Eurokrise: Wieviel Prozent des Vermögens in Gold anlegen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Grundsätzlich ist die Idee mit Gold nicht verkehrt. Allerdings sollte nicht alles in Gold angelegt werden, da Gold keine Rendite bringt. Grob über den Daumen sollten 10 - 15% des Vermögens in Gold angelegt sein. Derzeit ist der Goldpreis ziemlich hoch, so dass es auf den ersten Blick keinen Sinn macht Gold zu kaufen. Tatsächlich wird Gold aber für den Fall gekauft, dass das bedruckte Papier, welches wir Geld nennen nichts mehr wert ist. Dann wenn Du einen 500 €-Schein zum anzünden eines Feuers verwenden kannst, weil Du nicht einmal mehr eine Briefmarke davon kaufen kannst. In diesem Fall ist Gold nach wie vor ein internationales Zahlungsmittel. Egal wie es geht, hat Gold in über 2.000 Jahren seine Kaufkraft erhalten. Allerdings bringen weder Schmuck, Münzen oder Zertifikate etwas. Nur bei so genannten Kinebarren gibt es aufgrund des einschweßen und des Hologramms, sowie der Unterteilung bis zu 0,5g Barren die Möglichkeit mit Gold ohne große Echtheitsprüfung zu bezahlen. Vor über 2.000 Jahren konnte man mit 1g Gold ca. 360 Laib Brot kaufen, das haut auch heute noch hin. Wenn ich schaue was wir vor 9 Jahren noch für 1 € bekommen haben und was wir jetzt noch dafür bekommen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Candlejack 24.05.2010, 23:58

10-15% ist ein realistischer Wert, wenn das Vermögen bis auf kleine Liquiditätsreserven in sachwerte angelegt werden soll. DH.

0
WarumGold 04.06.2010, 08:35

Sehr gute Antwort cashcow65 ! Jedoch würde ich in diesen verrückten und chaotischen Zeiten weit mehr als 10% - 15% empfehlen, weil im Fall der Fälle sonst 70% - 90% des eigenen Vermögens sich in Luft auflösen... warum jeder noch heute Gold kaufen sollte und welche fantastischen Vorteile man dadurch bekommt, erfährt man kostenlos auf: http://warumgoldkaufen.de - Denn Wissen macht Frei !

0
fragmichwie 13.07.2010, 15:57

Hallo cashcow65: Deine Aussage ist soweit korrekt, bis auf zwei kleine Schönheitsfehler. 1. "da Gold keine Rendite bringt". Du verwechselst wahrscheinlich "Rendite mit Zinsen". Gold bringt Gott sei Dank keine Zinsen und ist daher von der Inflation, Deflation und der Totalentwertung abgekoppelt.
2. Rendite bringt Gold schon, wenn man mal bedenkt, das der Goldpreis in den letzten 10 Jahren um 215% gestiegen ist, das sind 21,5% im Jahr. Der Goldpreis lag kurz vor der legalen Falschgeldeinführung ( Euro ) bei etwas über 800,-Dollar/unze und ist dann kurzfristig auf etwas über 240,-Dollar gefallen. Bedingt durch die DM Entwehrtung. Nun liegen wir mit dem heutigen Kurs bei 1216,93 Dollar/unze. Also wer bei Einführung des Euros Gold gekauft und es bis heute aufbewahrt hat, der hat schon eine erhebliche Rendite gemacht, nicht wahr?

0

schaut mal bei finanzen.net nach da werdet ihr sehen das der goldpreis von1006,43 auf 934,62 Euro je Feinunze 31,1Gramm gefallen ist und das Geld in Gold anzulegen ist im Moment sehr schwierig denn mann kann nicht vorhersagen ob der Preis weiter fällt oder nicht. jedenfalls würde ich nur in Gold anlegen wenn noch mal eine paar Länder in Europa pleite gehen das wird den Goldpreis 100% wieder anheben und würde dannach das Gold verkaufen dann habt ihr etwas Gold dazu gewonnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber "betterversion", ich weiss ja nicht wie viel Geld Deine Eltern für etwaige Goldankäufe zur Verfügung haben - aber - so wie ich das sehe, oder zwischen den Zeilen lese - wollen Deine Eltern, dass für Dich machen... Und - Geld in Gold anlegen, sollte man nur dann, wenn man es (nämlich das Geld) nicht benötigt (jetzt, in nächster Zukunft oder sogar schon morgen)... Also, wenn Sie einen Tipp haben wollen, ich habe den Trampelpfad der klassischen Anlagen verlassen und Glücl gehabt - in eine tolle Sache investiert und 28% im ersten 1/2 Jahr gemacht... Ihr Dr. Valentin Meyerling - (valentin.meyerling@gmail.com)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Beimischung in ein Portfolio ist Gold aufgrund spezifischer Eigenschaften hinsichtlich Risiko und Rendite sicherlich nicht verkeht. Generell sollte man sich aber auch über die unterschiedlichen Arten von Goldinvestments informieren. So unterscheiden sich physische Anlagen von Zertifikate auf Gold und erst recht von Goldminenaktien. Einen Überblick findet man hier: http://www.goldfixing.de/goldfixing/website.php?id=goldinvestment.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird ihren Eltern nicht wirklich etwas bringen, wenn sie ihre Reserven in Gold anlegen. Eher im Gegenteil.

