Deutsch - Grammatik (Adjektiv, Adverb)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja, die erklärung stimmt wirklich so. das problem ist, dass man im deutschen den unterschied am wort alleine nicht erkennt. aber ein adjektiv beschreibt halt - wie du bereits sagtest - eine Sache/Person und ein Adverb eine Tätigkeit näher. Beispiel: das ist ein SCHNELLES auto. --> adjektiv das auto fährt SCHNELL. --> adverb hoffe, der unterschied ist klar geworden:)

ja ist auf jedenfall klarer :) danke

EDIT: ist es dann auch so, dass ein adverb sich nicht verändert von der Form her? also das aus schnell nicht schneller oder sowas in der art wird (nur ein beispiel..)

0
@Cookie11

hm, darauf wollte ich auf jeden fall nicht hinaus. denke (und finde auch nur hinweise darauf), dass adverbien grundsätzlich meist nicht steigerungsfähig sind. frag mich allerdings selbst, wie man dann einordnen sollte "das auto fährt schneller"...schätze, ich bin in dem punkt jetzt leider selbst ziemlich verwirrt:)

was ich aber auf alle fälle noch hinzufügen wollte, ist, dass es noch viel mehr adverbiengruppen gibt als nur die, die so klingen/aussehen wie adjektive. zum beispiel sind auch wörter, die einen gesamten satz näher beschreiben, adverbien ("VIELLEICHT habe ich morgen zeit" oder ähnliches). tja, über dieses thema könnte man wohl ewig reden:)

0

Leider sind die bisherigen Antworten nicht richtig.

Im Deutschen (anders als im Englischen) richtet sich die Frage nach Adverb oder Adjektiv nicht nach der Funtkion im Satz. Wortart ist eine Kategorie, die das Wort generell hat, sie ergibt sich nicht erst durch eine bestimmte Verwendung (wobei es durchaus verschiedene Wörter mit der gleichen Form gibt).

Ein Adjektiv gehört im Deutschen zu den flektierbaren (also veränderlichen) Wörtern. Es wird nach Kasus, Genus und Numerus flektiert und richtet sich dabei nach dem Substantiv (wie in "das schnelle Auto"; die Grundform ist "schnell", hier ist es flektiert).

Ein Adverb hingegen ist nicht flektierbar, es gibt es also nur in der einen Form (Wörter wie "morgens", "dort"; ich kann nicht "der morgense Kaffee" oder "das dorte Haus" sagen; allerdings können einige Adverben wie "oft" kompariert werden (also oft > öfter > am öftesten), das ist jedoch die Ausnahme).

Daher ist "schnell" immer ein Adjektiv, es wird mal attributiv gebraucht (das schnelle Auto) und mal adverbial (Achtung: Das ist die Kategorie des Satzgliedes Adverbial/adverbiale Bestimmung, nicht der Wortart Adverb) (das Auto fährt schnell).

Ich hoffe, der Unterschied zwischen Adjektiv (flektierbar) und Adverb (nicht flektierbar) ist klar geworden; allerdings gibt es einige Wörter, wo die Einteilung schwierig ist.

Der Unterschied= Ein Adverb ist nicht felktierbar (steigerbar( :)

Was möchtest Du wissen?