Dodge Challenger leisten als normal Bürger?

4 Antworten

naja.. ich fahr nen charger - bin n normaler bürger. ja, kann man sich leisten. challenger kostet ja jetzt nicht soviel mehr. wichtig is halt - was für einen. ich persönlich bin der meinung - wenn ami dann v8. du kannst dir natürlich auch nen v6 holen, der dürfte im unterhalt und in der anschaffung weng günstiger sein.. macht dafür aber halt auch nur halb soviel spass.

ich persönlich fahr den 5.7l hemi. optimal. verbraucht etwa 16 liter und läuft teilweise auf autogas - wenn du viel fährst lohnt sich des durchaus (aber such dir nen umrüster der sich mit amis auskennt und geh nich zu dem der immer golf und co umrüstet).

mit steuern biste beim 5.7l bei 384 euro (is nur bissl mehr als mein a3-diesel gekostet hat), der 6.1l is dann vermutlich um die 410 oder sowas).

versicherung kommts drauf an - ich bin schon etwas älter und daher deutlich weiter unten mit den prozenten. bei 21 und so nem auto, da wirste mit nem 1000der im jahr rechnen müssen, wenns reicht - würd sogar eher richtung 1.200 gehn.

an wert verliert jedes auto. geh gut mit ihm um, schön pflegen und wartungsstau vermeiden, wennst nicht sooo viel fährst dann hat er auch in paar jahren noch nen guten wert.

ps: vor dem kauf würd ich mich in der community anmelden. die ami-fahrer sind eigentlich recht eingeschworen und freundlich (im gegensatz zu manch vw/bmw/opel-clubs die ich kennenlernen drufte). die helfen dir dann ggf. auch bei der autosuche oder ggf. kannst so auch einen preiswert ergattern.

ps2: challenger gehört wie charger und chrysler 300c zur lx-plattform. des hilft manchmal wenn die versicherung keinen challenger im programm hat. meine rläuft auch auch als 300c (charger wird in deutschland nunmal nicht verkauft)

Mit 1.9 netto? Hmm schwierig. Dann wäre noch die Frage ob 5.7 Hemi V8 oder 6.1 SRT-8. Versicherung musst du erstmal eine finden denn eigentlich gibt's den nur als Import. Verbrauch ist Irgendwo zwischen 16-18 Litern, Steuer aufgrund des gewaltigen Hubraumes sehr hoch, im Unterhalt sind halt auch gewisse Ausgaben (Bremsen und Reifen) zu machen die spätestens am Anfang der 3. Saison erneuert werden müssen...

Wie wäre es stattdessen mit einem Nissan 200sx S14 mit Boss Bodykit? Ist von der Optik sehr ähnlich aber im Unterhalt und der Versicherung um einiges günstiger!

4

Benzin pro Saison würde sich dann auf 400-500 Euro laufen was Benzin angeht 300-500 denk ich mal Steuern ungefähr im Jahr und 300-500 Versicherung pro Saison das sind zahlen mit den ich ungefähr rechnen würde

0
48
@FlorianWe

300 Versicherung pro Monat ist realistisch

500 Euro Sprit sind etwas über 2.000 Kilometer pro Saison, ist recht wenig...

1
4

Und steuern wären denk ich mal nicht viel da nur 4-5 Monate zugelassen wird

0
48
@FlorianWe

Dann lass es knapp 300 Euro Steuern sein. Reifen und Bremsen sind bei dem nicht billig und ich denke mal die Versicherung auch nicht 😉

0
31

Es gibt auch eine V6 Version, die ist günstiger.

0
48
@mgobla

Ganz ehrlich? Das ist dann kein echter Dodge Challenger! Entweder nen V8 oder nix!

0

Kann man sich schon leisten, der Unterhalt ist bei denen nicht zu teuer. Aber warum nur als Saisonauto, das kostet doch viel mehr, ist doch viel günstiger wenn du den einfach das ganze Jahr fährst und dir ein zweites Auto sparst. Einfach eine gut Hohlraumversiegelung machen lassen. Worauf du aufpassen musst ist, dass der Wagen unfallfrei ist. Viele Unfallwagen aus den USA werden illegal exportiert, im Osten zusammengeflickt und dann hier verkauft. Also mach dich schlau über Carfax und wie man einen garantiert unfallfreien Wagen bekommt.

4

Saisonauto da ich mir viel Sprit Spare die Hälfte der Steuer sowie die Chance auf ein Unfall geringer ist wenn ich ihn 4-5 Monate fahre als 12 Monate. Da ich im Ort arbeite würde ich mir für den Winter kein Auto holen da alles mit Fuß erreichbar ist und auch in den Monaten viel mehr zurücklegen kann Urlaub etc.

