Du leidest unter dem missfallen gottes?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Darunter leiden werden sicher nur solche Gottesgläubigen, denen klar ist, daß sie ihre eigenen Idealvorstellungen (also ihr Gottesbild) niemals erreichen.

Alle Übrigen werden eher nicht darunter leiden, sondern mehr ihr Tun und die Ergebnisse ihres Tuns genießen oder zumindest bemüht sein, es zu genießen.

Das man ein Leben führt, wo man davon ausgehen kann, daß es Gott nicht gefällt ( ==> missfällt ), weil man zum Beispiel viel lügt und betrügt.

Man kann also davon ausgehen, daß Gott das nicht gefällt, was man tut, und leidet darunter.

Danke sehr eine sehr gute Antwort jetzt ergibt es Sinn!

0

Kann "man" das?

Wer ist "man"?

0
@earnest

Gott missfällt nichts, den Gott ist kein Erpresser. Hingegen will Gott, dass wir uns selber lieben, andere lieben, und gott ehren, womit ganz klar auch gemeint ist, dass wir seine Schöpfung lieben, somit mit natur usw sehr gut umgehen. Ich habe mir überlegt, ob ich auch dann in den Himmel komme, wenn ich gerade in dem moment sterbe, wo ich einen totalen Mist baue, sprich sündige, wie grob auch immer, und es ist mir klar geworden, dass gott völlig anders ist, wie ich gemeint habe. Gott schaut auf das ganze, es sind wir menschen, welche ständig im mist herumwühlen, um würmer oder goldstücke darin finden zu wollen, bei sich selber und bei anderen. Für mich bedeutet an gott glauben auch aufzuhören, im mist herum zu wühlen. 

0
@RRRRDDDD

Nein.

Nicht irgendeiner. Denn dann bringe ich dir EINEN, für den das nicht gilt - und deine Behauptung geht den Bach runter.

1
@Patrickson

Da weiß offenbar schon wieder jemand ganz genau, was Gott will.

Hast du eine Direktleitung nach "oben", Patrickson?

P.S.: Ich wühle nicht ständig im Mist rum.

1
@earnest

Ich habe keine Ahnung, was Gott will, ich interpretiere alles so, wie ich es für mich verstehen kann. Ich versuche in meinen beiträgen jeweils auf das gesagte einzugehen, nach meinem besten wissen und nach meiner momentanen erkenntnis, ehrlich und offen. Dein Kommentar besteht aus Unterstellungen und Allgemeinplätzen. Ich habe nicht behauptet, dass du ständig im Mist herumwühlst. Du bist zu besseren Kommentaren fähig! 

1
@Patrickson

Dann solltest du aber deine INTERPRETATIONEN nicht hier als TATSACHEN verkaufen.

Und statt hier von "Unterstellungen" und "Allgemeinplätzen" zu schwadronieren, solltest du lieber deinen eigenen Kommentar noch einmal genau lesen.

Da steht, wörtlich: "Es sind wir Menschen, welche ständig im Mist herumwühlen."

Auch ich bin, glaube ich, ein Mensch, wühle NICHT im Mist herum - und habe mir erlaubt, dich darauf aufmerksam zu machen.

Zu einem "besseren Kommentar" bin ich angesichts deiner verzerrten Optik leider gerade nicht in der Lage.

0

Gott lügt und betrügt ja auch nicht, der begeht nur regelmäßig Morde, Sippenmorde, Massenmorde und Völkermorde.

Und er hat auch keine anderen Götter neben sich, oder er mag sie zumindest nicht. TAUSEND PLUSPUNKTE !!!!!

0

ich kann mir zb einen party liebenden menschen vorstellen der jedoch um gott zu gefallen auf frauen und alkohol verzichtet. dann leidet dieser mensch daran das seine irdischen süchte nicht gestillt werden. jedoch kann er sich gottes zuspruch gewiss sein.

hast du eine irdische sache die du erfüllt haben willst, die gott aber nicht tolleriert. und du entsagst aus liebe zu gott. so leidest du irdisch.

bin mir nicht sicher ob das hier 100% stimmt.


Der Irrtum der Welt besteht auch darin, zu glauben, Gott würde strafen, richten, loben, belohnen etc. pp.

Weshalb?

Weil man dadurch Gott zu einem dualistischen Wesen degradiert, was Gott jedoch nicht ist.

Der Dualismus ist Bestandteil der menschlichen Entwicklung; im Jenseits ist dieser nicht gegeben, da dort keine 'Gegensätze' mehr vorhanden sind.

Bei Gott ist Yin/Yang, ist Harmonie, Einklang...

Gruß Fantho

man glaubt nicht an sündenvergebung.

dabei sagt doch der jesus:

Mk 3,28-29

28 Wahrlich, ich sage euch: Alle Sünden werden den Menschenkindern vergeben, auch die Lästerungen, wieviel sie auch lästern mögen;

29 wer aber den heiligen Geist lästert, der hat keine Vergebung in Ewigkeit, sondern ist ewiger Sünde schuldig.

Woher hast du diese Aussage, bitte die Quelle angeben damit man korrekt darauf Antworten kann.

Das bedeutet, daß man sich einbildet es gäbe ein göttliches Wesen, welches sich dafür interessiert, was eine unwichtige Affenart auf einem unwichtigem Planeten so treibt (insesondere untenrum) und sich deshalb schlecht fühlt. Unnötigerweise, da es ein solches Wesen natürlich nicht gibt.

Das bedeutet, dass jemand GLAUBT, jemand anders GLAUBE, Gott nicht zu gefallen - und dass er anscheinend unter dieser Vorstellung leide.

Die Aussage beinhaltet nur eine Behauptung, da weder klar ist, ob es einen Gott gibt, noch, was dieser denkt - falls es ihn denn gibt.

Es ist auch nicht klar, ob der Sprecher mit seiner "Diagnose" - dass sein Gegenüber leide - richtig liegt.

Also alles "ungefangene Fische".

Gruß, earnest

Hallo earnest: genau das! Nur zu deinem zweiten Satz sehe ich das etwas anders.

Da ich glaube, dass es Gott gibt, gehe ich auch davon aus, dass Gott es gut mit den Menschen meint, und dass daher derjenige, der subjektiv glaubt, unter Gottes Missfallen zu leiden, hier von seltsamen Voraussetzungen ausgeht.

1
@Nadelwald75

Das kann ich gut nachvollziehen.

Wäre ich gläubig, würde ich auch lieber von einem "guten Gott" ausgehen.

Die "seltsamen Voraussetzungen" beinhalten auch aus meiner Sicht ein seltsames Gottesbild.

Glauben kann auch viel Gutes bewirken - leider nicht in diesem Fall.

0

Das bedeutet das gleiche wie:

Hexe Baba Jaga wird Dich fressen!

Was möchtest Du wissen?