Einen 400 €uro Job vor dem Hauptarbeitgeber verheimlichen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, im Normalfall nicht, denn eine geringfügige Beschäftigung neben einer Hauptbeschäftigung bleibt sozialversicherungsfrei. Hättest du aber mehrere Nebenjobs, wäre Ärger vorprogrammiert. - Trotzdem: Erfährt dein Arbeitgeber was von dem nicht genehmigten Nebenjob, könnte das ein Grund zu einer - vielleicht sogar fristlosen - Kündigung sein. Stellt sich halt die Frage, ob dein Chef die Arbeit überhaupt verbieten kann. Solange deine Hauptbeschäftigung nicht darunter leidet, kann er da wohl eh nicht viel machen. Wenn du aber täglich nach Feierabend und vielleicht noch an den Wochenenden jobben gehst und deshalb schlechtere Arbeit in der Hauptbeschäftigung ablieferst, z. B. weil du ständig übermüdet bist, dann hätte er einen guten Grund für ein NEIN.

NACHTRAG: Unabhängig davon, ob dein Arbeitgeber einen Nebenjob genehmigt oder nicht, anzeigen musst du ihn auf jeden Fall!!!

0

Es gibt kaum einen Grund es zu verheimlichen. Verbieten wird er es Dir höchstens, wenn Du bei der Konkurrenz arbeitest oder die Arbeitszeiten sich negativ auf Deinen Hauptjob auswirken könnten.

Und weshalb willst Du das verheimlichen. Dein Arbeitgeber muss das lediglich zur Kenntnis nehmen, sofern sich seine Interessen nicht mit denen des Nebenjobs "beissen". Schlimm wirds erst, wenn er das mitbekommt - dann gibts Ärger!!

Minijob und Ehrenamt gleichzeitig

Darf ich neben einer Ehrenamtlichen Arbeite (mit Aufwandsentschädigung) noch einen 400 Euro Job ausüben (gleicher Arbeitgeber)? Und vor allem, kann ich in einem Monat für beides bezahlt werden? Oder kann hier jemand meckern (Finanzamt o.ä.)?

Danke euch!

...zur Frage

Teilzeitstelle plus Nebenjob: wie versteuert?

Ich habe eine Teilzeitstelle, sozialversicherungspflichtig (also kein Mini-Job). Ich würde mir gerne noch was dazu verdienen, bin mir aber nicht sicher, wie das dann mit dem Gehalt aussieht:

Wenn ich einen Mini-Job annehme (400/450 Euro oder weniger), dann wird das doch einfach mit meinem jetzigen Gehalt verrechnet und dann insgesamt versteuert oder wie ist das? Muß ich meinen derzeitigen Arbeitgeber informieren, daß ich eine weitere Stelle annehme? Wie genau funktioniert das dann mit der Abrechnung beider Gehälter?

...zur Frage

Muss ich dem Arbeitgeber über einen Minijob informieren?

Ich bin am Überlegen, ob ich für das nächste Jahr einen Minijob annehme für Samstags auf 400€-Basis. Ich arbeite in meiner Firma von Mo.-Fr. und den Minijob würde ich dann Samstags für ein paar Stunden machen wollen. Muss ich darüber meinen Arbeitgeber informieren? Was, wenn er NEIN sagt? Da es ja Samstags ist, ist es ja eigentlich meine Freizeit und dürfte den Arbeitgeber doch eigentlich nichts angehen - oder?

...zur Frage

Vermögenswirksame Leistungen .....400 Eu. Job

Zahlen Arbeitgeber einen Beitrag zu Vermögenswirksame Leistungen? Wenn man einen Vollzeit-Job hat ist das keine Frage, aber wie ist das bei einem 400 Eu. Job?

...zur Frage

Merkt mein Arbeitgeber, dass ich einen 400 € Job habe.

Hallo,

ich habe eine kurze Frage:

Und zwar möchte ich neben meiner Ausbildung einen 400 € Job ausüben. Mir ist auch eigentlich bewusst, dass man diesen vom "Hauptarbeitgeber" genehmigen lassen muss.

Jetzt aber mal davon abgesehen, sieht mein Arbeitgeber (am Ende des Jahres) irgendwo (Abrechnungen, Lohnsteuerkarte...), dass ich nebenbei einen 400 € ausübe / ausgeübt habe?

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?