Erbschaft und Endmündigung?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Meine Tante will sie jetzt Entmündigung, sie versucht meine Oma mit 69J
als unzurechnungsfähig darzustellen

Entmündigung heißt jetzt Betreuung. Eine Betreuung kann nur vom Gericht angeordnet werden.

Sie liegt jetzt im Krankenhaus dort wurde dann auch ein Magengeschwür entdeckt.

Ist da eine Operation geplant wird das Gericht die Entscheidung zunächstmal vertragen, bis die Operation durchgeführt ist und die operationsbedingte Genesung abgeschlossen ist. 

Sagen wir mal so, die Richter können sich nicht über Langeweile beklagen, und die Tendenz sich zusätzliche Arbeit aufzuhalsen ist eher gering. Medizinisch wird sich der Zustand der Oma nachhaltig ändern, nachdem das Magengeschwür entfert wurde und die Oma davon genesen ist.

Meine Tante (Privatinsolvenz) will schnellstmöglich an ihr Erbe bzw generell an das Geld.

Eine Betreuung ist die beste Möglichkeit das hinauszuzögern. Der Verkauf von Grundstücken und die Erbauseinandersetzung bedürfen bei Betreuten nämlich der Genehmigung des Familiengerichts.

brauch meine Oma eine Eigentumswohnung, dies wird bei uns in der stadt sein die etwas teurer ist

Ob man sich mit 69 Jahren noch eine Eigentumswohnung kaufen sollte ist mehr als fraglich. Sollte die Oma tatsächlich unter Betreuung gestellt werden, kann man das wohl eher vergessen.

und will ihr Konto verwalten (was nur eine Bereicherung ihrer selbst bedeutet).

Ein Betreuer wird wenn vom Gericht eingesetzt. Hierbei hat der Wunsch des Betreuten einen sehr hohen Stellenwert.

Eine Privatinsolvenz ist ein wichtiger Grund nicht als Betreuer eingesetz zu werden. Sinnvollerweise sollte der Betreuer auch nicht Teil der Erbengemeinschaft sein. Denn sonst muß für alles was die Erbengemeinschaft betrifft, ein Ergänzungsbetreuer eingesetzt werden.

Könnt ihr mir einen guten Rat geben, wie ich das beste für meine Oma raushole?

Am besten wäre es natürlich, wenn Ihnen Ihren Oma eine Vorsorgevollmacht erteilt. Dann werden sie, sollte eine Betreuung jetzt oder später notwendig werden Betreuer und können und sollen die Intressen der Oma dann vertreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lenchen:

Fehlt es an der Testierfähigkeit, ist für die Oma bereits für den Verkauf des Hausgrundstücks ein Betreuer zu bestellen (§ 1896 BGB). Der Notar berät.

Biete dem Notar und dem Familiengericht gegenüber sofort deine Bereitschaft zur Übernahme der Betreuung an, um der insolventen Tante zuvor zu kommen.

Eine ETW würde ich für sie nicht kaufen. Was wird mit der ETW, wenn Oma über kurz oder lang in ein Altenheim/Seniorenheim umzieht? Soll  dann die Wohnung  vermietet und mit der Miete ein Teil der Pflege- und Heimkosten bestritten  werden?

Legt stattdessen den ihr zustehenden Kaufpreisteil verzinsich bei einer Bank an und entnehmt je nach Erforderlichkeit Teilbeträge, damit Oma gut versorgt bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen der Entmündigung brauchst du dir keine Sorgen machen, diese wird nur in Extremfällen durchgeführt. Deine Oma fällt sicher nicht in die Zielgruppe.

Wegen der Wohnung: Warum braucht deine Oma eine Eigentumswohnung, sie könnte doch auch mieten? Dafür würde ihr Erbteil doch erst einmal ausreichen, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trauerbewältigung und Magengeschwür geben garantiert keine Vormundschaft her.

Die Erbengemeinschaft entscheidet übereinstimmend oder garnicht.