0

Baufinanzierung unter 50000€

Hallo! Folgende Geschichte: Wir haben die Möglichkeit, günstig ein Haus zu kaufen. 120m² Wohnfläche, 1400m² Grundstück, sehr solide Bausubstanz,Dach, Fenster, Heizung etc neu.Das Haus soll 35000€ kosten, für Abwasseranschluss, Dachbodendämmung,neues Bad einbauen, bräuchten wir noch 12000 €. Für Renovierung, neue Küche, Kleinkram haben wir 10000€ Eigenkapital zur Verfügung, welches im Notfall auf 20000€ aufgestockt werden kann. Das Haus wurde von einem Bauingenieur gecheckt und er hat auch die Kosten mit uns kalkuliert. Das Risiko böser Überraschungen ist also minimiert. Wir brauchen nun also eine Baufinanzierung über 47000€. Leider liegt das Haus im Süden Brandenburgs und ist damit für die Banken kein sehr attraktives Objekt. Dazu kommt, dass viele Baufinanzierer ein Untergrenze von 50000€ haben. Wir könnten nun natürlich den Kredit auf 50000€ aufstocken, dann verschiebt sich aber das Verhältniss von Kaufpreis <> Investitionskosten wieder ungünstig, was die Banken auch doof finden. Somit haben wir trotz tadelloser Bonität das Problem, diese Summe über ca 15 Jahre zu finanzieren. Anfragen bei Direktbanken und Vermittlern laufen schon, aber die sind nur verhalten optimistisch. Bisher haben wir gerade mal ein Angebot. Oder kann man davon ausgehen, dass, wenn eine Bank ein Angebot macht, und allegeforderten Unterlagen eingereicht werden können, nichts mehr schief geht?Wer hat eine Idee, wie man das im Ernstfall noch machen könnte? Ich habe schon den Gedanken, nächste Woche einfach mal bei der Sparkasse zu fragen, was da machbar wäre. Ich finde es nur immer gut, schon ein paar Informationen im Vorfeld zu haben.Ein normaler Konsumkredit kommt wegen der kurzen Laufzeit nicht in Frage. Ich freue mich auf eure Antworten :)

...zur Frage

Bekomme ich einen Baukredit als Zeitsoldat?

Hallo an alle, hoffe auf viele und ehrliche Antworten. Nehmt einfach kein Blatt vor den Mund wenns sein muss. Ich schreibe nun wie es ist. Ich bin Vater von Zwillingen (bald 2 Jahre als). Zur Zeit bin ich Zeitsoldat. Meine Restdienstzeit beträgt 5 Jahre. Danach bekomme ich, wie es momentan ausschaut 3 Jahre Übergangsgebührnisse. Meine jetziges Einkommen ist überdurchschnittlich gut. Ich und meine Frau haben nun vor einen Neubau anzugehen. Dafür wäre ein Kredit von ungefähr 20000 Euro +/- notwendig. Allerdings hätten wir ein fertiges jedoch unerschlossenes Grundstück und etwa 10000 Euro was wir so ausgezahlt bekämen. Frage nun: Spielen da etwaige Banken mit? Bezogen auf meine Restdienstzeit bei der Bundeswehr. Ich weiß noch nicht wie es danach weitergeht? Ob ich evtl in den öffentlichen Dienst wechseln kann oder wieder ganz normal arbeiten gehe? Was denkt Ihr? Was ratet Ihr mir? Wie würdet Ihr es machen? Vielen dank an alle

...zur Frage

Wagen für 10000 Euro?

Hallo,

nachdem ich nun mein erstes Auto einige Zeit rausgezögert habe, wird es für mich langsam Zeit, mir nach einem eigenen Wagen zu schauen. Da ich schon Fahrpraxis habe, und sehr sicher und souverän fahre, habe ich keine Bedenken, mir ein teureres Auto (10000 bis max 12000 Euro) als Erstwagen zu kaufen. Was mir viel mehr Kopfzerbrechen bereitet ist die Entscheidung für ein Auto :). Ich bin was Dinge, die ich mir kaufe, angeht, etwas anspruchsvoll. Ich sehe es weniger ein, viel Geld für ein Auto auszugeben, das mir nicht gut gefällt. Selbst wenn das dann 1 - 2 Tausend Euro günstiger wäre. Denn ansonsten würde ich auch nicht gerne damit fahren. Ich hatte zahlreiche Ideen, von Mini über Opel Adam (ihr seht, in welche Richtung mein Geschmack geht) zu Renault Twingo (2015/2016). Mini ist leider zu teuer für mein Budget, obwohl mir dieses zumindest vom Aussehen her am ehesten zusagt. (Ich rede her nur vom Aussehen^^, nicht von der Verarbeitung :D ). Opel Adam fand ich auch nicht schlecht, allerdings ist der ja auch nicht gerade günstig. Und beim Renault Twingo bin ich mir einfach nicht so ganz sicher. Meine Eltern würden mich z.Teil auch finanziell etwas unterstützen, weswegen sie allerdings den Wunsch eines Neuwagens bzw. junger Gebrauchter mit weniger als 50000 Kilometern geäußert haben. Ich habe ehrlich gesagt überhaupt keine Ahnung, was ich wirklich will. Vielleicht könnt ihr ja ein paar Ideen äußern und Vorschläge machen. Hauptsächlich möchte ich mit dem Auto zur Arbeit oder sonst mal irgendwo in der Umgebung fahren, und nicht so häufig Langstrecken.

