Facharbeit biologie/ sport?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

  • Kalorienbedarf bei verschiedenen sportlichen Aktivitäten (Stichwort: Tagesbedarf, auch in Abhängigkeit von Größe, Alter, Gewicht)
  • Flüssigkeitsbedarf mit Sport vs. ohne Sport
  • Vor- und Nachteile verschiedener Getränke (Stichwort: Isotonie)
  • Einfluss der Zusammensetzung der Ernährung (Anteil an Kohlenhydraten, Proteinen, Fetten, Spurenelementen, Vitaminen, Ballaststoffen)
  • Kalorien- und Nährstoffgehalte verschiedener Lebensmittel und ihre Rolle in Ernährungsplänen von Profisportlern (möglichst anhand von Beispielen)
  • Vor- und Nachteile von natürlicher Ernährung vs. künstliche Präparate/Ergänzungsmittel (z.B. Proteinpulver, Vitaminpillen usw.)
  • Vorstellung/Nennung angewandter wissenschaftlicher Verfahren und bestehender Studien zum Thema
  • Unterschiede in der Ernährung im alltäglichen Training vs. vor Leistungsspitzen (z.B. vor Wettkämpfen) vs. in Erholungs- und Ruhephasen
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ja das Thema wechseln, da sich verschiedene Ernährungswissenschaften gerne den Kopf gegenseitig einschlagen. Soll heißen, dass es da keine genauen Aussagen oder Ideen gibt. Das ist auch der Grund wieso es 100 Arten von Diäten gibt, jeder Promi heutzutage den Trend mitgeht und eigene Sport- und Fitnessprogramme vermarktet.

Fitness, Sport und Gesundheit ist ein Markt geworden und ist daher als Facharbeit in Biologie und Sport - meiner Meinung nach (!) - ungeeignet.

Um mal eine Alternative zu nennen: Die Energie-Bereitstellung des Körpers bei hoher Belastung mit Bezug auf messbare Marker (z.B. Laktatwerte) nach Ausdauer und Krafttraining. Da steckt viel mehr Potential drin, um mit Daten, Fakten und Übertragungen auf den Breitensport zu hantieren.

Aber entscheide selbst ;-)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?