Dürfen Haustiere unter Kleinanzeigen verkauft werden?

7 Antworten

Ich bin sehr erschüttert, seit ich Heute erfahren habe, dass amazon Tiermissbrauchern und Tierquälern eine recht große Plattform bietet, völlig mitleidlos und ohne Skrupel. Nachdem ich den ganzen Tag darüber nachgegrübelt hatte kam mir ein schlimmer Verdacht. Wie hält es ebay damit? Ich sah nach und bin geschockt! Das selbe mitleidlose Angebot. Egal ob Welpen vom Züchter oder aus der Welpenmühle kommen: Wer sich auf Kosten und Knochen von abhängigen Tieren seinen Lebensunterhalt verschafft ist für mich verachtenswert. Es gibt so viel Tierelend das müssen "Züchter" nicht noch vermehren. Bei amazon gings um Pferde. Mehr muss und will ich nicht wissen. Gott hat sich und uns zur Freude die Welt, Natur und Tiere erschaffen, nicht dafür, dass wir Menschen seine Schöpfung zerstören sondern respekt- und liebevoll damit umgehen. Der heutige Tag, an dem ich sehr unsanft in unserer realen Welt aufgeschlagen bin wird mir noch sehr zu schaffen machen. Leider ist unsere Welt kein Ponyhof. HH

Tieren werden rechtlich gesehen wie Sachen behandelt (§90a BGB), sodass die herkömmlichen Bestimmungen über den Kaufvertrag (§§ 433 ff. BGB) Anwendung finden.

Leider ja. Tiere gelten rechtlich als Sache. Jedoch ist ebay Kleinanzeigen durchaus bewusst, dass viel Missbrauch mit den Angeboten getrieben wird un blendet darum ein:

https://images.gutefrage.net/media/fragen-antworten/bilder/210743664/0_original.png?v=1466417203000

Interessant ist in diesem Zusammenhang dieser Beitrag des ZDF "Süße Welpen suchen ein Zuhause":

https://www.youtube.com/watch?v=nslkgOHKXSs

Warum leider? Auch seriöse Züchter und Tierschutzvereine schalten über u.a Ebay Kleinanzeigen. Das hat nicht automtaisch was mit unseriösen Vermehrern zu tun.

Tiere gelten übrigens nicht als Sache, das ist ein verbreiteter Mythos. Es sind Lebewesen vor dem Gesetz. Lediglich Handel - und Besitzrechte werden gehandhabt wie bei einem Gegenstand. Ansonsten gibt es für Tiere die Tierschutzgesetze und für Sachen die Sachbeschädigung/Diebstahl etc.

2
@Hufpfote

§ 90a BGB ist schlicht und einfach eine bedeutungsleere Norm, weil es absolut am Ergebnis nichts ändert. Es gelten sämtliche sachenrechtliche Vorschriften. Und das teilweise extra für Tiere vorgesehene Vorschriften stattdessen angewendet werden , ist auch nichts Neues, da sonst auch die speziellere Norm einer allgemeineren vorgeht.

Und was das Strafrecht angeht: Auch da kommen Tatbestände zur Anwendung, die eine Sache beinhalten, zur Anwendung. Also wenn ein fremdes Tier ohne Einwilligung verletzt wird, stehen halt Tierquälerei und Sachbeschädigung in echter Idealkonkurrenz, also beide kommen zur Anwendung.

0
Tiere gelten rechtlich als Sache. 

Neeeeeeeeein.

1
@AuroraAlpha

Sorry, das habe ich nicht mitbekommen:

https://dejure.org/gesetze/BGB/90a.html

Generell bin ich dagegen, dass Tiere über andere Wege als seriöse Züchter ver- / gekauft und abgeholt werden. Ich habe vor ca. 50 Jahre miterlebt, wie ein total durchnässter, zitternder 11 Wochen junger Kurzhaardackelwelpe, per Bahnpaket aus Sehrsüddeutschland ins Rheinland versendet wurde. Damals wude das leider noch praktiziert - von (in diesem Fall) einem serlösen Züchter. Das Viecherl wurde zeitnah zur Ankunft am Bahnhof abgeholt und ab sofort geknuddelt. Er hat sich dann ganz vernünftig entwickelt (Dackel halt) und ein hohes Alter erreicht.

2
@haikoko
Generell bin ich dagegen, dass Tiere über andere Wege als seriöse Züchter ver- / gekauft werden. 

Dem stimme ich grds. zu.

2

In Österreich ist das nicht mehr erlaubt. Hier dürfen nur noch zertifizierte Züchter Tiere verkaufen. Über Kleinanzeigen und ähnliches dürfen Tiere höchstens verschenkt werden.

Hier ist es umgekehrt, auf Ebay Kleinanzeigen darf man keine Tiere verschenken, man muss sie verkaufen. Ziemlich absurd, es ist aber so.

1
@Andrastor

Mit "hier" meinte ich übrigens Deutschland, das hätte ich natürlich schreiben sollen, wir sind ja im world wide web... ;-)

1
@ZiegemitBock

Davon ging ich aus ^^ die meisten UserInnen hier sind aus Deutschland, weshalb ich immer dazuschreibe wenn ich Österreich-spezifische Antworten gebe.

0

Was möchtest Du wissen?