Die derzeitige 'Eurokrise' ist tatsächlich keine wirkliche Krise. Relativ zu anderen Währungen - wie zum Beispiel dem US - Dollar oder dem jap. Yen (über einen grösseren Zeitraum) steht der Euro noch vergleichbar stark und sicher da.Darüber hinaus ist Gold eine sogenannte Krisenwährung, also eine Währung in der sich das Volk innerhalb von krisen flüchtet. Nun ist durch die andauernden Krisen seit dem Golfkrieg der Goldpreis aber kontinuierlich gestiegen, derzeit sogar auf einem relativen Höchststand. Wenn jetzt also ihre Eltern in Gold wechseln und die Krise nachlässt, ist es sehr wahrscheinlich dass der Goldpreis fällt und ihre Eltern viel Geld verlieren. Grundsätzlich ist ein Wechsel von Geld- in Sachwerten aber kein schlechter Gedanke, den man auch ausserhalb von Krisen im Auge behalten sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo betterv...++++++die Fachleute und Verwalter grosser Vermögen empfehlen 50% in IMMOBILIEN oder ImmoFonds 30% im Wertpapiermarkt mit Prüfung auf Nachhaltigkeit in (Aktien/Anleihen/Investmentfonds) 15% in Edelmetalle wie z.B.WährungsGold
05% Termingeld/Bargeld - keine hohen geldbeträge wegen Inflation+steuern

Aber ausser einer Risikoteilung des Vermögens muss eine regelmässige Ergebnis-Kontrolle durch Dich oder für Dich stattfinden oder Du gewinnst Deine Eltern dazu und deren Berater (nur wenn der gute Arbeit geleistet hat). Lass die Bank schon wegen der Kosten und einseitigkeit draussen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann guten Gewissens mindestens 50% in Edelmetalle anlegen. Empfehlen kann man auch die 10 Euro Silbermünzen, da diese gedeckt sind und nie weniger als zehn Euro wert werden können. Eine echte Alternative zu klassischen Anlagemünzen aus Gold und Silber. Wichtig ist vor allem, dass man überhaupt anfängt Gold und Silber zu kaufen, denn fast alle überlegen mal und tun es dann doch nicht. Schau am besten auch mal bei http://www.edelmetallshops.de rein, dort findest du viele Händler und eine gute Auswahl. Die Angabe mit 10-15% ist derzeit völlig veraltet, sowas hat man Leuten vor zehn Jahren geraten aber die Zeiten haben sich geändert... Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo !

Ich selbst bin ein Mitarbeiter der Firma Leonor Swiss und kann Sie umfangreich beraten über den Kauf von Gold und wieviel Prozent Sie bei der derzeitiger Lage anlegen können.

Wenn Sie Interresse haben bin ich jederzeit für Sie unter der Telefonnummer:0177/5188737 zu erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nasdaq14 08.11.2010, 23:50

Zumindest eine gute Rendite für die Firma Leonor Swiss.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

0

lieben Gruß an deine Eltern,und sie sollen sich mit der Bank ihres Vertrauens in Verbindung setzen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Candlejack 25.05.2010, 00:01

Ein Normalbanker wird Geldanlagen empfehlen. Ein guter Banker wird auch viele Sachwerte empfehlen. Von denen gibt es jedoch wenige, weil sie selbst das Prinzip nicht verstanden haben und somit nicht beraten...

0

Im Augenblick würde ich kein Gold kaufen. Das ist jetzt zu teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
fragmichwie 13.07.2010, 16:15

Ja Rentner39, da hat jemand nicht aufgepsst. Bei Einführung des Euros hat man die gleichen unquallifizierten Sprüche gehört, " das Gold ist derzeit zu teuer". Nun möchte ich mal etwas Licht ins Dunkle bringen! Der Goldpreis ist bei der Einführung des Euros mit einem Preis von 246,- Dollar/unze gestartet. Auf Grund der Alleswisser haben viele kein Gold gekauft. Nun liegt der Preis bei 1216,93 Dollar/unze. Und ich sage nochetwas, Fakt ist, das China auf einen riesigen Berg von wertlosem US- Dollar sitzt und es dringend los werden will und muss. Das bedeutet für die Unwissenden, das der Goldpreis bis Ende 2012 auf ca. 1500,-Dollar/unze steigen wird. Eher noch höher. Aber ihr Unwissenden, haltet euren Euro fest und spielt weiter die Schlauen.

0

Gold ist Mist, legt Euer Geld in Alkohol an. Wo bekommt man sonst noch 40 Prozent?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Candlejack 25.05.2010, 00:00

Der Anlageform scheinen sie ausgiebig gefröhnt zu haben ;-) hier werden ernsthafte Antworten erwartet...

0

wenn geld nix mehr wert is warum solle dan Gold was wert sein ? und wenn das geld nix wert ist und du gold hast is vll cool aber essen kannst das genau so wenig ... Hohlt euch lieber nen bunker mit 30jahre wasser essen und luft xD ne jz ma im ernst ich denke das die idee nicht so gut ist, weil da für geworben wird und wenn man alles hinterfrägt fragt man sich warum jz alle gold wollen ?? DIe wollen den markt antreibe und den leuten das gefühl geben das sie sicher sind wenn sie gold haben !!! so das is meine meinung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?