Nach 4 Jahren würde ich mir noch gar kein Pferd kaufen. Meist hat man nicht das Können, ein Pferd gesunderhaltend zu reiten.

Wie viel weißt du denn über Haltung? Und was kennst du an Equipment, das absolut nicht ans Pferd gehört? Meinst du denn, du kannst dir aus verschiedenen Meinung anderer und natürlich Fakten eine eigene Meinung bilden?

...zur Antwort
Englische Reitweise, weil...

Habe es damals interessanter gefunden, möchte mich aber auch noch im Westernreiten ausprobieren.

...zur Antwort

Etwas wie dunkelblau.

Ich würde dir allerdings von den Bandagen abraten, damit erhöhst du nur das Risiko für einen Sehnenschaden.

...zur Antwort

Alles. Meistens sind die Fragen leicht, aber man muss sie eben wissen. Lern alles, das ist ja der Sinn hinter der Theorieprüfung - Überprüfung über das Grundwissen zum Pferd in den wichtigsten Bereichen. Nicht lückenhaftes Wissen, indem man nur einige wenige Fragen beantworten kann. Lern einfach alles, dann kann nichts passieren.

...zur Antwort
1 finde ich am schönsten

Finde keines wirklcih überzeugend, aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann 1.

...zur Antwort

Du hast alles, was du für die ersten Stunden brauchst. Leg dir bitte nicht mehr an. Sehr viele Leute hören nach ein paar Monaten oder wenigen Jahren wieder auf mit dem Reiten, weil sie zu hohe Erwartungen hätten. Wie z.B. dass sie nach einem halben Jahr schon nicht mehr an der Longe sein müssen.

Und nein, du brauchst weder die Ausrüstung fürs Pferd, noch ein Pferd an sich zu kaufen.

...zur Antwort

Mein Tipp: Nimm Nachtbinden! Dann kann vorne und hinten nichts "danebengehen". Außerdem hält sie auf jeden Fall eine Stunde durch, ohne überzulaufen.

...zur Antwort

Nein wahrscheinlich nicht.

So wie ich das jetzt rausgelesen habe, fängst du gerade erst an mit reiten (korrigiere mich bitte, falls ich falsch liegen sollte). Da musst du erst mal lernen, nicht vom Pferd zu fallen (sattelfest zu sein). Das kann schonmal 4 Jahre lang dauern.

Noch dazu reiten ja andere Reitschüler auch dieses Schulpferd, und womöglich reitest du jede Reitstunde auf einem anderen Pferd.

Ohne Rücksprache einen Ausritt machen, mit einem Pferd das nicht dir gehört, wirst du nirgendwo finden. Die Besitzer haften ja auch für das Pferd, und wenn etwas passieren sollte, während du reitest, müssen sie eventuell dafür haften.

Auch die Pflege des Tieres darfst du nur in Absprache mit den Besitzern/Reitlehrern übernehmen - also auch nur vor deiner Reitstunde.

...zur Antwort

Frag sie, ob sie mit dir darüber reden möchte, um es zu verarbeiten. Biete ihr emotionalen Beistand an.

Mein Beileid...

...zur Antwort

Sollte gehen. Du solltest auf jeden Fall (wenn du es noch nicht beherrschst) Bodenarbeitsunterricht nehmen, evtl. mit deinem Pferd.

...zur Antwort
  1. Ja, ich denke, die Farbe passt.
  2. Bitte lass die Dressurgamaschen! Sie schaden dem Bein nur extrem, was aber einfach unnötig ist. Schützen tun sie genauso wenig wie Bandagen. Sollte sich das Pferd selbst treten, ist es nicht korrekt gymnastiziert, und dann sollte hier der Fehler behoben werden.
  3. Die Schabracken sind in keinster Weise atmungsaktiv, bzw. leiten die Wärme nicht vom Körper weg. Da die Stoffe synthetisch sind, staut sich die Wärme dort, wo die Schabracke aufliegt. Bzw hat die Schabracke Essential eine Mesh-Unterseite, was zumindest besser ist, als die Tree of life. Noch besser sind Mesh-Schabracken (wie Quittpad oder die Felix Bühler Timeless Elegance Mesh-Schabracke, also die, die komplett aus Mesh besteht) oder welche aus nicht synthetischen Stoffen wie Baumwolle.
...zur Antwort