auseinander setzen sollte. Und dass Frauen sich bedecken/verstecken sollen ist für mich in der heutigen Zeit einfach nicht in Ordnung. Gilt im Übrigen auch für Nonnen, halte ich auch nichts von.

Und ich betone nochmal: Ich möchte nicht, dass es den Damen verboten wird, jeder kann das für sich selbst entscheiden. Aber ich für meinen Teil lehne es deutlich ab.

Interessant also ist es in Ordnung halbnackt rumzulaufen brüste zu zeigen etc besser als sich zu bedenken 😂?

0
@Hope1997342

lol - es geht um HAAARE. Als wären Haare Objekte sexueller Begierde. Lachhaft, aber offensichtlich ist das ein Problem bei Muslimen.

12
@Bast4321

Anscheinend habt ihr auch Probleme wenn euch sowas stört

Schade habt dann nichts zum gucken oder?

0
@Hope1997342

Hey.

Nun ist die Welt ja nicht nur schwarz oder weiß. Zwischen nuttig und verschleiert gibt es ein riesiges Spektrum an anderen Möglichkeiten:)

4
@Hope1997342

Es geht nicht darum was besser ist, das wäre ein Wettstreit um Geschmack, sondern um die soziale Implikation eines Kopftuches.

Es ist vollkommen legitim für eine Muslima ein Kopftuch zu tragen, z.B. als als Ausdruck des Glaubens, so wie bei einer Kippa.

Die Implikation man solle ein Kopftuch tragen um als ehrenhafte Frau gesehen zu werden hingegen ist es nicht. In den meisten Familien ist es zudem kein Zwang aber dennoch ein sozialer Druck, v.a. in Vierteln in denen es viele Moslems gibt ('was denken denn die Nachbarn von dir', 'du weißt wie deine Tante ist' usw.). Ich komme aus einem Viertel mit vielen Migranten und es war völlig normal, dass sich die Mädchen in der Schule auf der Toilette erstmal umzogen.

Auch die Implikation man müsse ein Kopftuch tragen um sich vor männlicher Lust zu schützen ist mehr als problematisch, zum einen stellt sie Männer als triebgesteuerte Affen da, zum anderen impliziert sie, dass Übergriffigkeiten nicht Schuld des Täters sein, sondern ausgelöst durch die Freizügigkeit des Opfers. Im übrigen geht es Triebtätern um die Ausübung von Kontrolle und Macht, nicht Lust.

Ob du 'halbnackt' rumlaufen willst oder nicht ist zumindest deine freie Entscheidung genauso wie es die freie Entscheidung einer Muslima sein kann ein Kopftuch zu tragen und wenn das der Fall ist, ist es auch okay. Ein bisschen Nachgeschmack bleibt aber und genau das beschreibt der Antwortende.

8
@Hope1997342

Wenn du richtig denken würdest, würdest du herausfinden das das Kopftuch sogar sehr sexistisch ist.

0
@Hope1997342

Ja. Das ist vollkommen in Ordnung. Jedenfalls im Sommer. Im Winter wäre es eher gesundheitsschädlich.

0
@Hope1997342

GENAU so ist es: Ich schaue gerne schöne Frauen an und werde sauer, wenn mir das verwehrt wird!

Richtig erkannt!

...und wenn Du jede freizügig gekleidete Frau als "halbnackt" bezeichnest, bist DU es, der/die ein Problem hat!

1
@Hope1997342
Interessant also ist es in Ordnung halbnackt rumzulaufen brüste zu zeigen etc besser als sich zu bedenken 😂?
Anscheinend habt ihr auch Probleme wenn euch sowas stört
Schade habt dann nichts zum gucken oder?

Hier zeigt sich doch deutlich das Problem mit der Einstellung zu Kopftüchern: Wer keins trägt, ist in den Augen vieler Muslime gleich eine halbnackte Schl*mpe, und jeder Mann der gegen das Kopftuch ist, ist ein notgeiler Gaffer.

Genau DIESE Einstellung ist es, weswegen Kopftuch tragen von vielen kritisch gesehen wird.

Genau DIESE Einstellung ist es, weswegen bei Kopftuch tragen von Freiwillig oft keine Rede sein kann.

4

Du solltest vielleicht schreiben, "...dass viele Frauen VERMEINEN, es freiwillig zu tragen" denn: Ab dem Moment, ab dem sie es trägt, weil ihr weisgemacht wurde, dass ein ANGEBLICHER Gott das ANGEBLICH von ihr will, kann von Freiwilligkeit keine Rede mehr sein.

4

Die Freiwilligkeit solch einer Kleidung ist der Gipfel der Perfidität. Den Frauen wird von klein auf eingeredet, dass sowas richtig ist, bis sie es glauben und "freiwillig" tun. Das hat doch mit eigenem Antrieb nichts zu tun sondern entsteht aus sozialem Druck.

1
@BadWolf27

Da stimme ich dir zu 100% zu. Ein Verbot ist in meinen Augen dennoch nicht zielführend.

