Der Versailler Vertrag- Kathastrophe oder Chance?

5 Antworten

Deutschland war 1918 militärisch besiegt worden. Aber wegen der sog. Dolchstoßlüge, die diese Tatsache dem deutschen Volk verschleierte, glaubten die Deutschen, dass der Versailler Friedensvertrag ungerecht und eine Demütigung sei. Der Frieden war zwar hart, aber nicht so hart, dass Deutschland während der Weimarer Republik seine inneren und äußeren Angelegenheiten nicht mehr selbständig erledigen konnte. Vor dem Hintergrund, dass das kaiserliche Deutschland den Krieg nicht nur mutwillig provoziert, sondern auch völkerrechtswidrig begonnen und schließlich militärisch verloren hatte, waren die Friedensbedingungen noch einigermaßen erträglich. Der Frieden, den Deutschland 1918 den Russen in Brest-Litowsk auferlegt hatte, war weitaus demütigender und härter gewesen. 

Die Weimarer Politiker suchten im Konsens und über friedliche Verhandlungen, die ungerechtesten Friedensbedingungen nach und nach zu revidieren. Deutschlands ehem. Kriegsgegner kamen den Weimarer Politikern entgegen. Wären die Naziverbrecher nicht von republikfeindlichen Kräften an die Regierung gebracht worden, wäre der Versailler Vertrag wohl umfassend und ohne jegliche Konfrontationen auf dem Verhandlungsweg revidiert worden. Als Beleg, dass sowohl Deutschland als auch der vom Weltkrieg besonders betroffene Kriegsgegner aus Weltkrieg und Versailler Vertrag gelernt hatten, mag vorallem der Friedensnobelpreis dienen, der 1926 an zwei Politiker, die sich um die Völkerverständigung verdient gemacht hatten, verliehen worden ist: an den Franzosen Aristide Briand und den Deutschen Gustav Stresemann. Auch 1927 erhielten Vertreter beider Länder diesen Preis, Ferdinand Buisson und Ludwig Quidde, die sich für Frieden, Menschenrechte und Völkerverständigung einsetzten. Alle vier Persönlichkeiten verfolgten auch das Ziel der deutsch-französischen Aussöhnung, die nach einem erneuten Weltkrieg erst Präsident De Gaulle und Bundeskanzler Adenauer 1963 durch den französisch-deutschen Freundschaftsvertrag erreichen konnten. 

Bei unvoreingenommenem Urteil war der Versailler Vertrag weder ein reiner Diktatfrieden noch ein ungerechter Straffrieden, wenn auch ein Frieden mit harten Bedingungen, die aber nach und nach revidiert werden konnten. Der Versailler Friedensvertag war daher keine "Katastrophe", sondern bot viele "Chancen" zu demokratischer und friedlicher Entwicklung Deutschlands und Europas! Er führte keinesfalls zwangsläufig zu einem neuen Krieg, sondern dass es dazu kam, lag am Versagen republikfeindlicher Kräfte bzw. Politiker, nicht zuletzt des Reichspräsidenten Hindenburg und seiner Berater, und an der verbrecherischen Gesinnung der Nazis!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich arbeite als Historiker.

Eher ersteres als letzteres, wenn es der Versailler Vertrag war, der den ersten Weltkrieg beendete. Allerdings ist das ebenfalls die Schuld Deutschlands, denn im Prinzip hätte dieser Vertrag (trotz der doch sehr harten Bedigungen für DE) eine Chance sein können:

EIne Chance auf Neuanfang vor allem. Deutschland kapituluerte bzw,. war dazu gewzungen, bevor ein Feindlicher Soldat auf deutschem Boden stand. Das, was später zur Dolchstoßlegende umgemodelt wurde hätte eine Chance sein können ohne ein durch Krieg zerstörtes Land neu anzufangen, neu mit der Demokratie, die abgelehnt wurde und mit einem neuen Staatsbild, das nicht vom Volk getragen wurde.

