Erste Fahrstunde A1 (Moped) , auf der straße fahren?

4 Antworten

Ja, Du fährst zunächst im öffentlichen Verkehrsraum.....aber........

Also, ja, erst mal im normalen Verkehr. Aber.... Dein Fahrlehrer wird erst mal eine wenig befahrene Strecke zu einem freien Platz wählen, wo er mit Dir möglichst ungestört den allgemeinen Umgang mit dem Fahrzeug üben kann.

Und erst wenn er sich sicher ist, daß Du mit dem Mopped gut klar kommst wird er mit Dir diesen Übungsplatz verlassen und Schritt für Schritt in immer verkehrsreichere Areale fahren.

Ich bin ein Mensch der fast jeden Tag mit Roller fährt. Es ist das leichteste der Welt, fast wie Autoscooter, nur Gas geben und bremsen. Bei meiner ersten A2 Fahrstunde wurde ich gleich auf eine 170 Kg Maschine draufgesetzt, deren Sound mich schon fast einschüchterte :) Obwohl ich ein eher ungeschickter Mensch bin und zuvor noch nie am Motorrad geschaltet hatte, ging es unter Anleitung meines Fahrlehrers, nach einigen Einweisungen und Anfahrübungen gleich auf die Straße. Aber es gibt keinen Grund Angst zu haben, denn der Fahrlehrer weiß wie er dir sicher das Fahren beibringt. Es wird von Fahrt zu Fahrt leichter und du wirst stetig selbstsicherer. Das schaffst du doch locker :) Hab übrigends morgen seit langem wieder Fahrstunden .. 6 Stunden auf der Autobahn und ich hab vergessen wie man kuppelt :P Na das wird ein Spaß ;)

Viele Grüße aus Niedersachsen

mit Roller fährt. Es ist das leichteste der Welt, fast wie Autoscooter, nur Gas geben und bremsen.

Das klappt aber auch nur , so lange Du Dich weit weit fern von den physikalischen Limits des Rollers hällst.

Sobald Du mal in die Nähe des Grenzbereichs kommst, merkst Du ganz übel, daß der Roller ein fieses Biest ist und ein richtiges Motorrad sich Welten leichter fahren läßt.

0

Nein, man fährt erst auf Parkplätzen oder was der Fahrlehrer sucht. Es wäre unverantwortlich dich im Verkehr fahren zu lassen, weil du viele Fehler machen könntest. Erst wenn der Lehrer merkt, dass du es einigermaßen beherrschst, fährt er mit dir langsam auf Straßen, aber da meist auch noch auf eher unbefahrenen wegen Nervösität usw. War bei mir so und das halte ich auch für richtig :)

Bei meiner ersten Fahrstunde haben wir auf einem Radweg und Nebenstraße erst bischen geübt (anfahren, schalten, Schrittgeschwindigket fahren) etwa 20 Minuten) und dann ging es auf die Hauptstraße zu einem Parkplatz, wo wir dann die Grundlegenden Aufgaben gemacht haben :) Ist wirklich nicht schlimm ;D Außerdem wird der Fahrlehrer dir ja helfen und Tipps geben.

Was möchtest Du wissen?