Feuerschwanz lügen!

6 Antworten

ich hatte in meinem alten becken (200l) auch einen, schon recht großen fisch dieser art gehabt. da ich es gut meinte, hab ich dazu noch einen geholt.

später waren beide tod, also halte ich meinen jetzigen lieber alleine (250l becken), auch wenn er noch in etwa so groß wie ein ausgewachsenes Guppymännchen ist

leider kann ich dir nicht unbedingt Recht geben, was die Größe des Beckens angeht. Da Feuerschwänze (egal ob echt oder Fransenlipper) groß werden, ist ein Becken dieser Größe nicht artgerecht. Ich kann nur sagen, daß wir Fransenlipper auch vergesellschaftet haben und in unseren Becken (2 x 450 l) jeweils zwei hatten (männlich + weiblich jeweils ein Stück pro Becken). Es kam keinerlei Rauffereisen oder Streitigkeiten, da jeder sein eigenes REvier hatte. Aber wie schon gesagt, ein Becken dieser Größenordnung ist nicht tiergerecht.

Ich bekomme voraussichtlich im Juni ein 250l Aquarium

0

Feuerschwänze sind relativ große aktive Schwimmer und sollten wohl besser ein Zuhause von min. 100cm Kantenlänge haben. Die Tiere sind normlaerweise mit anderen, aber auch mit artgleichen Fischen vergesellschaftbar. In kleinen Aquarien kommt es mit Artgenossen eher zu Problemen. Meiner Erfahrung nach haben Fische im allgemeinen, aber z.B. Feuerschwänze im besonderen, recht ausgeprägte Charakter. Es gibt sehr friedliche und sehr agressive Artgenossen. Das spielt natürlich sehr stark in die Vergesellschaftung hinein.

Was möchtest Du wissen?