Essen herunterbekommen nach einer Trennung?

8 Antworten

huhu,

kann dir nur den Tipp geben dich damit auseinanderzusetzen, hat mir sehr gut Weitergeholfen. Einfach mal ne schöne Wandertour alleine machen und drüber nachdenken was gut und schlecht war. Mit der Zeit wird es besser aber das dauert da du sie anscheinend ja sehr geliebt hast. Musst aber ehrlich zu dir sein.

Grüße Anna

Danke für die lieben Worte. Mein Problem ist auch dass ich eigentlich arbeiten müsste, aber ich kann mich auf nichts konzentrieren....

0
@Se3Y0u2

ja das kenn ich, wenns geht einfach mal 2 Tage Urlaub nehmen und halt raus aus der ganzen Geschichte, einfach mal nen Tapetenwechsel, mach dir ne Frisur die du schon immer mal haben willst etc.

2
@Anni1337

In 8 Tagen fliege ich für 2 Wochen in den Urlaub, der eigentlich gemeinsam geplant war. Ich habe aber eher Angst davor, da ich ja mit ihr Pläne zusammen gemacht habe

0
@Anni1337

Jeder Arzt mit etwas Empathie schreibt einen da auch mal ne Woche krank :D Ich find das mit dem Tapetenwechsel wirklich gut. Einfach mal Raus aus dem was Jahre davor war.

0
@Se3Y0u2

geht sie den mit? vielleicht könnt ihr ja noch etwas stornieren oder ihr geht halt zusammen hin und versuchts nochmal, dafür kenn ich euch zu wenig, hatte aber auch nen befreundetes Pärchen das auseinander war für ein paar Wochen aber im Urlaub wieder zusammen gefunden hat. Unabhängig davon musst du einfach den Kopf frei bekommen.

0
@Anni1337

Am Tag der Trennung sagte sie ich soll alleine oder mit einem Freund fahren. Ich wollte den Urlaub eigentlich nutzen um wieder zueinander zu finden, sie aber scheinbar nicht. Ich hatte auch gedacht, dass sie sich vielleicht davor noch einmal kurz melden würde, aber scheint nicht so

0

Das Anhaften und die damit verbundenen Gedanken haben Grund aber nicht Sinn - es ist an Dir da was zu ändern. Das Leid kommt vom Anhaften.

Hallo SeY0u2,

nach einer Trennung hat man oft ähnliche Gefühle wie nach dem Tod eines lieben Menschen: man ist in tiefer Trauer! Nun ist es wichtig, diese Trauer auch zuzulassen und zu durchleben. Das ist sicher nicht einfach und erfordert eine Menge Kraft! So kann es Dir aber gelingen, nach und nach loszulassen, wodurch auch der tiefe Schmerz allmählich nachlässt.

Nicht mehr mit jemandem zusammen zu sein, den man geliebt hat oder vielleicht immer noch liebt, kann das Leben ganz schön durcheinanderbringen! Nichts ist mehr so wie vorher und die Sehnsucht nach der verlorenen Partnerin kann überwältigend groß werden. Da liegt natürlich der Gedanke nahe, sie ab und zu wieder zu treffen und ein wenig Zeit mit ihr zu verbringen. Manche sagen: "Lasst uns wenigstens gute Freunde bleiben". Funktioniert das aber?

Nun, wenn Du gegenüber Deiner Exfreundin noch immer tiefe Gefühle hast, könnte der weitere Kontakt mit ihr dazu führen, dass Du nicht richtig über die Trennung hinwegkommst. Es könnte in Dir der Wunsch entstehen, Eure Partnerschaft fortzusetzen. Was aber, wenn Deine Exfreundin anders fühlt und Eure Beziehung als endgültig beendet sieht? Würdest Du Dir dann nicht selbst Schmerzen zufügen?

Nach einer Trennung ist es in dem meisten Fällen angebracht, den Kontakt entweder ganz zu vermeiden (sofern das möglich ist), oder ihn auf ein Mindestmaß zu beschränken. Ansonsten könnten sehr leicht alte Gefühle wieder neu entflammen, die aber oft nur einseitig sind.

Es kann Dir helfen, wenn Du mit der Sache innerlich abschließt. Dein Verstand mag Dir zwar sagen, dass die Trennung der richtige Schritt war, doch Deine Gefühle mögen einen ganz andere Sprache sprechen. Es kann daher durchaus ein längerer Kampf sein, sich nicht von seinen Gefühlen überwältigen zu lassen. Doch wirst Du merken, dass der Schmerz allmählich nachlässt.

Deine Traurigkeit kann leicht dazu führen, dass Du Dich in Dich zurückziehst und niemanden an Dich heranlässt. Das mag auch eine gewisse Zeit gut für Dich sein und Dir helfen, Deine Gedanken zu ordnen. Wichtig ist aber, das nicht zu einem Dauerzustand werden zu lassen! Es wäre doch schade, wenn der Kontakt zu Deinen Freunden darunter leiden würde. Freundschaften müssen nämlich gepflegt werden, damit sie nicht erkalten oder sogar ganz absterben! Und bedenke, wie wichtig Freunde gerade in Krisenzeiten sein können!

