Ebay Kleinanzeigen Käufer möchte doch mit Paypal zahlen obwohl anfrage akzeptiert wurde?

3 Antworten

Kann ich das sicher bezahlen irgendwie abbrechen?

Das weiß ich nicht, schau mal hier:

Klicken: Käuferschutz bei eBay Kleinanzeigen

Und Du willst wirklich freiwillig (!) PayPal akzeptieren?!?

Am sichersten ist immer noch die Kombination Barzahlung bei Abholung.

Die Einzelheiten dazu klärt man ausschließlich (!) über das Nachrichtensystem von eBay Kleinanzeigen und man gibt auch niemals (!) seine Handynummer oder seine Mailadresse an.

Und wenn Du dennoch unbedingt verschicken willst:                                                      

  • Nur Zahlung per SEPA-Überweisung auf Dein Konto anbieten.
  • Keine „Sicher bezahlen“-Funktion anbieten.
  • Kein PayPal anbieten; nicht per Waren und Dienstleistungen, nicht per Family & Friends, gar nicht.
  • Die Sachmängelhaftung (nicht die „Garantie“) wirksam ausschließen.
  • Nicht auf angebliche Mails von Banken reagieren, sondern erst verschicken, nachdem Du Dich selbst davon überzeugt hast, dass das Geld auch tatsächlich auf Deinem Konto eingegangen ist.
  • Nur sendungsverfolgt verschicken.

Gar nicht lang reden, Verkauf abbrechen, wenn er nicht bezahlen will wie es vereinbart wurde. Mit solchen Leuten muss man so verfahren. Abgesehen davon würde ich als Verkäufer die Finger von Paypal lassen.

Welche Zahlungsart sollte man als Verkäufer nutzen?

0
@Photon123

Bar ist auch nervig weil da manche rumhandeln wollen. Bei der Überweisung kann der Käufer es zurückholen und PayPal denkt nur an den Käufer ergo man ist als Verkäufer gef***

0

Überweisung und wenn Geld auf Konto ist, abschicken (versichert). Aber schlechte Variante

PayPal: allerschlechteste Variante (auf keinen Fall akzeptieren)

Abholung und Barzahlung (und dafür ist ebay Kleinanzeigen auch gedacht): sicherste und beste Variant (ich mache bei Kleinanzeigen nichts anderes, sowohl Kauf als auch Verkauf)

Was möchtest Du wissen?