Katastophe... ja, das ist letztlich das, was daraus wurde, Aber fairerweise muss man sagen, dass damals keine der Siegermächte derart weit in die Zukunft sehen konnte, um zu sagen, dass es einen Hitler und ein drittes Reich geben würde und sich die Weltkriegssache nochmal wiederholt. Die Katastrophe ist nämlich ironischerweise zwar auch durch die Repressalien entstandne aber wohl vor allem dadurch, dass eben kein einziger feindlicher Soldat auf deutschem Boden stand. Die Menschen hatten ein ild vom Krieg, ja, aber es war noch immer sehr verklärt und die wahren Schrecken, wenn der Krieg förmlich 'an die Tür klopft' waren ihnen fremd, sodass sie durchaus verständlich enttäuscht über die 'vorzeitige' Kapitulation waren.

Wären die feindlichen Armeen einmarschiert und es wäre zu den Situationen gekommen, zu denen es dann letztlich gegen Ende des zweiten Weltkriegs kam, ich würde wetten wollen, die Bevölkerung wäre etwas kriegsmüder gewesen und hätte sich vielleicht keinen zweiten Weltkrieg gewüscht

Ich kann als Franzose sagen: der Versailler Vertrag war eine einzige Katastrophe für ganz Europa!!! Der Versailler Vertrag ist letztlich die Ursache dafür gewesen, warum es möglich war dass ein Adolf Hitler empor kommen und Europa in Schutt und Asche legen konnte.

Der Versailler "Vertrag" war gar keiner, er war reiner Zwang der der deutschen Delegation aufgezwungen wurde. Damit war die deutsche Delegation bereits bei ihrer Heimkehr beschmutzt mit diesem Misserfolg, nichts aber auch gar nichts erreicht zu haben. Vom totalen Misserfolg hin zum Verratsvorwurf war es nur ein winziger Schritt, der nur zu bereitwillig von allen national gesinnten Kräften angenommen wurde.

Dabei spielt es auch keinerlei Rolle, dass der Russland von Deutschland aufgezwungene Separatfrieden von Brest-Litowsk in keiner Weise milder war.

Ich habe nach "Ich kann als Franzose ..." aufgehört; da lag ich schon lachend im Polster. Trittst du sonstwo noch mit der Nummer auf?

1
@Leishals

Ich bin französischer Staatsbürger, aber bei dem "Ich als Franzose" ist tatsächlich meine humoristische Ader etwas durchgebrochen ::))

0
@latinlover68

Du vernachlässigst aber völlig deine armen Leser, die nach diesen Worten einfach nicht weiterlesen und die eigentlichen Qualitäten deiner Expertise dann auch nicht mehr würdigen können, weil es ihnen ergeht wie dem römischen Soldaten in "Das Leben des Brian", der bei der Erwähnung von "Schwanzus Longus" nicht anders kann, als zu kichern, selbst bei Strafe des Zu-Boden-Geworfen-Werdens.

1
@Leishals

Nun es hat auch eine ernste Komponente. Denn eine französischen Verwandten haben mir sehr wohl erzählt vom Krieg und der deutschen Besatzung, gewaltsame Gefangenenmärsche und solche Dinge. Dadurch habe ich schon auch den anderen Blickwinkel. Meine Verwandten hatten von den Reparationszahlungen aus dem Versailler Vertrag vermutlich gar nichts, aber die Besatzung, die hatten sie dann später.

0
@latinlover68

Ich fragte doch schon, ob du mit der Nummer öfter auftrittst. Leute mit ausreichend schrägem Humor können das bestimmt goutieren, doch: ehrlich.

1
@Leishals

Ob Du es glaust oder nicht: Meine Familie hatte einen besonderen Berührungspunkt mit der Wehrmacht.

1943 startete eine Wettererkundungsmaschine der deutschen Luftwaffe in Westfrankreich Richtung Irische See. Kurz nach dem Start platzte eine Ölleitung und ein Motor musste sofort stillgelegt werden. Die Maschine konnte die Höhe nicht halten, der Pilot konnte einen ebenen Acker ausfindig machen für eine harte Notlandung. Wie der Zufall es so wollte gehörte der Acker meiner Oma.

Vor ein paar Jahren machte mein Vater die ehemalige Besatzung ausfindig und war mit einem davon sogar am Originalschauplatz.

0

Als Chance wird eine günstige Gelegenheit oder ein Glücksfall bezeichnet, aber auch die Aussicht, bei jemandem durch Sympathie Erfolg zu haben.

Weder noch....ein Ergebnis des 1.Weltkrieges.Nicht mehr und nicht weniger.

Was möchtest Du wissen?