0
@Noone3141592

Nein, ein Verbot wäre kontraproduktiv. Es muss einen anderen Weg geben und der zeigt sich durchaus bei kritischen Muslimen. Die sind allerdings derzeit in der Minderheit. Von außen kann man da meiner Meinung nach nicht viel machen. Die Veränderung muß von innen geschehen.

0
sonstiges

Mir ist das egal ob Muslimas aufgrund ihrer Kultur oder Religion in die sie hineingeboren wurden ein Kopftuch tragen wollen oder sogar müssen, solange ich es selbst als Christin und als Frau nicht tragen muss. Ich selber würde es für mich persönlich nicht wollen und bin auch froh darüber, es nicht aufgrund meiner Kultur oder Religion zu müssen.

sonstiges

Hallo,

wer es tragen will, kann es von mir aus tragen. Wer nicht, der muss es auch nicht tragen. Mir ist das wirklich völlig egal, Hauptsache es ist ihre eigene Entscheidung.

LG

Woher ich das weiß:Hobby – Habe mich viel mit Corona befasst und bin vollimmunisiert

Ist es aber in den allermeisten Fällen nicht! ...auch und gerade dann oft nicht, wenn die entsprechende Trägerin BEHAUPTET, sie trüge es "freiwillig":(

1
sonstiges

Zumindest auf diesen Bildern sieht es eher aus, wie ein modisches Assecoire und nicht wie ein religiös auferlegtes Gebot ein Kopftuch zu tragen. Und damit tun sich dann ja auch in der muslimischen Gesellschaft Probleme auf, nicht wahr.

Die Frau soll ja gerade nicht, ihre äußeren Reize zur Schau stellen und die Blicke der Männer auf sich ziehen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Hier auf den Fotos sehe ich aber eher eine moderne junge muslimische Frau, die versucht trotz Kopftuch ansprechend, aufgeschlossen, modern und selbstbewusst zu wirken und auf dem zweiten Bild eine (mit verlaub gesagt) muslimische Bordsteinschwalbe oder Domina.

Diese Art der Anwendung des Hijab steht also für mich im Widerspruch zur Religion, die mit dem Kleidungsstück symbolisiert wird und Muslime, die ihre Religion ernsthaft praktizieren, wären damit sicher auch nicht so glücklich.

DAS ist aber doch gerade das Schöne, weil es die Widersprüchlichkeit und Heuchelei des Islam vorführt! - Findest Du nicht?

1
@AlfredKubin

Naja, zeige mir eine der Weltrelegionen, die sich nicht selbst widerspricht. Da steht der Islam nicht alleine damit da

0
@windsbraut0307

Natürlich nicht - Nur beim Islam ist es halt so herrlich augenfällig - Beim Buddhismus halt etwas weniger;)

1

Das ist - oder sollte sein - eine ganz private Entscheidung jeder Muslima.

Sie kann Hijab tragen - oder es sein lassen.

Im Koran steht jedenfalls kein solches Gebot.

Aber was, wenn Gott eine Frau ist? Wäre sie ob der Kleidung der zweiten Dame wohl entzückt?

Gruß, earnest

Im Koran steht jedenfalls kein solches Gebot.

Doch!

2
@Khaled706

Gähn.

Immer die alten Geschichten, Khaled. Immer wieder probiert, immer wieder mit dem Beleg gescheitert.

10
@Khaled706

Auch wenn du dich selbst zitierst: Auch an jener Stelle wurde dein "Beweis" auf der Stelle zerpflückt.

Du reitest ein totes Pferd. Wie wäre es mit Absteigen?

12
@vanity77

Das ist Unsinn!

Das schreibt kein Mensch, der Arabisch wirklich beherrscht. Kannst du Arabisch? Sonst kann ich mit dir schlecht diskutieren.

0
@vanity77

Ich glaube, du hast es einfach geglaubt. Das war ja eine sehr seriöse Quelle. Richtig?

0
@Khaled706

Man muss kein arabisch können um in einem Wörterbuch nachzuschlagen...das kriegt selbst ein Affe hin.

6
@vanity77

In einem anderen Kommentar meinst du, im Koran steht "Khimar", was aber nicht stimmt.

0
@Khaled706

Dummes Zeug. In Sure 24:31 heißt es:

„Und sag den gläubigen Frauen, sie sollen (statt jemanden anzustarren, lieber) ihre Augen niederschlagen, und ihre Keuschheit bewahren, den Schmuck, den sie (am Körper) tragen, nicht offen zeigen, soweit er nicht (normalerweise) sichtbar ist, ihren Schal sich über den (vom Halsausschnitt nach vorne heruntergehenden) Schlitz (des Kleides) ziehen ...

Da steht nichts von "Hijab" (was laut Übersetzung alles Mögliche bedeuten kann).

5
Aber was, wenn Gott eine Frau ist? Wäre sie ob der Kleidung der zweiten Dame wohl entzückt?

Wieso nicht?

0
Das ist - oder sollte sein - eine ganz private Entscheidung jeder Muslima.

Nein, ist es nicht. Es ist sozialer Druck.

1
@BadWolf27

Das ist sicher in vielen Fällen so. Ansonsten ist es eine private Entscheidung.

0

Was möchtest Du wissen?