"Eine wichtige Gruppe sind" oder "ist" die Eltern?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du sagst etwas über die Eltern aus, also "sind". 
Eltern sind Subjekt des Satzes.
Anders wäre es, wenn du etwas über die Gruppe aussagen wolltest:
"Eine wichtige Gruppe besteht aus . . ."

Anderes Beispiel:
"Den größten Baumbestand in Europa machen die Waldbäume aus."
Oder andersherum:
"Der größte Baumbestand in Europa beinhaltet . . ."

Das Subjekt ist in dieser Satzstellung "eine wichtige Gruppe", das Prädikatsnomen dagegen "die Eltern".
Das lässt sich auch umdrehen: die Eltern sind eine wichtige Gruppe.
Dann sind "die Eltern" das Subjekt.

Prädikatsnomen dieser Art gibt es nur bei "sein", wobei der Numerus sich auch nach dem PN richten darf. Der Kasus ist stets Nominativ.

Daher ist es richtig: eine wichtige Gruppe sind die Eltern.

---

Beim Hilfsverb "haben" ist es schon wieder ganz anders, weil dort kein PN, sondern nur ein Objekt zugeordnet werden kann.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Unterricht - ohne Schulbetrieb

"die Eltern" ist und bleibt das Subjekt des Satze, auch wenn es mit dem Prädikatsnomen den Platz tauscht. Deshalb bezieht sich das Verb "sind" auf die Eltern. 
Das Prädikatsnomen ist und bleibt "eine wichtige Gruppe".

Anders wird es, wenn der Satz heißt: "Eine wichtige Gruppe besteht aus den Eltern." Dann ist "wichtige Gruppe" Subjekt des Satzes, usw. 

0

Eine wichtige Gruppe sind die Eltern. (Tipp: Vertausch "die Eltern" mit "eine wichtige Gruppe" und sag den Satz dann mit "ist" auf.)

Beleg:

Stehen sowohl Subjekt als auch Prädikativ im Singular, dann steht auch das finite Verb im Singular: „Die Regisseurin blieb auch nach ihrem grandiosen Erfolg eine ganz bodenständige, warmherzige Person.“ Stehen beide oder auch nur eines von beiden im Plural, dann steht auch das Verb in der Regel im Plural: „Die beiden Hauptdarsteller dagegen waren danach ein einziges Universum aus Eitelkeit und Arroganz.“

 
Auch bei einem aus mehreren singularischen Nominalausdrücken zusammengesetzten Subjekt steht das Prädikat im Plural – auch dann, wenn
zuerst das Prädikativ im Singular auftritt: „Gegenstand der
Untersuchung wurden die Fernuniversität und die Fachhochschule.“ Wenn mit einem pluralischen Subjekt ein einzelnes Objekt (z. B. ein Theaterstück) bezeichnet wird, kann das finite Verb in der Regel sowohl im Singular als auch im Plural stehen: „Die Rechtlosen ist/sind ein Roman von Walter Hasenclever.“

Auch wenn das Subjekt eine pluralische Maß- oder Mengenangabe, das Prädikativ aber singularisch ist, kann das Verb sowohl im Singular als auch im Plural stehen. Man kann mit der Wahl des Numerus verdeutlichen, ob mehr das Gesamtobjekt aus Zahl und Gezähltem oder mehr die Vielheit bezeichnet werden soll: „1609,344 Meter sind/ist eine englische Meile. Zweihundert Franken bleiben/bleibt eine Menge Geld.“ Aber nur der Plural
steht, wenn die Maß- oder Mengenangabe im Subjekt singularisch, das Prädikativ aber pluralisch ist: „Für manche Banker sind eine Million offenbar nur Peanuts.“

Folgteinem Wort wie „Reihe, Menge, Gruppe“ ein Nominalausdruck im Plural, dann stehen Verb und Prädikativ in Übereinstimmung mit dem Kern des Subjekts in der Regel im Singular. Der Plural gilt aber auch als korrekt: „Eine Reihe von Zinnsoldaten war/waren die martialischen Wächter dieses Tores.“


- http://www.duden.de/sprachwissen/newsletter/Duden-Newsletter-180512

und:

"Wenn Subjekt und Gleichsetzungsnominativ in einem Satz nicht den gleichen Numerus haben, steht das finite Verb in der Regel im Plural."

http://www.canoo.net/services/OnlineGrammar/Wort/Verb/Numerus-Person/ProblemNum.html#Anchor-Subjekt-11481



sind 

Die Eltern sind mit dem Bus gefahren.

Die Eltern sind mit dem Bus gefahren.

Die Gruppe ist mit der Bahn gefahren.


Eine wichtige Gruppe sind die Eltern, weil die Eltern ja Plural sind und gemeinsam eine Gruppe bilden :)

Was möchtest Du wissen?