Laptop Internetverbindung: LAN dem WLAN bevorzugen?

Liebe Community,

ich würde gerne eine Frage loswerden die ich mir seit einer Weile stelle. Mein Laptop ist normalerweise per LAN-Kabel mit unseren Router verbunden und hat dadurch eine gute und schnelle Internetverbindung. Ich kann mich allerdings auch per WLAN verbinden was aber leider langsamer ist. Da ich z.B. viele Onlinespiele spiele und diese mit der schwachen WLAN-Verbindung nicht alle laufen bin ich also meistens im LAN drin.

Meine Frage ist jetzt folgende: Ich hatte einige Zeit lang immer wieder Verbindungsabbrüche, sodass meine LAN-Verbindung kurzzeitig weg war und ich somit immer wieder z.B. aus Spielen rausgeflogen bin. Das war relativ nervig aber hat sich immer nach wenigen Minuten mit dem zurücksetzen der LAN-Verbindung behoben (Windows Fehlerdiagnose sei dank.)

Seit einiger Zeit hatte ich den Plan, neben meiner LAN-Verbindung simultan auch noch meine WLAN-Verbindung aktiviert zu haben, dass ich falls mein LAN abbricht noch eine funktionierende Verbindung habe. Allerdings ist es jedes mal der Fall dass sobald ich beide aktiv habe, das WLAN immer bevorzugt wird, was wieder dafür sorgt dass keine Onlinegeschichten so rund laufen wie wenn ich nur per LAN drinne bin.

Laut Adaptereinstellungen ist die LAN-Verbindung auch auf höherer Priorität als die Drahtlosverbindung. Deshalb wende ich mich an euch, da ich keine Ahnung habe was nun Ursache dafür ist.

Kennt jemand einen Weg, diese kleinigkeit zu lösen? Ansonsten muss ich wohl mit den kurzen Abbrüchen leben.

Danke im Vorraus für Antworten und liebe Grüße

...zur Frage

Die Verbindungsprobleme beim LAN sind nicht normal. Es ist aber auch nicht normal, dass WLAN bevorzugt wird. Irgendwas ist an Deinem Rechner wohl verdreht. Das per Ferndiagnose herauszufinden, ist allerdings unmöglich. Gib mal bitte den Befehl

route print

in der Eingabeaufforderung ein. Dort müsstest Du zwei Einträge sehen, die mit

Netzwerkziel Netzwerkmaske
0.0.0.0      0.0.0.0 ...

beginnen. Die Spalte Metrik ist wichtig. Die WLAN-Schnittstelle muss eine größere Metrik haben. Wenn das nicht der Fall ist, kannst Du versuchen, das zu drehen:

route add -p 0.0.0.0 mask 0.0.0.0 [IP-Adresse des Routers] metric 10 if [Nummer der LAN-Schnittstelle]
route add -p 0.0.0.0 mask 0.0.0.0 [IP-Adresse des Routers] metric 20 if <Nummer der WLAN-Schnittstelle>

Die Eckigen Klammern musst Du natürlich durch die konkreten Werte bei Dir ersetzen. Die Nummern der Schnittstelle kannst Du am Kopf der Ausgabe von route print auslesen.

C:\Windows\System32>route print
===========================================================================
Schnittstellenliste
 13...e8 b1 fc aa bb cc ......Intel(R) Wireless-N 7260
 11...54 ee 75 aa bb cc ......Intel(R) Ethernet Connection I217-V

In diesem Beispiel hat die WLAN-Schnittstelle die Nummer 13 und die LAN-Schnittstelle die 11. Um die Befehle route add ... abzusetzen, benötigst Du Admin-Rechte.

...zur Antwort

Sylt gehört zu Deutschland, in Deutschland gibt es keine Helmpflicht. Die StVO ist Sache des Bundes. Länder, Kreise, Kommunen können die auch nicht ändern.

...zur Antwort

Fahren im Schnee ist vollkommen unschädlich. Das Schädliche ist Streusalz, das macht den Unterschied zum Regen aus. Speichen sind entweder aus Stahl und verzinkt oder aber aus Edelstahl. Beides rostet nicht so schnell. Ich fahre tagtäglich, auch über gepökelte Straßen. Mit Rost an meinen Edelstahlspeichen habe ich keinen Ärger. Der Ärger beginnt an den Felgen, genauer gesagt an den Felgenlöchern. Dort kommt es zur Korrosion, weil dort mehrere Metalle zusammenkommen und sich mit dem Streusalz ein effektives Galvanisches Element bildet. Besonders effektiv sind da geöste Felgen. Bis es zum Versagen kommt, dauert es allerdings sehr lange. Meine Felgen sind da eher durchgebremst als kaputt korrodiert. Allerdings wurde mir berichtet, dass in den letzten Jahren Edelstahlspeichen häufiger reißen, weil zunehmend Streusalz verwendet wird, welches einen hohen Anteil an Magnesiumchlodid enthält. Das ist aggressiver als reines Natriumchlorid und greift auch Edelstahl an. Dagegen hilft nur, das Fahrrad mit viel klarem Wasser und einem weichen Schwamm abzuspülen - aber nicht bei Frost ...

...zur Antwort

Klar kannst Du im WLAN 802.11ac nutzen, auch wenn Dein Internetanbindung "nur" 16 Mbit/s bietet. Auch jetzt ist Dein WLAN ggf. "schneller" als Dein DSL. Das gute alte 802.11g bietet ja auch schon 54 Mbit/s, nutzbar davon ist unter guten Bedingungen rund die Hälfte. 802.11n mit 150, 300 oder gar 450 Mbit/s ist auch deutlich besser als Dein DSL.

