Dürfen Hamster Kirschbaumäste essen / annagen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, sollte er nicht bekommen:

http://www.diebrain.de/hi-frischfutter.html

Uneingeschränkt geeignet sind Zweige von Apfelbaum, Birnbaum, Haselnuss und Pappel.

Erstens mal, bricht man nicht einfach äste ab. Damit zerstörst Du denn Baum. Und Kirschbäume sind sonst so selten. Zweitens, hast Du vermutlich gar kein Dsungare , sondern ein Hybrid. Drittens, es macht absolut keinen Sinn, das Gehege wie ein Wald wirken zu lassen. Hamster sind keine Waldbewohner , sondern Steppenbewohner. Wenn dann, dann beziehe Korkröhren, verschiedene Hirsensträucher, Rebenholz und Mangrovenwurzeln

1.woher willst du wissen ob ihr / sein Hamster ein Hybrid ist ? Ich hätte auch einen Dschungaren ! (Mein Krümelchen ist aber leider mit stolzen fast 4 Jahren gestorben)
2.trotzdem ist das mit dem "Wald bauen" keine schlechte Idee weil das ja dann auch so eine Art Gänge sind was Hamster so lieben
3. wenn man kleine Äste abbricht geht nicht gleich der ganze Baum kaputt!!!!!

2

Wo stand denn das mit den Obstbäumen? Halte ich für Blödsinn. Die ganzen Einrichtungsgegenstände aus Holz, die es zu kaufen gibt, sind garantiert auch nicht aus Obstbaumholz, eher aus Fichte oder im besten Fall Buche. Solange du keine Eibe in den Käfig packst, sollte der Hamster keine Probleme bekommen.

Die Einrichtungsgegenstände sind hoffentlich nicht aus Fichte oder anderen Nadelhölzern!

Die darin geeigneten Ätherischen Öle können die empfindlichen Atemwege von Hamstern reizen, Harz kann die Backentaschen verkleben.

Dazu kommt noch, dass aus Nadelholz hergestelltes Zubehör immer entweder genagelt oder geklammert (schwere Verletzungsgefahr beim Annagen) oder mit Heißkleber geklebt ist (giftig!)

Gutes Hamsterzubehör ist meist aus Birkenholz (Rodipet, Getzoo, Knastladen), für selbsgebautes wird auch oft Pappelsperrholz verwendet.

2

Was möchtest Du wissen?