Dey/deren?


30.05.2024, 19:31

Ich bitte nur um antworten von Menschen die mir helfen wollen und keinen transphoben /homophoben Aussagen.

Bitte bleibt respektvoll.

Danke<3

5 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet
1. Gerne wissen was ihr von solchen Pronomen haltet

Verwende ich selbst auch, aber ich verstehe, wenn es etwas gewöhnungsbedürftig ist. Ich habe aber auch mit er/ihm kein Problem, also können Leute immer noch darauf "ausweichen". Einige meiner Freunde verwenden aber auch dey/dem für mich :) (und ich auch für andere Menschen, wenn sie es wollen)

2. Wie ich es am besten Freunden erkläre.

Nun, du hast dich ja anscheinend schon als genderfluid geoutet. Sprich vielleicht einfach an, dass du nicht immer männlich oder weiblich bist, sondern manchmal auch was anderes und deswegen gerne auch dafür Pronomen hättest. Wenn deine Freunde zwischen er und sie wechseln und damit kein Problem haben, dürften sie auch das einfach akzeptieren.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – queer und nicht-binär, habe mich viel mit LGBT+ beschäftigt

Irvin82  01.06.2024, 14:12

Danke für den Stern :)

0

Hallo Robin,

gleich vorweg ich bin keine Expertin darin.

Generell finde ist es toll das es solche Pronomen gibt. Probier sie aus was Du für Dich am besten findest. Und das kannst nur Du wissen kein anderer Mensch.

Klar ist, wenn Du sie ausprobierst das es dann zu Verwirrungen kommen kann. Und je öfter Du wechselst desto größer werden die Verwirrungen. Daher glaube ich, solltest Du sorgfältig nachdenken welche Pronomen für Dich die Richtigen sind.

Wenn Du Deine Pronomen gefunden hast, dann schreib sie bei Email mit unter die Dankes-Formel. Ansonsten direkt Deinem Gegenüber freundlich mitteilen.

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

XChaosxRobinx 
Beitragsersteller
 30.05.2024, 19:51

Mein Freunde sind es an sich gewöhnt das meine Pronomen zwischen er und sie wechseln.

Danke für die liebe Antwort:)

1

1. Ich finde Neopronomen gut und würde sie definitiv benutzen, wenn jemand noch darum bittet. Ich denke, es kann gewöhnungsbedürftig sein, aber ich würde mir Mühe geben und man kann sich mit Sicherheit nach einiger Zeit daran gewöhnen.

2. Wie du das erklären kannst, naja. Du kannst Beispielsätze benutzen, um diese Pronomen zu erklären:

"Das ist Robin. Dey hat sich neulich erst die Haare gefärbt und ich finde, deren neue Frisur sieht super aus. Nächstes Mal, wenn ich dey sehe, werde ich es denen sagen."

Ist ja eigentlich nicht wirklich schwer.

Du kannst deinem Freund sagen, dass du diese Pronomen ausprobieren möchtest, weil du dich manchmal damit einfach wohler fühlst. Wenn er dich wirklich liebt (du meinst doch deinen festen Freund?), dann sollte er das respektieren.

Liebe Grüße

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Teil der LGBTQ+ Community

Irvin82  31.05.2024, 07:42

Ich kenne es als "Nächstes Mal, wenn ich dem sehe" (gesprochen demm, wie them halt), aber ansonsten kann ich diese Antwort so unterschreiben :)

1
XChaosxRobinx 
Beitragsersteller
 30.05.2024, 19:49

Etwas creepy das ich mir wirklich erst vor kurzem die Haare gefärbt habe XD Aber viele Dank

0

Nun einem Deutschen Mädchen würde ich nie She sagen und einem Deutschen Jungen auch nie him. Das ist Englisch meine Liebe.


XChaosxRobinx 
Beitragsersteller
 15.06.2024, 15:04

Deshalb Dey/deren eingedeutscjt eig they/them

0
SabaraLuca  09.07.2024, 10:59
@Walter159

Dann lieber Walter sag mir, wie du eine nicht binäre Person genderst :), oder noch besser eine intersexuelle Person, dann während für "volkstreue deutsche" wie deinerseits anscheinend angemessenen nur dann in Ordnung sind wenn es um Computer, Webseiten und ähnliches geht, gibt es halt für Menschen die uns halt ebenfalls die Möglichkeiten über angellismen und auszudrücken! Also lieber Walter, was würdest du nutzen?