Falls Du an Gott glaubst, so hätte ich zum Schluss noch einen ermutigenden Gedanken für Dich. Wenn man in einer emotionalen Krise steckt, dann wünscht man sich doch Trost und Mitgefühl, nicht wahr? Kannst Du Dir vorstellen, dass Gott Deinen Schmerz sieht und dass es ihn berührt, Dich so leiden zu sehen?

Dass das tatsächlich der Fall ist, zeigt der folgende Text aus der Bibel: "Denn dies ist, was der Hohe und Erhabene, der für immer Wohnende und dessen Name heilig ist, gesprochen hat: „In der Höhe und an der heiligen Stätte weile ich, auch bei dem Zerschlagenen und im Geist Niedrigen, um zu beleben den Geist der Erniedrigten und zu beleben das Herz der Zerschlagenen" (Jesaja 57:15).

Gott verspricht hier, bei dem Zerschlagenen zu "weilen". Das bedeutet, dass ihm leidende Menschen nicht gleichgültig sind! Auch sichert er Hilfe zu, indem er den Geist der niedergeschlagenen Person "beleben", d.h. ihn wieder aufrichten wird. Ich finde, das ist ein schöner Gedanke!

Ich wünsche Dir, dass Dein Kummer und Dein Schmerz allmählich nachlassen und so auch wieder Freude in Dein Herz zurückkehren kann! Alles Gute für Dein weiteres Leben!

LG Philipp

Mein Beileid :)

ich denke auch, dass die Chance gering ist, dass sie sich noch mal meldet. Es ist garnicht so unüblich, dass Menschen sich so trennen und viele Fragen offen bleiben.

Du wirst auf manche Fragen nie eine Antwort bekommen. Das musst du lernen zu akzeptieren. Das ist sehr schwer, man fragt sich ja permanent "Warum?".

Nach 2-4 Wochen werden die Wunden anfangen zu heilen, dann bist du normalerweise aus dem Schlimmsten erstmal raus.

Ich empfehle dir in eine Art "Meditiation" zu gehen. Mach es wie du willst, nimm dir Zeit und Raum nur allein für dich. Setzt dich mit dir auseinander. Ergründe mal deine inneren Glaubenssätze und höre auf deine Bedürfnisse. Fokussiere deine Gedanken auf etwas anderes, wiederhol bestimmte Dinge immer wieder.

Du kannst auch aufschreiben was dich so fertig macht. Nur für dich. Schreib auf was du eigentlich sagen willst. "Schreib es Ihr" also formulier das was du schreibst so, als würdest du es ihr schreiben.

Wenn du später etwas gefestigter bist kannst du überlegen ob du es für dich als Abschluss gebrauchen kannst Ihr eine Nachricht zu übermitteln. Wenn du das später willst, dann mach das und verbinde den Abschluss mit Übermittlung der Nachricht. Erwarte keine Antwort. :)

Ich hoffe das sind ein paar Anregungen für dich die dir helfen können :)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – 3 Jahre toxische Beziehung und der Weg wieder raus

Vielen Dank für deine Nachricht. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, dass man nach einer so langen Zeit keine Begründung für die Trennung abgibt und sich auch nicht mehr meldet. Aber mir bleibt nichts anderes als zu akzeptieren. Ich werde Mal versuchen deinen Rat zu befolgen

1
@Se3Y0u2

Ich persönlich finde das grausig, dass es jemand schafft nach so vielen Jahren den Kontakt so radikal abzubrechen. Aber solche Menschen gibt es, hab ich gute Erfahrung mit gemacht.

Für mich gehört zumindest ein offenes und klares Abschlussgespräch dazu.

Ja, du kannst es nur akzeptieren. Versuch nur bitte nicht hinterherzurennen. Damit machst du dich nur noch mehr kaputt, der gewünschte Effekt wird dadurch nicht eintreten.

Ach zum Essen: Zur Not ernähr dich zur Überbrückung mit Smoothies, vielleicht gehen die runter?

Ganz wichtig noch: KEINEN Alkohol. Den sollte man nur trinken wenn man sich richtig gut fühlt. Alkohol ist keine Hilfe wenn man schlecht drauf ist, dann wird er gefährlich. Wenn du das willst kannst du drauf anstoßen wenn du es geschafft hast ;)

0
@IISunny

Ich kann das auch nicht verstehen... Nach allem was wir durch haben und sie eigentlich auch im Gespräch vor 8 Tagen trotzdem noch Dinge gesagt hat wie "sie möchte nicht gehen".. aber gut am Ende ist sie es und hat sich seit dem auch nicht mehr gemeldet. Ich habe es auch nicht getan, weil ich nicht glaube, dass mir das was bringen wird und ich möchte nicht immer der einzige sein der Initiative zeigt. Falls sie es bereuen sollte, dann sollte sie auf mich zukommen.

1

Klappt es besser mit Kuchen oder Chips oder Eis oder sonstigen Dingen, die du liebst? Ja, ist ungesund, ist für ein paar Tage egal. Hauptsache überhaupt etwas zu essen.

Hast du die Möglichkeit, dich abzulenken? Mit Freunden irgendwas zu machen beispielsweise. Es wird immer schlimmer, wenn man die Trauer nicht von Zeit zu Zeit unterbricht.

Alles was ich eigentlich zum Essen liebe schmeckt mir nicht. Es ist wirklich sehr belastend und nervig. Ich war jetzt in letzter Zeit sehr viel unterwegs, aber so richtig helfen tut das auch nicht

0

Was möchtest Du wissen?