Probefahrt mit dem Händler oder ohne, wie sind eure Erfahrungen?

Hallöchen,

ich (19) fahre morgen mit meinem Vater zum Autohändler und möchte ein Auto (Golf 5) Probe fahren. Es ist ein Gebrauchtwagen.

Nun meine Frage: Wird sich der Händler mit ins Auto setzen, mir vorgeben wo ich lang fahren soll und mich andauernd zurechtweisen? Ich will das Auto ja auch mal richtig testen! Zudem bin ich jemand der es gar nicht ab kann wenn ein Fremder mit im Auto sitzt. Da fährt man auf einmal wie ein anderer Mensch.. Zudem denke ich, dass man das Auto so fahren sollte, wie man es sonst auch tut. Und da sitzt normalerweise nunmal keiner mit im Auto der aufpasst dass du alles richtig machst.

Wie sind eure Erfahrungen mit Probefahrten? Meint ihr es wirkt auf den Händler sicherer dass mein Vater mit dabei ist? Ich hab da schon ein bisschen Bammel vor dass wirklich jemand mit drin sitzt. Da könnte ich mich auch nicht so richtig mit meinem Vater unterhalten was mir gut gefällt und was nicht. Ok ja, könnte ich schon - mache ich aber dann nicht so gerne.

Sicherlich hängt die Situation auch vom preislichen her ab. Wenn ich ein 15.000 € Auto fahren will ist es ja klar dass sich da jemand mit rein setzt bei einer 19-jährigen. Der Wagen liegt aber bei etwa 8000€.

Ach und eine zweite Frage hätte ich noch: Da 8000€ ja schon sehr happig sind und man den Golf 5 zu gleichen Konditionen deutlich günstiger bekommt, habe ich nicht die Absicht das Auto bei dem Händler zu kaufen. Ich gucke jetzt quasi nur im Voraus, ob ich das Auto kaufe hängt davon ab ob ich eine Ausbildung bekomme. Ist das nicht irgendwie total unverschämt ohne richtige Kaufabsicht mit dem Auto Probe fahren zu wollen? Oder machen das viele so?

Ich freue mich über eure Antworten!:)

Auto, Volkswagen, Golf, Autohändler, probefahrt
11 Antworten
Problem mit Sigma 105mm F2.8 EX Makro DG OS HSM-Objektiv

Hallo, ich habe mir zu Weihnachten ein Makro Objektiv gewünscht, weil ich gerade diesen Bereich so interessant finde. Die ganze Zeit konnte ich mich zwischen dem oben genannten, und dem Tamron 90mm Makro nicht entscheiden, also hat mir mein Vater die Entscheidung abgenommen, weil es ja ein Geschenk werden sollte, und raus kam dabei das Sigma. Nun habe ich heute mal draußen ein wenig fotografiert. Fazit: Weder ohne, noch mit Stativ konnte ich gestochen scharfe Bilder erzielen. Den OS hatte ich eingeschaltet, hatte es aber auch mal ohne ausprobiert. Jetzt verstehe ich irgendwie nicht, warum das nicht funktioniert? Vorher dachte ich noch: Ok, aus der Hand ist eh schwierig, weil meine nicht die ruhigsten sind. Voller Hoffnung dann das Stativ angebracht, die Bilder anschließend angeguckt und festgestellt: Es ist zwar ein wenig besser, aber von dieser so tollen, angepriesenen Schärfe der Bilder, wie es im Internet oft steht, ist für mich nichts zu sehen..

Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Weil für diese ca.400€ bin ich im Moment schon echt ziemlich enttäuscht..

Hier mal ein Beispielbild, wie das oft auf den Bildern aussieht. Das Bild wurde mit Stativ gemacht. (Klar war es ein bisschen windig, aber ich habe meist einen ruhigen Moment abgewartet. Jedoch sollte ja der OS Verwacklungen verhindern?! Und mit meinem anderen Objektiv Canon EF-S 55-250mm 4,0-5,6 IS II hat aus der Hand auch immer alles super funktioniert. Deshalb nun diese Frustration, vor allem für den Preis..)

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/img2256je3mkq1ig4.jpg

Ich würde mich sehr über Antworten freuen :(

Fotografie, makro, Objektiv, schärfe
9 Antworten
Panische Angst vorm Telefonieren versaut mir alles..

Ich kann mir einfach nicht erklären, warum ich diese panische Angst vor dem Telefonieren habe. Ich bin nie auf eine schlechte Reaktion der Person am anderen Ende der Leitung gestoßen, doch trotzdem ist sie da. Und jetzt kann ich mich wieder nicht überwinden, obwohl es eigentlich so wichtig ist! Folgendes Problem:

Ich wurde jetzt an einer Schule angenommen. Doch Voraussetzung ist, dass ich ein Praktikum habe. Ich wüsste auch schon wo ich hin will, aber diese Angst führt dazu, dass ich das Telefonat immer wieder verschiebe. Dann sage ich mir: "Du hast doch noch Zeit. An dem Tag mache ich es dann wirklich!". Und so geht das immer weiter. Schon alleine wenn ich daran denke da anzurufen bekomme ich Herzrasen. Das ist wirklich schlimm. Nachdem ich telefoniert habe sage ich mir immer "War ja überhaupt nicht schlimm". Aber trotzdem ist jedes Mal die Angst wieder da. Vielleicht liegt es auch daran dass ich Angst habe eine Absage zu bekommen. Weil ich weiß wie wichtig das jetzt ist. Und ich wüsste auch nicht in welchen anderen Betrieb ich gehen sollte, weil es hier in der Nähe nicht wirklich viel Auswahl in dem Bereich gibt. Ich weiß ja dass die Angst eigentlich nur wächst, indem ich es ewig hinauszögere. Aber das hindert mich nicht daran.. Wenn ich mit anderen Leuten telefoniere die für meine Eltern anrufen, oder mit Freundinnen, dann ist das alles überhaupt kein Problem. Ich denke dass ich einfach Angst habe was die Person am Telefon über mich denkt. Dass sie irgendwie abfällig reagiert oder so. Klar, das wird nicht vorkommen, aber ich male mir immer das schlimmste aus.

Hat jemand das gleiche Problem wie ich? Wenn ja, wie habt ihr es in den Griff bekommen? Das belastet mich wirklich sehr, und ich wünschte ich hätte dieses Problem nicht.

telefonieren, Angst, Selbstbewusstsein
3 Antworten