0
Walter159  09.07.2024, 17:33
@SabaraLuca

Ich ändere Kaine binären Menschen! Ich schaue sie an und sage ihnen das was sie sind und so rede ich andere Menschen immer höflich an. Was er gerade sein möchte interessiert mich überhaupt nicht.

0
  1. Von Pronomen halte ich nichts, ich habe nicht gegen LGBTQ, aber ich verstehe diese Pronomen nicht.
  2. Ich würde offen auf ihn zu gehen und über eine Woche verteilt immer drauf hinweisen. Also nicht überrennen, sondern das am ersten Tag sagen und zB am 3 Tag dann näher drauf eingehen.

SabaraLuca  09.07.2024, 11:00

Und wie sprichst du dann über eine Person die wieder männlich noch weiblich ist wenn du von Pronomen nichts hältst? Sagst du dann: das ist Luca's Haus und in Luca's Haus lebt Luca's Hund der von Luca und Luca's Freundin immer mal wieder ausgeführt wird. :'D

0
Dreamy008  30.05.2024, 19:35

Pronomen nutzt jeder einzelne von uns ^^

Sie sind Nahe verwandt mit Identität und den gesellschaftlichen Geschlechterrollen. Wenn man sich mit den zwei Haupt-Geschlechterrollen nicht identifizieren kann, dann nutzt man eben auch andere Pronomen, die nicht mit den beiden klassichen Geschlechterrollen assoziiert werden.

2
Dreamy008  30.05.2024, 23:03
@Pinguinpingi9

Tun die wenigsten, da wir sich ja auf eine Gruppe von Menschen bezieht (und nur als solches verwendet werden kann, im Gegensatz zum formellen Sie oder im Englischen they/them). Menschen mit einer DIS hingegen, nutzen oft wir/uns.

Nicht-Binäre sehen sich ja nicht als Gruppe von Menschen, sie distanzieren sich durch Pronomen (welche ein dominantes Stück einer Geschlechterrolle sind), von dem klassischen Geschlechtsbinär.

2
Walter159  15.06.2024, 15:04
@Dreamy008

...dann nutzt man eben auch andere Pronomen, die nicht mit den beiden klassichen Geschlechterrollen assoziiert werden.

Nein das stimmt nicht! Das ist eine Erfindung der 20er Jahre dieses Jahrtausends und war bis dahin nie der Fall.

0
Walter159  15.06.2024, 15:05
@Dreamy008

 (welche ein dominantes Stück einer Geschlechterrolle sind), Das ist reiner Unsinn, Sorry es ist nicht so!

0
SabaraLuca  09.07.2024, 11:01
@Walter159

Für dich wäre also in Ordnung lieber Walter, wenn ich von dir in weiblicher Person spreche? Du scheinst ja damit kein Problem zu haben :)

0
SabaraLuca  09.07.2024, 11:02
@Walter159

So, intersexualität ist also eine Erfindung! Ich bin fasziniert weiter! Erzähl mehr davon! Ich wette da weil mal ein gute Freund* von mir besuchen, dey genetisch weder männlich noch weiblich ist und denen erzählen, dass dey eine Erfindung ist! Vermutlich von Hollywood oder so!

0
Walter159  09.07.2024, 17:35
@Dreamy008

Nein das macht man eben nicht. Unsre Welt hat Werte geschaffen, die universell sind und keine Genderei benötigen.

0
Walter159  09.07.2024, 17:39
@SabaraLuca

Was ich Dir gerade schreiben wollte kann ich gar nicht, denn das Sprachprogramm kennt die Ausdrücke nicht. dey wird zu der, und alles ist unverständlich.

0
Dreamy008  09.07.2024, 17:48
@Walter159

Nein. Es gibt Geschlechterrollen. Die sind so belegt, und so nachgewiesen. Nicht-binäre Menschen gibt es seit Jahrhunderten, überall auf der Welt. Beispiel dafür wären Two-Spirits bei den Native Americans, oder die Faʻafafine in Samoa. Man weiß seit Jahrtausenden, dass Geschlecht nicht binär ist.

Im biologischen Sinne haben wir Männer, Frauen und intergeschlechtliche Menschen.

Der Geschlechtsausdruck, die Geschlechtsidentität und das soziale Geschlecht sind allerdings etwas Erlebtes, nichts was in Quantitäten angegeben werden kann, weil jeder sie anders erlebt und wahrnimmt. Hier Beleg 1, und Beleg 2.

0