Explosionen im Weltraum?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Wishforce

Größtenteils ist das tatsächlich Blödsinn!

Nehmen wir mal eine nukleare Detonation. Die breitet sich im Vakuum exakt kugelförmig aus. Dabei wird ein Objekt nur von jenen Partikeln getroffen, in deren Richtung es sich befindet.

Die Explosion beinhaltet aber nur sehr wenig Materie, also ist das keine Druckwelle wie in einer Atmosphäre, sondern nur ein kinetischer Stoß der hochbeschleunigten Partikel plus ein Energietransfer in Form von Gamma- und Röntgenstrahlung.

Um z.B. einen Asteroiden abzulenken wären nukleare Detonationen vor diesem Objekt relativ wirkungslos. Deulich mehr Energie würden bei einem Direkttreffer übertragen, weil das zu einem Massenauswurf, also einem kinetischen Impuls führt.

Es gibt im Weltall aber trotzdem Druckwellen und zwar ganz gewaltige - nämlich bei einer Supernova. Dabei wird fast die gesamte Materie eines Riesensterns mit sehr hoher Geschwindigkeit ins All hinausgeschleudert. Was dem im Weg ist hat schlechte Karten. Aber auch hier gilt, daß die Intensität mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt!

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich gibt es das. Eine Stern-Explosion stößt mit gewaltiger Geschwindigkeit Strahlung und Materie aus.

Sichtbar wird das nach längerer Zeit durch die Ausbreitung einer Staubwolke, die allerdings mit der Zeit zwar größer, aber auch schwächer wird. Ein Planet in der "Nähe" würde das nicht überstehen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also oftmals sieht es aus wie eine übliche Explosion auf der Erde. Diese setzt im Prinzip wirklich ein "Medium" wie Luft vorraus. Und Sauerstoff, wenn etwas brennt.

Aber Explosionen im All sind oft Teilchen- bzw. Partikelströme, die sich eben im Vakuum ausbreiten.

Auch da kann etwas "brennen" eben wenn Sauerstoff anwesend ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SlowPhil
14.07.2017, 14:13

Die Reaktion mit Luftsauerstoff spielt nur bei Gas- und Staubexplosionen eine wesentliche Rolle. Sprengstoffe enthalten schon Sauerstoff.

0

Explosionen im Weltraum, wie sie in Filmen dargestellt werden, sind in fast allen Fällen Unfug:

Im Weltall ist der Umgebungsdruck nahe 0, sodass dichte Materie einfach nach außen schießen sollte, radial vom Zentrum weg. Man kann sie mangels Druckwelle nicht hören, und dies schon mal gar nicht zeitgleich zur sichtbaren Explosion!

Wenn entfernte Gegenstände „erfasst“ werden, dann nicht von einer Druckwelle, sondern (a) schon von der intensiven elektromagnetischen Strahlung der Explosion und (b) von einem Teilchen„wind“ und größerenTrümmern.

Es kann sich keine Explosionswolke bilden, schon gar nicht eine, die aufsteigt - wohin denn bitteschön auch? Selbst in der Nähe von Planeten, wo es Gravitationsfelder gibt, finden Explosionen meist in einem Orbit statt, wo dynamisch Schwerelosigkeit herrscht. Zudem beruht das Aufsteigen eines Feuerballs im Dichteunterschied zur Umgebung. Auf der Oberfläche eines Planeten ohne Atmosphäre würde ein Feuerball - wenn sich einer bilden würde - absinken.

Übrigens beruhen auch Explosionen chemischer Sprengstoffe auf der Erde nicht auf der Reaktion mit Luftsauerstoff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Druckwelle im Weltraum ist natürlich Unsinn. Aber die Filmemacher wollen ihre Rezipienten ja unterhalten und nicht physikalisch aufklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?