Da mag man sich für die Tante aus der Hinterlassenschaft und Bargeld einen Vorschuss für sie vorstellen, ansonsten in aller Ruhe den Nachlass und Hausverkauf regeln.

Bliebe aus dem hälftigen Verkaufserlös für die Oma nicht genug für eine ETW, muss sie eben eine Metwohnung suchen. Oder die Kinder auszahlen, wenn sie das leisten kann und das Haus halten will.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wie immer ist die Gier schlimm. Liegt ein gültiges Testament vor?

In jedem Fall könnte die Oma dann erst einmal alles erben und die beiden Töchter bekämen einen Pflichtteill. Sollte deine Oma schwer krank bleiben, könnte sie auch in ein Pflegeheim einziehen und das Geld würde vom Verkaufserlös des Hauses hergenommen werden. Eine Eigentumswohnung sollte sie in dem Alter nicht mehr kaufen. Oder du kannst ihr bei der Hausarbeit helfen. Pflegedienst kostet auch sehr viel Geld. Lasse keine fremden Betreuer zu deiner Oma. Gut wäre, wenn sie eine Verfügung unterschreibt, dass sie im Pflegefall von deiner Mutter oder dir betreut werden möchte.

Du kannst eine Beratung beim Amtsgericht vornehmen lassen. An manchen Gerichten, je nach Bundesland, ist diese sogar kostenlos, In jedem Fall ist es mit der Entmündigung deiner Oma nicht so einfach möglich. Da wird deine Tante auf Granit beißen. Unterstütze deine Oma gegen deine habgierige Tante so gut es geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich antworte mal hier. Für mich ist es schwierig eine Betreuung bzw die Pflege zu übernehmen da ich seit dem 02.01. berufstätig bin, 2 kleine Kinder (1,5 und 3 Jahre) habe. Oma ist mit 69 Jahren auch absolut fit und sie brauch auch bisher keine Betreuung, im Gegenteil, sie geht noch bei Leuten putzen und vor Opas tot haben beide meine bügelwäsche mitgenommen um mir etwas unter die Arme zu greifen. Eine ETW war dafür gedacht damit sie keine Miete zahlen muss sondern nur das hausgeld +nk. Und wenn sie dann betreut werden sollte dann kann die etw verkauft werden und somit die Pflege bezahlt werden oder die Summe wird dann zwischen den beiden Erben geteilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kabbes69
22.01.2017, 16:18

Gute Antworten hast du genügend erhalten. Gerichtliche Betreuung ist nicht gleich Pflege. Bevor du hier sagst du schaffst das zeitlich nicht, informier dich über die Aufgaben. Es ist in erster Linie viel Schreibkram. Je nachdem wo ihr wohnt, würde ich mich für die Oma nach betreutem Wohnen umsehen. Inwieweit du die Oma davon abhalten kannst, der Tante eine Kontovollmacht zu erteilen? Das geht mit einer Unterschrift bei der Bank und endet dann vermit dem Tod der Oma. 

0

Erstmal sehe ich hier für die Einrichtung einer Betreuung keine hinreichenden Gründe!

Allerdings ist es natürlich so, dass ohne Testament Oma die Hälfte erbt und die andere Hälfte zwischen den Kindern aufgeteilt wird. Die Tante kann also natürlich ihren Anteil einfordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trauer und Ohnmacht sind kein hinreichender Grundfür eine juristisch haltbare Entmündigung und bricht vor dem Vormundschaftsgericht eine. Ich würde mir da keine Gedanken machen so lange Du zu Deiner Oma, auch als Fürsprecher, stehst. Hast Du schon einmal ein konstruktives Gespräch versucht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oms sollte so lange sie nicht entmündigt ist, selber eine entsprechende Betreuungsverfügung auf die Person ihres Vertrauens ausstellen lassen, der Notar hilft dabei.

Für einen alten Menschen ist es eventuell günstiger, in eine altersgerechte Einrichtung zu ziehen, anstatt sich noch einmal eine Eigentumswohng zu kaufen.

Lasst Euch eventuell auch mal beim VdK beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?