Ein Brief für ein krankes Kind (Hilfe!)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

krebskranke kinder haben ja oft einen anderen alltag. frag den filip doch, was er den ganzen tag so macht. du kannst ja vielleicht auch schreiben, dass du nicht viel über diese krankheit weißt und vielleicht geht er drauf ein. beschreib doch dich ein bisschen. stell dich vor. frag ihn nach seinen interessen, seinem musikgeschmack, ob er gern liest... (natürlich solltest du nicht grade fragen, ob er fußball spielt, das is ja denke ich nicht so). ich denke, dass viele krebskranke kinder gut mit ihrer situation klar kommen. und wenn du mit neugier ran gehst, dann sind fragen nach dem befinden oder so auch nicht so schlimm. sollte halt nicht geheucheltes mitleid sein.

Wenn du es vermeiden möchtest seine Krankheit anzusprechen,die natürlich sehr schwerwiegend ist, dann würde ich dir raten ihm Mut zu machen. Jemandem,der so krank ist,muss man immer die Zukunft vor Augen halten und die schönen Dinge des Lebens. Du könntest ihn fragen,was seine Hobbies sind, wohin er gerne reisen würde,was sein Berufswunsch ist, seine Träume usw.

danke sehr ! :)

0

erzaehl was von dir und deinem leben, was du gern machst, deine weihnachtsplaene. Ich kann mir vorstellen, wenn man sehr krank ist kann es schoen sein von einem "normalen" leben zu hoeren und sich ueber gnaz andere dinge als seine krankheit zu unterhalten

Schilder ihm dir mal deine Situation ,vllt nimmt ers mit Humor :D

Was möchtest Du wissen?