Erste Fahrstunde, nervös?

9 Antworten

Er erklärt Dir was du alles einstellen musst (Sitz, Lenkrad, Anschnaller, jegliche Spiegel...usw.) sprich...:
Das Gefühl für's Auto bekommen mit welchem man fährt.

Daraufhin sind wir losgefahren - in der ersten Stunde war eigentlich nur Lenken angesagt. Das heisst... er schaltet - er gibt Gas.. und du lenkst das Auto. Vermutlich zuerst auf einem abgesperrten Bereich und danach auf einer Nicht-Zu-Doll-Befahrenden-Strasse :-)

Was die meisten einfach nicht machen ist: Sag dem Lehrer wenn du Angst hast und frag ihn soviel wie möglich!

Hallo,

Ich wurde von Zuhause abgeholt, dann sind wir erst ein wenig Stadt und dann noch ein wenig Überland gefahren. Allerdings kannte mich mein Fahrlehrer schon ein wenig und wusste deshalb, dass er sich das Erklären von den Pedalen und der Schaltung gut sparen kann. Ich habe aber durchaus gemerkt, dass er immer wieder, vor allem bei der Kupplung nachgeholfen hat, da ich sonst wohl ein paar mal den Motor abgewürgt hätte. 

Bei Freunden von mir war es so, dass die nur lenken mussten in der ersten Stunde und der Fahrlehrer hat Gas gegeben und gebremst. Das hätte ich aber blöd gefunden. Irgendwann muss man es ja sowieso lernen. Also warum nicht gleich in der ersten Stunde? 

Mach dir da aber mal kein Stress. Ein wenig nervös werden die meisten sein, aber wenn ich manchmal andere Autofahrer sehe frage ich mich wie die jemals den Führerschein bestehen konnten und die fahren jetzt ja auch. 

Hoffe ich konnte helfen 

Mit freundlichen Grüßen

LuHen

Also, einen Unfall wirst Du nicht bauen. Der oder die Fahrlehrer/in greifen vorher ein. ^^
Erstmal wird Dir alles erklärt, was für die erste Fahrstunde wichtig ist. Also die Pedalen, die Schaltung, Spiegeleinstellung und das Lenken. Und Dir wird gesagt, wann Du immer blinken musst. Also bei Abbiegen, wenn Du an auf der Straße parkenden Autos vorbei willst usw.
Aber das sagt der Fahrlehrer Dir auch während des Fahrens immer wieder. Das kannst Du also nicht vergessen.
Es wird von Dir auch nicht verlangt, dass Du beim erstmal gleich an alles denkst. ;-)
Du fährst auch erstmal auf einer ruhigen Straße, wo kaum was los ist.

Bei mir war das so:

Der Fahrlehrer hat mich von Zuhause abgeholt und erstmal bin ich auf der Beifahrerseite eingestiegen. Wir sind dann in einer 30er Zone gefahren, wo wirklich so gut wie nichts los war. Dann haben wir die Plätze getauscht. Er hat mir das wichtigste erklärt und dann bin ich langsam losgefahren.
Dann sind wir zur Hauptstraße gekommen, sodass ich dann in den richtigen Verkehr rein musste. Da es beim Abbiegen bergauf ging, hat der Fahrlehrer das mit den Pedalen übernommen. Ich musste nur den Blinker setzen und lenken.

Ich kannte die Schilder da auch noch nicht richtig, da ich das Lehrbuch noch nicht ganz durch hatte. Aber der Fahrlehrer hat mir alles gezeigt und erklärt, was ich in den Situationen beachten musste.
Und er hat auch immer gesagt, dass ich nicht in Panik verfallen muss, wenn ich das Auto an einer Ampel abwürge oder noch nicht so schnell fahre, wie die anderen. Am Auto steht Fahrschule und dann ist alles in Ordnung. Jeder hat mal angefangen. ;-)

Der Fahrlehrer ist immer bei Dir und kann Dich aus so gut wie jeder Situation retten. ^^

Ich habe mir das auch immer total schwer vorgestellt, aber am Ende der ersten Stunde, war der Fahrlehrer ganz zufrieden mit mir. Er hat gesagt: " Du bist zwar kein Ausnahmetalent, aber für die erste Fahrstunde war das super". 

Tatsächlich war die letzte Fahrstunde die schlechteste, die ich hatte. Aber da hat der Fahrlehrer auch gesagt, dass das ganz normal ist. In den meisten Fällen läuft es am Ende schlechter, als am Anfang. Da sich viele durch die bevorstehende Prüfung total nervös machen.

Aber die Prüfung selber läuft auch ganz locker ab. Fahrlehrer und Prüfer quatschen die ganze Zeit und kleinere Fehler sind auch nicht schlimm. Das lässt sich wieder ausgleichen, wenn man an einer anderen Stelle alles super gemacht hat. Ist wirklich nicht schwer. Das ist eigentlich das gleiche, wie wenn man dann alleine fährt und noch paar Leute im Auto sind.
Bin in meiner Prüfung nur 20 Minuten gefahren. ^^

Angst vor weiteren Fahrstunden?

Ich hatte gestern meine erste Fahrstunde und sie war eher schlecht als recht.. Hatte eine kurze Einweisung im Auto (ich fand aber mir wurde fast nichts erklärt) und dann ging es schon los.. Ich bin eine halbe Stunde gefahren und war die ganze zeit nur total überfordert.. Ich hab nichts hinbekommen (lenken, gas, bremse Kupplung schalten etc..) Ich hab heute direkt eine Doppel stunde und weiss nicht wie ich das hinbekommen soll.. Ich hab gar keine zeit gefühl für das Auto zu bekommen weil ich auf den verkehr achten muss und so weiter.. Irgendwie hab ich jetzt total angst vor meine zweiten Fahrstunde weil ich echt nicht will das die auch so stressig und überfordernd ist.. Mein Fahrlehrer an sich ist echt ganz nett und geduldig aber ich fühl mich trotzdem soo unwohl auf den Straßen..

...zur Frage

Morgen erste Fahrstunde. Was wird da gemacht?

Also ich hab heute erst mit der Theorie angefangen, aber weil ich einen Intensivkurs mache fangen die Fahrstunden auch schon so früh an. Ich hab dann morgen meine erste Fahrstunde und würde gerne mal wissen wie die so abläuft. Ich hab schon bisschen Angst davor.

...zur Frage

Erste Fahrstunde A1 (Moped) , auf der straße fahren?

morgen erste fahrstunde, fährt man direkt auf der öffentlichen straße oder nicht ? Hatte zwar schon einige theorie stunden bin mir aber ziemlich sicher das ich noch nicht im straßen verkehr fahren könnte, (Verkehrsregeln/schilder etc) Was soll ich machen ?

...zur Frage

Angst vor erster Fahrstunde?

Hey, habe morgen meine erste Fahrstunde und Angst davor was mich erwartet, wenn mir der Motor mitten im Verkehr absackt. Oder ich gleich in der Stunde auf die Autobahn muss?!? Kann mir jemand diese Angst nehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?