Fahrrad fahren im Schnee. Wie kommt man gut und sicher voran?

19 Antworten

ich fahre selbst jeden tag mit dem fahrrad zur schule, auch bei schnee, und finde, dass es ziemlich übertrieben ist mich und meine kollegen deswegen als selbstmörder zu bezeichnen. ich fahre mit einem normalen trekkingrad ohne spikes oder breite reifen und man muss eben einfach die stellen meiden, an denen der schnee zu sehr zusammengetrampelt ist und vorsichtig fahren, dann kann man auch ohne unfälle durch den schnee fahren. aber auf jeden fall sollte man ruckartige bewegungen des lenkers vermeiden und wenn man rutscht gegebenenfalls gegensteuern.

Zwei Dinge sind jetzt wichtig:

  • Mindestens grobstollige breitere MTB-Reifen; besser Spikes.
  • Helles Licht, welches auch im Schnee funktioniert (Nabendynamo, Akku).

Mit Spikes fahre ich zwar nicht wie auf Schienen, jedoch recht problemlos. Einzig auf halb festgefahrenem Schnee sinkt der Reifen manchmal ein. Ist aber noch kontrollierbar.

Nachtrag: Also ich fahre bei so'm Wetter lieber mit dem Fahrrad, als zu Fuß übers Eis zu schlindern...

0

Je nach Art der Reifen ein wenig Luft aus den Reifen lassen. Ansonsten nie scharfe Kurven fahren oder hektisch lenken oder bremsen.

Man fährt dort, wo es geräumt oder gestreut ist. Auf dem Gehweg hast Du mit dem Fahrrad sowieso nichts zu suchen, es sei denn, er ist mit "Radfahrer frei" freigegeben. Gibt es einen ausgeschilderten Radweg, ist der zwar benutzungspflichtig. Wenn der aber weder geräumt noch gestreut ist, entfällt die Benutzungspflicht. Dann fahre auf der Fahrbahn, und zwar nicht zu weit rechts, sondern meist am besten in der rechten Reifenspur der Autos. Wenn jemand hupt, lass Dich nicht beirren. Wenn Du auf einem ungeräumten Radweg stürzt und Dich verletzt, können Dir die Versicherungsansprüche gekürzt werden.

http://pdeleuw.de/fahrrad/urteile.html#winterdienst

Es ist sogar noch radfahrerfreundlicher, seit zum 1.9.2009 die Benutzungspflicht derart aufgeweicht wurde, dass du eigentlich immer auf der Fahrbahn fahren darfst. Merke: Radwege wurden einst eingeführt, um Radfahrern höhere Sicherheit zu verschaffen als auf der Fahrbahn! Sobald diese Bedingung nicht gegeben ist, fährt man auf der Fahrbahn!

0
@Schwobapfeil

Inwiefern wurde seit dem 1. September 2009 die Benutzungspflicht aufgeweicht? Meines Wissens birgt die Änderung der StVO zum 1. September 2009 keine nennenswerten Veränderungen für Fahrradfahrer.

0
@user353737

Leider ist die leidige Benutzungspflicht für Radwege unverändert geblieben :(

Es gibt Veränderungen; diese betreffen vor allem die Anlage von Radwegen; darüber, wie diese sich auswirken werden, wird noch gestritten.

0

Was möchtest Du wissen?