Vielen Dank schon einmal im Voraus

Ich freue ich auf eure Vorschläge! :)

...zur Frage

Shisha bar in USA eröffnen welche Kriterien?

Natürlich habe ich nicht vor sowas von heute auf morgen aufzubauen erst in 1-2 Jahren mit einem Freund zsm und ein Startkapital von 20000-50000 Euro
Ich weis auch das ich ein e2 Visum brauche

Aber da die Konkurrenz nicht so hoch ist in USA (habe mich erkundigt) bin ich mir ziemlich sicher dass meine Geschäftsidee aufgehen würde

Leider find ich nicht mal lokale oder sowas ähnliches zu mieten und ich habe vor das in einer Gros Stadt aufzumachen

Ich kenne soviele Leute die sich mit kleinen Läden selbstständig gemacht haben und davon sehr gut leben können sei es skatergeschäft oder tattoo laden usw..

Ich dachte an einer Bar mit Getränke evt snacks oder heiss/Kalte Süs speisen und Lokalgröße von 90-150 Quadratmeter

Ich habe alles ausgerechnet angenommen die bar würde gut laufen könnten wir davon locker leben und ich weis drüben ist alles viel teuerer  ich hab alles ausgerechnet ich würde wenn der Laden Mittelgut läuft mind 5000 Dollar und wenn der Laden boomt bis 10000 Dollar verdienen

Was sagt ihr dazu natürlich brauch ich Händler die mir Getränke liefern und shisha kosten und Nahrungsmittel kosten

Was ist der leichteste weg ein solches Visum zu bekommen ? Welche Kriterien müssen wir erfüllen
Wo finde ich ein freies Lokal ? Sollte ich davor nach USA Urlaub machen und dort mich erkunden (also nur wegen Lokal Ausschau)
Wie mache ich das weil ich ja in der Gastronomie arbeite was muss ich beachten ist es leicht Getränke Händler usw zu beommmen ?

Das ganze ist wirklich eine Zukunftsplanung die erst in paar Jahren erfolgt ich möchte mich nur grob informieren daher hoff ich ihr könnt mir helfen oder Tipps geben

Vielen Dank

...zur Frage

Wieso gibt es dumme Sprüche über das Auto (Mercedes C-Klasse)?

Hallo!

Ich (26) fahre eine Mercedes C-Klasse in schlichter Ausstattung, einen gebrauchten Mercedes C180 Classic Automatik in dunkelgrün. Vorbesitzer war ein älterer Lehrer. Habe mir den gekauft, als ich knapp 23 war ------> sowas war schon immer mein Traumauto :)

Immer wieder muss ich mir wegen dem Auto mehr oder wenige peinliche, dumme Sprüche anhören von "Opastuhl" bis hin zu Fragen wie "hä, zahlt dein Chef zuviel?" oder "hast du zuviel Geld?" oder "sind wir arrogant geworden?".

Kommen fast immer von Leuten, die einen 20000 Euro VW Polo Neuwagen von den Eltern gesponsert bekommen oder für ähnliche Autos ewig lange Finanzierungen abgeschlossen haben.

Nicht, dass mir irgendwas davon was ausmachen würde.. es stört mich nicht, es amüsiert mich eigentlich & ich bleibe auch bei Mercedes. Bin mit dem Auto & dem Service sehr zufrieden, außerdem ist es immer noch jeden Tag mein absoluter Traumwagen :)

Ich frage mich aber dann doch, wieso ausgerechnet ein gebrauchter Benz, der weit unter 5000 Euro gekostet hat, Baujahr 1997 ist & erkennbar ein "altes Modell" ist, sogar noch Kurbelfenster hat & noch nicht mal Klimaanlage (habe ein absolutes Grundmodell mit Automatik, Stahlschiebedach,Metalliclack, einfachstem MB Radio und Sitzheizung als "Fußnoten" der Bestellung von 1997^^) solche Kommentare auslöst oder jeder ernsthaft denkt, man müsse reich, ein "Bonze" oder akut selbstherrlich sein, um sich sowas zu holen..

Was meint ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?