Erfährt mein neuer Vermieter automatisch von meiner Insolvenz?

7 Antworten

Selbst wenn, da Du nicht im Mietvertrag stehst, kann ihm das reichlich egal sein, denn Du haftest ihm gegenüber für nix!

habe weder mietschulden .. noch warte ich auf die Kaution.

Wann bist Du umgezogen? Wenn das innerhalb der letzten 6 Monate war, gab es vielleicht noch einen verdeckten Mangel, den er Dir anlasten will oder er braucht sie, um Dir noch die letzten Betriebskostenabrechnung, z. B. für 2017 zu schicken. Vielleicht bekommst Du noch Geld zurück?

Wenn er Deine neue Adresse bekommt, heißt das noch lange nicht, dass er damit auch die Kontaktdaten Deines neuen Vermieters hat. Und selbst wenn, was hätte er davon, wenn er den Vermieter Deines Freundes kontaktieren würde?

Ob er das dürfte? Warum nicht, aber warum sollte er?

Schreib Deine Adresse doch gleich so:

lottelotte123

c/o <Familienname Deines Freundes> (ohne Vorname!)

Adresse

Somit weiß er, dass es nicht Deine eigene Wohnung ist. Im Zweifel weiß er noch nicht einmal, dass sich hinter dem Familiennamen Dein Freund verbirgt. Vielleicht ist es auch nur ein Hauptvermieter, der Dir untervermietet hat o. ä.

Natürlich darf dein alter Vermieter nicht deine privatdaten einfach so verteilen
Wenn du ihm aber die Nummer des neuen Vermieters gibst und die zwei dann private Unterhaltungen führen spricht nichts dagegen
Daher würd ich ihn keinesfalls die Nummer oder dergleichen gern
Und wenn ihr keinen aktuellen Vertrag mehr habt dann sollte für dich kein Grund bestehen ihn irgendwas mitzuteilen
Was sagt er denn wofür er das braucht?
Wenn du den Vertrag beim neuen Mieter schon hast ist ja alles gut
Bist du einer von zwei hauptmietern?
Oder nur Untermieter deines Freundes?
Das macht rechtlich nen Unterschied

dein neuer vermieter erfährt es, wenn du ihm eine schufa Auskunft beibringen sollst

dein alter vermieter, darf ihm das nicht mitteilen, sonst macht er sich strafbar

vielleicht braucht er deine Adresse auch noch für die nebenkostenabrechnung, die er dir ja wohl noch nicht mitteilen konnte

Welcher straftatbestand wäre das denn ? 

1
@AnglerAut

Bundesdatenschutzgesetz

normalerweise kein Straftatbestand, entweder eine unerlaubte Handlung, oder eine OWI. Wird schwer nachzuweisen sein dass es vorsätzlich geschieht um denjenigen absichtlich zu schädigen, nur dann wäre es ein Vergehen i.V. mit 77 StGB (Antrag)

-auf die Schnelle hab ich keinen genau gleichen Fall gefunden, aber einen recht ähnlichen Sachverhalt

https://www.ratgeberrecht.eu/datenschutz-aktuell/unerlaubte-weitergabe-von-personenbezogenen-daten-an-dritte.html

0
@Eckengucker

Dir ist aber schon bewusst, dass in deinem verlinkten Urteil die Aussage über die andere Person unrichtig war. Und das somit ein komplett anderer Fall ist.

0

dein alter vermieter, darf ihm das nicht mitteilen, sonst macht er sich strafbar

Was soll denn ein solcher falscher Hinweis?

Die amtsbekannte Fruchtlosikeit eines insolventen Schuldners ist eine öffentliche bekanntgemachte Angelegenheit, die zum Schutz Dritter keiner Geheimhaltungspflicht unterliegt!

1

Mietschulden durch ehemalige WG-Mitbewohner! Was kann ich tun?

Hallo,

ich bin vor kurzem aus meiner WG (insgesamt 4 Personen) ausgezogn. In die WG sind vorher 2 neue Mitbewohner eingezogen, die sich sehr chaotisch verhalten haben. Daher hat sich unser Vermieter geweigert den Beiden einen Mietvertrag zu geben, sodass nur noch ein Mitbewohner und ich einen gültigen Mietvertrag für die Wohnung hatten. Die restlichen Beiden haben ohne Vertrag in der Wohnung gewohnt, weil der Vermieter sie mit einem Vertrag für Sie immer wieder vertröstet hat, bis er sich wegen ihrem Verhalten (zu hohe Lautstärke,...) völlig dagegen entschieden hat ihnen einen Mietvertrag zu geben. Die Beiden haben mehrere Monate keine Miete bezahlt obwohl sie jeden Tag in der WG gewohnt haben, wodurch Mietschulden entstanden sind. Wir haben uns dann mit dem Vermieter geeinigt, dass wir alle ausziehen und den Mietvertrag auflösen. Die Beiden Mitbewohner ohne Mietvertrag sind darauf einfach abgehauen. Ich habe die Namen, weiß aber nicht wo sie jetzt wohnen oder sich aufhalten. Jetzt bin ich und der andere Mitbewohner auf den gesamten Mietschulden sitzen geblieben und der Vermieter fordert diese nun von uns, da wir die einzigen sind die einen Mietvertrag für die Wohnung hatten.

Gibt es irgendeine Möglichkeit sich den Mietschulden zu entziehen. Ich und der andere Mitbewohner haben immer pünktlich unseren Mietanteil auf das WG-Konto überwiesen. Da sich der Vermieter über ein halbes Jahr lang, bis zur WG-Auflösung geweigert hat in einen Mietvertrag für die anderen Beiden einzuwilligen, ist es schwer sie rechtlich zur Rechenschaft zu ziehen und ihnen etwas nachzuweisen. Ich habe lediglich einige Mieten die tatsächlich von Ihnen gezahlt wurden auf einem Kontoauszug des WG-Kontos als Nachweis. Dort stehen ihre Namen zusammen mit dem Betreff "Miete", was Nachweist das sie Geld mit dem Zweck der Mietzahlung an das WG-Konto überwiesen haben. Nützt mir das evtl. etwas um nachzuweisen, das sie in der WG gewohnt haben? Wäre der Vermieter, der die ganze Zeit über die Zustände Bescheid wusste, nicht verpflichtet gewesen einen Mietvertrag auszustellen? Kann die Miete vom Vermieter nach fristgerechter Kündigung überhaupt noch gefordert werden? Was kann ich tun um meine Situation zu verbessern und nicht für die Anderen nachzahlen zu müssen?

Bin für jeden Ratschlag dankbar!

M.f.G. Sebastian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?