E-Springen mit Dressursattel?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Verboten ist ein Dressursattel auf keinen Fall. Und gerade im E-Bereich, dem Einsteiger-Bereich wissen die Richter, dass die Reiter nicht immer eine Vollausstattung parat haben. Zwar ist es stellenweise schon wirklich krass, wie perfekt, teuer und überkomplett manche 6-Jährige bereits im Springreiter-Wettbewerb unterwegs sind, aber dass das nicht jedem möglich ist, das wissen auch Richter.

Problem dabei ist, dass es ja einen Grund hat, warum es Springsättel gibt. Beim Springen müssen die Bügel deutlich kürzer sein, weil Du über dem Sprung ja auch deutlich mit dem Popo aus dem Sattel kommen musst. Je nach Pausche eines Dressursattels liegt dann Dein Bein aber auf der Pausche, rutscht vor die Pausche oder Du musst mit zu langen Bügeln springen, was am Ende die Note schon beeinflussen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es bei dem einen Mal bleibt, ist es nicht so schlimm. Rüber kommst du bei den niedrigen Höhen auch mit einem Dressursattel. Der Stil wird zwar entsetzlich sein, aber, wie gesagt, wenn es bei dem einen Mal bleibt, ist es ok.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist halt sehr anstrengend - und wenn du daher etwas verkrampft sitzt, auch nixht so toll fürs Pferd.

Aber versuchen kannst du's, erlaubt ist es, und ernstlich  zu Schaden kommt dabei wohl niemand.😆

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dressur- und Springsättel haben einen anderen Sattelschwerpunkt. Außerdem ist die Sattelauflage beim Dressursattel deutlich kleiner als bei einem Springsattel.

Wenn du mit einem Dressursattel ein E-Springen reiten kannst, - okee. Aber für das Hoppa ist das gar nix. Es wird Rückenschmerzen bekommen und wenn du Pech hast, wird es dadurch den Rücken versuchen wegzudrücken und mit Hohlkreuz laufen.

Ich rate davon zum Wohle des Pferdes ab!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michel2015
22.08.2016, 14:32

Die beste Antwort zum Thema Dressursattel die ich je gelesen habe. Endlich mal jemand der/die in der Reiterschule aufgepasst hat.

0

Du wirst vorher ja schon mit dem Dressursattel im Training springen, da merkst du ja, ob es funktioniert (und wie dein Sitz dabei ausschaut - ein Springsattel fördert natürlich den richtigen Springsitz, ein Dressursattel behindert ihn eher). Aber verboten ist es keinesfalls! Und wenn es dir rein um die Erfahrung geht, muss es dir ja auch nicht so wichtig sein, dass dein Sitz überm Sprung perfekt ist (das Pferd behindern darf er natürlich trotzdem nicht, sonst verdirbst du ihm den Spaß am Springen).

Allerdings solltest du im Kopf behalten, dass dein Pferd auf dem Turnier eventuell ein paar höhere Sätze macht, wenn die Hindernisse unbekannt und etwas "gruselig" sind. Da sollte es dich dann nicht aus dem Sattel werfen.. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
22.08.2016, 14:18

muss es dir ja auch nicht so wichtig sein, dass dein Sitz überm Sprung perfekt ist (

komisch, nicht wahr?  Beim Dressurreiten wird ständig über Sitz, Sitz, Sitz geredet, aber beim Springen ist es dann egal. Hauptsache rüber. So sollte es natürlich nicht sein, auch wenn die Realität anders aussieht. Betrübtes Kopfschütteln.

0

Was möchtest Du wissen?