Erziehung im Mittelalter,Mittelalter Erziehung

3 Antworten

http://www.fachportal-paedagogik.de/fis\_bildung/fis\_list.html?suche=erweitert&feldname1=Freitext&feldinhalt1=erziehung+Mittelalter&ur_wert_feldinhalt1=erziehung+mittelalter&bool1=and&BoolSelect_2=AND&feldname2=Schlagw%F6rter&feldinhalt2=&bool2=and&BoolSelect_3=AND&feldname3=Titel&feldinhalt3=&bool3=and&BoolSelect_4=AND&feldname4=Jahr&feldinhalt4=&BoolSelect_5=AND&feldname5=Personen&feldinhalt5=&bool5=and&action=Suchen&dokumenttyp%5B%5D=1&dokumenttyp%5B%5D=2&dokumenttyp%5B%5D=3&sprache%5B%5D=1&sprache%5B%5D=2&sprache%5B%5D=3&sprache%5B%5D=4&facets=y&fromForm=2


der link funktioniert nicht. klick ihn in deiner mail an. wenn's da auch nicht klappt, dann gib auf der seite einfach "erziehung mittelalter" ein und du bekommst ganz viele wissenschaftliche quellen zum thema ^^


Ich denke, da ich im Mittelalter noch nicht gelebt habe, dass die Erziehung der Kinder eine andere gewesen ist, als heute. Sicher gab es da ordentlich Prügel, wenn man etwas falsch machte. Auch zuhause sass die Hand locker. In der Schule war  der Rohrstock Mittel zum Zweck. Das gab es übrigens noch in den fünfziger Jahren, dass der Lehrer den Rohrstock nutzte.Könnte mir vorstellen, dass alle, nicht nur die Kinder, sehr obrigkeitshörig gewesen sind. Respekt vor allen Personen die über einem standen.

**In der Schule war  der Rohrstock Mittel zum Zweck. Das gab es übrigens noch in den fünfziger Jahren, dass der Lehrer den Rohrstock nutzte**

Ich bin noch in den 60-gern zur Schule gegangen. Da gab es noch den Rohrstock und Kopfnüsse :-))

Die Lehrer hatten weniger Stress mit den Kindern und Bournout war kein Thema. 

lg


0

Was möchtest Du wissen?