DWS FlexPension wird vorzeitig geschlossen. Kann ich beim Kündigen die Vorfälligkeitsentschädigung vermeiden?

3 Antworten

Nein, kannst Du nicht. Lies mal in den Bedingungen die Ausführungen bez. Schließung von Fonds.

Eine fondsgebundene Rentenversicherung mit DWS FlexPension bei der AMV ist so ziemlich das unsinnigste und teuerste Produkt was existiert, insofern machst Du mit der Kündigung kaum was falsch.

Wenn Du den Vertrag weiterführen möchtest, sei froh dass der FlexPension nicht mehr existiert und das Guthahen in einen vernünftigen Fonds umgeschichtet werden muss. Diese Garantiefonds wurden von den Strukkis der Dt. Vermögensberatung wie sauer Bier verkauft, als eierlegende Wollmilchsau, dabei sind es die schwachsinnigsten Konstrukte aller Zeiten. Sie führen den eigentlichen Sinn einer fondsgebundenen Rentenversicherung ad absurdum.

Alle FlexPensions die in den nächsten 6 bis 7 Jahren auslaufen befinden sich im Cash-Lock und kommen natürlich da auch nicht mehr raus. Auch die später auslaufenden Tranchen (z.B. bis 2029) werden demnächst dort enden, das liegt am Niedrigzinsszenario und an dieser unsäglichen Garantie-Konstruktion. Zusätzlich fallen min. 2 Prozent Kosten pro Jahr an, und wenn die Fonds im Cash-Lock sind, ist deren Rendite Null oder negativ. Minus 2 Prozent Kosten , da kannst Du selbst rechnen.

ich kann dem nur beipflichten. Wenn du weiterhin bei der Agentur Versicherungen kaufst, wirst du für Sachversicherungen mehr bezahlen müssen als bei Makler für gleichen und höheren Versicherungsschutz. Im Altersvorsorgebereich hat die AMV entweder geringere Rentengarantiefaktoren und/oder zu hohe Kosten. Die FlexPensionFonds waren mit der Krise 2007-2010 zum Absturz verurteilt. Aber du entscheidest über Dein Geld.

 

 

1

Geht es um den Fonds oder eigentlich um die Rente Pur?

2013 habe ich bereits versucht die Rente Pur, in der der DWS-FlexPension steckt, vorzeitig zu kündigen. Im Gegensatz zur Riester-Rente war das nicht möglich. Deshalb habe ich seitdem die Versicherung Beitragsfrei gestellt.

Genau betrachtet fühle ich mich inzwischen gefangen im System von DVAG, AachenMünchener und Deutscher Bank (mit ihrer Tochter DWS). Auch der DWS Immoflex, den mir der DVAG-Berater 2009 als Alternative zum SEB Immoinvest vermittelte, hat längst Probleme. Bei keinem der Produkte kann ich noch frei über mein Geld verfügen. Dafür erhielt die DVAG 2011 von der Deutschen Bank Anteile an der Banktochter DWS - für die erfolgreiche Vertriebsarbeit. Da wundert es micht nicht mehr, dass die "starken Partner" Kunden wie mir nun nicht mehr beim "Vermögensaufbau für jeden" helfen können bzw. wollen.

Meine Erfahrungen blogge ich als V. F. Alle auf Wordpress


Hallo,.... habe ebenso ein Schreiben erhalten. Mein Vertrag ist aus 2006. Welche steuerlichen Folgen hätte die Kündigung?( Riester )

Das wäre eine förderschädliche Verwendung, d.h. Sie zahlen die erhaltenen Zulagen zurück und müssen eventuelle darüberhinaus gewährte Steuerermäßigungen zurück zahlen.

0

Weltdepot mit ETF für AV

Hallo,

ich möchte gerne meine Altersvorsorge selbst in die Hand nehmen und ein einfaches ETF Depot was 1 x jährlich rebalanced wird.

Folgendes stelle ich mir für die nächsten 30 Jahre vor:

50 % ETF MSCI World 30 % ETF Emerging Markets 10 % ETF STOXX Europe 600 10 % ETF inflationsgesicherte LandesAnleihen

Ich habe mir dabei gedacht jedes Jahr diesen Ursprungswert neu herzustellen indem ich am Anfang neues Geld in die schlechter gelaufenden Werte nachschieße und später, wenn das Depot gewachsen ist, die besser gelaufenden Werte verkaufe und in die schlechteren Werte investiere.