Wenn Du Deinen Rechner per LAN am Router hängen hast, ist die Anbindung immer besser als Dein DSL, nämlich 100 oder gar 1.000 Mbit/s.

"Schnellere" WLAN-Standards haben den Vorteil, dass sie auch unter ungünsteren Bedingungen bessere Datenraten liefern können. Generell hast Du die Wahl: Dein WLAN kann das Nadelöhr sein, oder die Internetanbindung. Wenn Dein WLAN das Nadelöhr ist, nutzt Du die Internetanbindung, die Du bezahlst nicht aus. Wäre ja nicht schön. Dann schon lieber ein anständiges WLAN, sodass man den teuer bezahlten Internetanschluss auf jeden Fall ausreizt.

...zur Antwort

Du willst doch eine LAN-Party machen? LAN heißt Local Area Network. Da brauchst Du gar kein Internet. Und wenn man über das Internet miteinander spielt, braucht man sich nicht zu treffen. Dann kann jeder zu Hause sitzen.

...zur Antwort

Wie lange willst Du am Tag auf dem Fahrrad verbringen? Das ist doch der wesentliche Faktor. Rechne im Stadtverkehr mal mit 15 km/h im Durchschnitt für den Anfang. Dann kannst Du das hochrechnen. Mit der Zeit schaffst Du vielleicht mehr, wobei im Stadtverkehr natürlich die Verkehrsituation, rote Ampeln etc. das Optimierungspotenzial verringern. Da kannst Du aber vielleicht auch die Strecke optimieren.

...zur Antwort

Lies mal http://pdeleuw.de/fahrrad/helm.html - Fahrradfahren ist nicht sonderlich gefährlich. Es ist vor allem nicht gefährlicher also so manch andere alltägliche Tätigkeit, wo man über Schutzkleidung nicht nachdenkt. Dazu kommt, dass die Wirksamkeit von Fahrradhelmen höchst umstritten und nicht nachgewiesen ist. Es ist zu befürchten, dass Fahrradhelme regelmäßig in ihrer Wirkungsweise überschätzt werden.

...zur Antwort

Problem mit Sigma 105mm F2.8 EX Makro DG OS HSM-Objektiv

Hallo, ich habe mir zu Weihnachten ein Makro Objektiv gewünscht, weil ich gerade diesen Bereich so interessant finde. Die ganze Zeit konnte ich mich zwischen dem oben genannten, und dem Tamron 90mm Makro nicht entscheiden, also hat mir mein Vater die Entscheidung abgenommen, weil es ja ein Geschenk werden sollte, und raus kam dabei das Sigma. Nun habe ich heute mal draußen ein wenig fotografiert. Fazit: Weder ohne, noch mit Stativ konnte ich gestochen scharfe Bilder erzielen. Den OS hatte ich eingeschaltet, hatte es aber auch mal ohne ausprobiert. Jetzt verstehe ich irgendwie nicht, warum das nicht funktioniert? Vorher dachte ich noch: Ok, aus der Hand ist eh schwierig, weil meine nicht die ruhigsten sind. Voller Hoffnung dann das Stativ angebracht, die Bilder anschließend angeguckt und festgestellt: Es ist zwar ein wenig besser, aber von dieser so tollen, angepriesenen Schärfe der Bilder, wie es im Internet oft steht, ist für mich nichts zu sehen..

Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Weil für diese ca.400€ bin ich im Moment schon echt ziemlich enttäuscht..

Hier mal ein Beispielbild, wie das oft auf den Bildern aussieht. Das Bild wurde mit Stativ gemacht. (Klar war es ein bisschen windig, aber ich habe meist einen ruhigen Moment abgewartet. Jedoch sollte ja der OS Verwacklungen verhindern?! Und mit meinem anderen Objektiv Canon EF-S 55-250mm 4,0-5,6 IS II hat aus der Hand auch immer alles super funktioniert. Deshalb nun diese Frustration, vor allem für den Preis..)

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/img2256je3mkq1ig4.jpg

Ich würde mich sehr über Antworten freuen :(

...zur Frage

Die Verschlusszeit lag bei 1/160 s. Da sollte normalerweise keine Bewegungsunschärfe auftreten, vor allem mit Stativ. Die Blende war mit 9,0 aus recht gut abgeblendet. Die Empfindlichkeit ist mit 3200 ISO allerdings jenseits von Gut und Böse. Das Rauschen macht Dir die Schärfe auch ein gutes Stück kaputt. Du solltest mehr Licht verwenden, vielleicht noch etwas stärker abblenden, um mehr Schärfentiefe zu haben. Die Empfindlichkeit musst Du auf ein erträgliches Maß reduzieren, je nach Kamera ISO 200, 400 maximal. Und Du solltest manuell fokussieren.

...zur Antwort

Parken auf dem Gehweg ist grundsätzlich nicht erlaubt. Die Kommune ist auch nicht verpflichtet, für alle kostenfreien Parkraum zur Verfügung zu stellen. Wenn Du in einer Gegend wohnst, wo Parkraummangel herrscht, ist das Schicksal. Das rechtfertigt nicht ordnungswidriges Parken. Nötigenfalls sollte man sich Wohnraum suchen, der auch ausreichend Parkgelegenheit bietet oder man mietet sich einen Parkplatz/eine Garage.

...zur Antwort