Am Anfang möchte ich 100 Euro im Monat dafür ausgeben, ein Sparplan ist bei meiner Bank ab 25 Euro möglich, den Stoxx und die Anleihen würde ich daher alle 3 Monate zu 30 Euro besparen, das stellt also kein Problem dar. Passende ETF´s habe ich mir schon ausgesucht(steuerlich einfach, Thesaurierend).

Meine Frage ist nun ob diese Zusammenstellung sinnvoll ist, ob man Europäsche Titel überhaupt übergewichten sollte oder angesichts des kleinen Beitrags gleich ganz darauf verzichten sollte und lieber in den World stecken sollte. Gleichen mit den Anleihen. Lieber nur 60 % World und 40 % EM und darauf verzichten angesichts der kleinen Beiträge?

Mein Zeithorizont liegt bei etwa 30 Jahren, danach würde ich langsam in sichere Werte investieren. Das Depot soll einfach nur einfach sein, nur 1 x im Jahr reinschauen, maximal rebalancen, sich nicht mehr drum kümmern eben.

Grüße

...zur Frage

Erfahrungen mit DWS RiesterRente Premium als dynamische Absicherung?

Ich habe in einer Finanzzeitschrift etwas über den Fondssparplan DWS RiesterRente Premium gelesen, der eine dynamische Absicherung anstrebt und eine relativ gute Rendite erzielen soll. Welche Erfahrungen habt ihr mit DWS RiesterRente Premium gemacht? Seid ihr zufrieden und eignet sich der Fonds zur Altersvorsorge?

...zur Frage

Flexible Rente / Private Altersvorsorge lohnenswert?

Hallo liebe Leute,

ich habe mich von einem Versicherungsberater beraten lassen über eine private Altersvorsorge. Da ich noch Student bin wollte ich mit dem möglichst kleinsten Zahlungsbetrag anfangen. In meinem Fall sind das 30 Euro pro Monat.

Es handelt sich um eine flexible Altersvorsorge. Der Berater hatte mir vorgeschlagen mehr Risiko einzugehen und hat mir den "Basket Globald Trends" empfohlen, die meisten Fonds gehören der Kategorie E an. Der Vertrag ist dynamisch, d.h. es besteht eine Option jedes Jahr den Beitrag entsprechend zu erhöhen.

Da es flexibel ist kann ich zwischen einer Einmalzahlung oder einer monatlichen Rente auswählen. Die monatliche Rente würde bei meinem monatlichen Beitrag sehr gering ausfallen circa 200 Euro. Bei der Einmalzahlung könnten 60.000 Euro rauskommen.

Meine erste Frage ist, lohnt sich diese Art von Altersvorsorge? Da es sich um risikoreiche Fonds handelt will ich auch nicht mit leeren Händen ausgehen am Ende meines Vertrages. Der Vertrag läuft 40 Jahre. Bin jetzt 25 und der Vertrag endet mit meinem 65. Lebensjahr. Einmalzahlung oder monatliche Rente?

Ich bin dankbar für jede Information

LG

Nino

...zur Frage

Ist das eine gute Mischung an Fonds für die Anlage in eine Rentenversicherung?

Die einzehalten Beträge werden in folgende Fondsaufteilung angelegt:

  1. iShares STOXX Europe 600 = 50,84%
  2. iShares Core S&P 500 = 25,63%
  3. iShares MSCI Japan EUR hedged = 18,59%
  4. iShares MSCI AC Far East ex Japan = 5,01%

Persönlich würde es mir besser gefallen wenn der Anteil von 3) 5,01% und der Anteil von 4) 18,59% wäre.

Wie findet Ihr die Aufteilung? Ist sie vielversprechend?

...zur Frage

Wo im Internet über Geldanlage/Börse informieren?

Hey,

ich würde gerne ein bisschen mehr Wissen über die Börse, ETF, Fonds, etc. anhäufen und mich auf meine ersten Investitionen vorbereiten. Gibt es im Internet irgendwelche sinnvollen/guten Seiten oder ähnliches?

Danke schonmal im Vorraus :)

...zur Frage

Wie sollte jemand der gerade 18 geworden ist und 100.000€ für seine Altersrente bekommen hat das Geld langfristig anlegen?

Wer hat Vorschläge wie das Mädchen am besten ihre 100.000€ für die nächsten 39 Jahre gut anlegen kann? Sehr hohes Risiko will sie meiden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?